1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP und Fujitsu: Mechanischer…

Dells USB-C Dockingstationen sind absolut grausam

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dells USB-C Dockingstationen sind absolut grausam

    Autor: ThomasDresden 07.02.18 - 13:21

    Ich wünsche mir ja bei Dell den alten Port Replicator zurück. Notebook draufwerfen - fertig - läuft.
    Mit dem neuen Dell TB16 ist das Arbeiten absolut kein Spass. Viel zu kurzes unflexibles Kabel - 25cm - fantastische Fehlplanung. Jedes 3. mal sagt der Laptop das Netzteil zum laden wäre zu schwach (130W) - neu dranstecken löst das aber.
    Aber das schlimmste sind die Graphikanschlüsse und der nicht ordentlich funktionierende Netzwerkport. 2 Monitore anschliessen ist ein Würfelspiel nach Tageskondition und Firmwarestand. Mal geht nur einer, mal geht gar keiner.
    Der Netzwerkport mag keine grossen Dateien kopieren. Der bricht dann einfach ab.
    Der Vorschlag vom Support den fest auf 100MBit anstatt 1GBit einzustellen war echt lustig.

    Wenn man die Krücke unter Linux ansteckt das selbe Bild. Hier kann man wenigstens debuggen und sieht massiv viele PCI-E Fehlermeldungen wenn man das Ding angesteckt hat. Der verwendete Netzwerkchip läuft auch erst mit 4.14 akzeptabel. Grosse Dateien (2GB) kopieren geht aber auch hier nicht.

    Habe ich schon erwähnt das ich den alten Port-Replicator zurück haben will?

    cu Tommi

  2. Re: Dells USB-C Dockingstationen sind absolut grausam

    Autor: quineloe 07.02.18 - 13:38

    Das was du schreibst, trifft so exakt auch auf das WD 15 zu. Auch dieses Dock ist ein dauerhafter Servicefall bei uns.

    Aber angeblich gibt es demnächst eine supertolle Firmware die alles endlich kann. Nach einem Jahr oder so...

    besonderes highlight war für uns, dass das WD15 nur mDP HDMI und VGA kann, die Dellmonitore aber nur mit einem DP und einem VGA Kabel geliefert werden. Somit können wir mit dem regulären Lieferumfang keine zwei Monitore anschließen und hier stapeln sich sinnlose DP Kabel. Darauf angesprochen hieß es, wir können uns ja zusätzlich noch HDMI und mDP / DP Kabel kaufen.

    Haben wir dann auch gemacht. Aber nicht von Dell.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.18 13:40 durch quineloe.

  3. Re: Dells USB-C Dockingstationen sind absolut grausam

    Autor: SparkyGLL 07.02.18 - 13:47

    Kann ich bestätigen.
    Bis auf den Fehler mit den 2GB Dateien.

    Die erste Aktion nach den ersten Fehlern war bei mir ein Firmware Update. Warum nicht. Verlagerte ein paar Probleme.

    Einschalten der Laptops über das Dock funktioniert nicht immer.
    Manchmal fallen alle USB Ports aus.
    Nutzer wundern sich warum so ewig nix passiert, die alten Teile sind doch immer sofort mit bunten Bildern gekommen. Der Dock wird erst nach dem Laden des Betriebssystemes befeuert.

    Mini Display Port und HDMI Anschluss. Und ratet mal was den neuen Dell Monitoren beiliegt? VGA und Display Port. Nicht MiniDP.
    Und von jedem jeweils nur einen. Zwei Monitore? Adapter und ein Kabel.

    Das USB C Kabel ist prinzipiell auf der falschen Seite. Kabel geht links aus der Kiste raus, die C Ports an den Geräten ist ebenfalls links. Man legt also immer eine Schleife, wenn man nicht die Rückseite vom Dock sehen will.

    Die DS1000, ein Dock als Monitorständer, fiept. Dass sich da noch niemand beschwert hat...
    Und die führt ein USB2 Kabel hoch zum Monitor. Die P2417H nehmen jedoch liebend gerne USB3.0.

    Anschlussarmut. Vlt kann man noch einen USB Hub an das Dock anschließen. Dann käme man mit Maus Tastatur, gelegentlich Drucker und Smartphone hin.

    Und die Platzverschwendung auf dem Tisch. Vorher teilten sich die Teile einen großteil der benötigten Fläche weil das Laptop ja auf der Dock lag.
    Nun liegt der Mist daneben und brauch extra viel Platz wegen dem starren Kabel das ne Schleife drehen muss.

    Die Dinger haben sich selbst unter den Nutzern schnell zu was Unbeliebtem entwickelt.
    Wer es hat, muss damit leben. Wer was neues bekommen muss, Glückwunsch. Darf damit leben.
    Wer noch was Gängiges hat. Läuft so schnell und so weit wie er kann wenn man ein Upgrade androht.

    Ohh, wie ich die neuen Dell Typ C Docks hasse.


    @quineloe
    Habe mein Essay verfasst während du schon gepostet hast.
    Wahrere Worte nie klingen. Oder so^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.18 13:48 durch SparkyGLL.

  4. Re: Dells USB-C Dockingstationen sind absolut grausam

    Autor: Bigfoo29 07.02.18 - 16:06

    Wir haben das gleiche Problem hier mit HP-USB-C-Portreplikatoren. Ich hab noch ein (älteres) Dell-Notebook mit klassischer Docking-Station. Ich stecke mein Laptop (zugeklappt) ein, drück auf den Powerknopf und gebe meine Credentials (Plattenverschlüsselung und Betriebssystem) komfortabel auf meiner Multi-Monitor-Umgebung ein.

    Meine Kollegen, die schon mit den neuen Geräten "beglückt" sind, fummeln erstmal ihr Kabel in den Laptop, müssen dann den Lappi aufklappen, weil die externe Tastatur - TB sei Dank - ja erst nach OS-Anmeldung funktioniert und klappern - auf der relativ weit entfernten Laptop-Tastatur los. Nicht selten gleich erstmal mit einem Neu-Start, weil sich das schlafende Gerät mit dem Adapter verschluckt hat (und ihn gar nicht mehr erkennt). Auch haben die Adapter, wie von Dir beschrieben, grademal 20cm Kabel. Da der Anschluss dazu aber an der RECHTEN Seite ist, bei uns die Rechner aber oft ganz rechts auf dem Tisch stehen müssen, weil nur in dieser Aufstellung genug Platz für alle Geräte plus "Betreiber-Arme" ist, hängt der Replikator jetzt halb hinter dem Gerät mit extremen Biege-Radien für das Anschlusskabel.

    Beim Abstecken das Gleiche. Ich drücke auf einen Knopf und hab meinen Laptop in der Hand. Die Kollegen fummeln wieder mit beiden Händen das Kabel vom Laptop, weil eine Hand den Laptop festhalten muss, nachdem sie alles auf dem Laptop gesichert haben, weil unklar ist, ob das Ding nicht beim Abstecken wieder hängenbleibt.

    Ich weiß nicht, wie man diese Verschlimmbesserung tatsächlich als Fortschritt verkaufen kann. "Form follows function" ist aber offensichtlich schon seit 10 Jahren immer weniger "in". :/

    Regards.

  5. ... und teuer

    Autor: M.P. 07.02.18 - 16:48

    Für das gleiche Geld bekommt man fast einen Intel NUC ...

  6. Re: HPs Dockingstation (Stand 2015) ist aber auch Schrott

    Autor: Neuro-Chef 07.02.18 - 18:57

    Die alten Lenovos waren zwar von der Datenverbindung her zuverlässig, dafür aber mechanisch manchmal hakelig.

    Ich bleib dabei: Notebooks sind teurer Schrott ;-)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: ... und teuer

    Autor: Argh 07.02.18 - 22:54

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für das gleiche Geld bekommt man fast einen Intel NUC ...

    Der hat halt leider kein Display.

    Wir betreiben unsere Monitore per mDP (bei uns waren die Kabel bei den Monitoren dabei) per DaisyChain. Das hat allerdings zur Folge, dass die Displays flackern, dies kann man aber umgehen in dem man das Netzwerkkabel direkt ans Notebook packt. Damit ist die Dockingbox halt sinnfrei, aber okay. Und wir haben schon auf Anraten unseren Ansprechpartners die 180W Netzteile, ändert aber nichts. Lustigerweise haben wir mit einer kleinen Charge mit 130W NTs weniger Stress.

  8. Re: Dells USB-C Dockingstationen sind absolut grausam

    Autor: quineloe 08.02.18 - 08:29

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben das gleiche Problem hier mit HP-USB-C-Portreplikatoren. Ich hab
    > noch ein (älteres) Dell-Notebook mit klassischer Docking-Station. Ich
    > stecke mein Laptop (zugeklappt) ein, drück auf den Powerknopf und gebe
    > meine Credentials (Plattenverschlüsselung und Betriebssystem) komfortabel
    > auf meiner Multi-Monitor-Umgebung ein.

    Ich hab ein 5570 mit E-Port, und Bitlocker darf ich blind eingeben, da die Monitore hier nicht angesteuert werden können...

    >weil die externe Tastatur - TB sei Dank - ja erst nach OS-Anmeldung funktioniert und klappern - a

    Bios Setup -> System Configuration -> Thunderbolt -> die drei Haken oben rein, dann geht die USB Tastatur am Dock auch wieder beim startup, hatte ich oben geschrieben. Wir hatten das gleiche Problem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.18 08:30 durch quineloe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Heraeus Quarzglas Bitterfeld GmbH & Co. KG, Bitterfeld-Wolfen
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. (-74%) 12,99€
  3. (-95%) 0,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Java: Nicht die Bohne veraltet
Java
Nicht die Bohne veraltet

Vor einem Vierteljahrhundert kam das erste Java Development Kit heraus. Relevant ist die Programmiersprache aber heute noch.
Von Boris Mayer

  1. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben
  2. JDK Java 14 experimentiert mit eigenem Paketwerkzeug
  3. Eclipse Foundation Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

  1. SIA: US-Chipbranche will 37 Milliarden Dollar für America First
    SIA
    US-Chipbranche will 37 Milliarden Dollar für America First

    Um ihre Führung bei Chiptechnologie zu sichern, müssen die USA viel Geld ausgeben. 5G wird dort auch als entscheidend für Kriegsführung angesehen.

  2. Sony: The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel
    Sony
    The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel

    Ab Juli 2020 dürfen Entwickler bei Sony nur noch Spiele zur Freigabe einreichen, die auf der PS4 und auf der Playstation 5 funktionieren.

  3. Android: Oppo bringt Smartphones mit Vierfachkamera ab 200 Euro
    Android
    Oppo bringt Smartphones mit Vierfachkamera ab 200 Euro

    Das Oppo A52 und Oppo A72 kommen in Deutschland auf den Markt: Käufer erhalten Mittelklassegeräte mit Qualcomm-Chips und Vierfachkameras.


  1. 18:38

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 15:57

  5. 14:57

  6. 14:15

  7. 14:00

  8. 13:14