1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spectre: Intel liefert Microcode…

Die Updates könnt ihr behalten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Updates könnt ihr behalten

    Autor: PineapplePizza 09.02.18 - 18:26

    auf Privatsystemen ist der Exploit weiterhin vollkommen uninteressant.

    Für den Supergau fehlt nach wie vor der Nachweis, daß es in JavaScript funktioniert.

    Beispielcode ist zu finden aber eine funktionierende Demo ist Fehlanzeige.

  2. Re: Die Updates könnt ihr behalten

    Autor: dxp 09.02.18 - 19:26

    Hast du dazu auch ein paar Quellen? Würde mich gerne dazu weitergehend informieren.

  3. Re: Die Updates könnt ihr behalten

    Autor: PineapplePizza 10.02.18 - 16:17

    dxp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du dazu auch ein paar Quellen?

    Beweislastumkehr? Wer behauptet daß es in JavaScript möglich ist, müsste das ja durch einen entsprechenden Link auf ne Demo-Seite die das Live im Browser durchexerziert haben.

    Man findet dagegen nur Behauptungen und JavaScript-Codeschnipsel wie hier https://www.reddit.com/r/javascript/comments/7ob6a2/spectre_and_meltdown_exploit_javascript_example/

    Führt man den Code aus - tut sich nix. Ergebnis immer 0. Wo ist die Demo-Seite die den Exploit im Browser mittels JavaScript ausführt? Nirgendwo zu finden, woher soll ich also Quellen haben.

    Will man wissen ob die eigene Maschine anfällig ist, muss man sich ein Programm herunterladen und lokal ausführen. Wer Programme runterlädt und ausführt, der hat sowieso schon verloren. Malware braucht keine CPU Bugs.

  4. Re: Die Updates könnt ihr behalten

    Autor: Ext3h 12.02.18 - 10:50

    Die JavaScript-Exploits funktionieren mit älteren Browser-Versionen sogar. Nur inzwischen auch schon nicht mehr, weil die Browser-Hersteller allesamt in der ersten Januar-Woche Updates verteilt haben, welche die Genauigkeit der Echtzeituhr so weit reduzieren dass die Timingattacke nicht mehr messbar geworden ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  4. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Digitalisierung in der Coronafalle Warum freiwilliges Handy-Tracking nicht funktioniert
  2. Sport@home Kampfkunst geht online
  3. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant