Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chargery: 150 Kilo Watt auf drei…

Totgeburt um Fördergelder abzugreifen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totgeburt um Fördergelder abzugreifen

    Autor: quasides 15.02.18 - 03:25

    Es ist ganz klar das dieses KOnzept in der Praxis nicht wirtschaftlich sein kann.

    Slebst wenn alle Autos elektrisch fahren würden (und irgendwann auch werden) bleibt die Zahl der liegenbleiber in Reichweite eines Fahrrades relativ gering.

    Dabei muss ja auch der Radler und das Akkupack bezahlt und regelmäßig gewartet und getauscht und freilich geladen werden.
    Die Frequenz um nur einen Vollzeitmitarbeiter zu beschäftigen ist einfach niemals gegeben.
    Und wenn sie es wäre gäbe es ganz schnell andere lösungen bzw die Pannenhilfe die man sowieso bezahlt für andere Pannen.

    insgesa,t macht das alles nicht wirklich sinn, wozu also das ganze.

    Förderungen. Daher auch die Idee mit dem Fahrrad (ist die billigste Variante) und mit etwas glück ein paar leichtgebige investoren...

    wirklich an den endkunden wirds das so nicht geben

  2. Re: Totgeburt um Fördergelder abzugreifen

    Autor: FrankM 15.02.18 - 11:51

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > insgesa,t macht das alles nicht wirklich sinn, wozu also das ganze.

    Hast du den Artikel gelesen?

    "Aus Gründen der Praktikabilität arbeitet das Unternehmen derzeit fast ausschließlich für den Carsharing-Dienst Drive Now. [...] Bislang schickt Drive Now einen Dienstleister, der das Elektroauto zur Ladesäule fährt. Oder die Kunden übernehmen das und erhalten dafür Bonusminuten. [...] umal das Unternehmen neben dem Laden weitere Dienstleistungen übernimmt, wie im Innenraum zu staubsaugen, das Waschwasser nachzufüllen oder auch mal ein Auto, das im Halteverbot abgestellt wurde, umzusetzen."

    D.h.: Anstelle, dass ein bereits bezahlter Mitarbeiter das Auto zu einer Ladestation fahren muss, laedt er es nun direkt mit dem Anhaenger an Ort und Stelle. Ich sehe hier keine Mehrkosten zum bisherigen Problem der Carsharing Dienstleister bzgl. leere Akkus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  2. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart
  3. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 0,88€ (u. a. Magicka 2, Darkest Hour)
  2. 23,49€
  3. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  4. (-15%) 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


      1. Core i9-9980HK: Intel plant acht Kerne für Notebooks
        Core i9-9980HK
        Intel plant acht Kerne für Notebooks

        Bisher verkauft Intel die Coffee Lake Refresh genannten Octacores nur für Desktop-Systeme, in einigen Wochen wird sich das ändern: Der Hersteller arbeitet an 45-Watt-Chips mit acht Kernen für unterwegs.

      2. Deep Learning Supersampling: Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
        Deep Learning Supersampling
        Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

        Nach Kritik an Deep Learning Supersampling hat sich Nvidia geäußert: In Battlefield 5 und Metro Exodus sollen Updates die Qualität der Kantenglättung erhöhen, die bisher vor allem in 1440p und 1080p nicht überzeugt.

      3. Uploadfilter: EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
        Uploadfilter
        EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

        In der Debatte über die Reform des EU-Urheberrechts verschärft sich der Ton. Während die EU-Kommission Vergleiche mit dem Brexit-Referendum zieht und Unions-Politiker von Fake-Kampagnen sprechen, gehen Tausende Gegner von Uploadfiltern in Köln auf die Straße.


      1. 13:20

      2. 12:53

      3. 16:51

      4. 13:16

      5. 11:39

      6. 09:02

      7. 19:17

      8. 18:18