Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Materialforschung: Stanen - ein…

"Zweidimensionales Zinn"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Zweidimensionales Zinn"

    Autor: Anonymer Nutzer 15.02.18 - 08:33

    alles klar...

  2. Re: "Zweidimensionales Zinn"

    Autor: confuso 20.02.18 - 16:32

    Woran störst du dich? Dass in der 3. Dimension immer noch 1 Atom vorhanden ist?

    Im Formalismus, mit dem man Kristallstrukturen beschreibt, ist das nämlich tatsächlich 2D. Da ist die relevante Komponente nämlich der Gitterabstand, der in diesem Fall gegen unendlich geht. In der Festkörperphysik berechnet man die meisten Eigenschaften im reziproken Raum, was im wesentlichen die Fouriertransformation des Gitters ist und somit man anstelle von 10^23 Atomen nur noch einen Atomabstand berechnen muss. Der Gittervektor ist dann proportional zum Kehrwert des Gitterabstands, also k~1/a. Bei a=unendlich wird der Gittervektor Null und somit entfällt bei der Berechnung die Dimension.

    Es ist also nicht ganz falsch, von einem "2D Material" zu sprechen, zumindest wenn man den typischen Formalismus benutzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 16:32 durch confuso.

  3. Re: "Zweidimensionales Zinn"

    Autor: schueppi 22.02.18 - 16:35

    Ich gebe offen zu, ich hab etwa die Hälfte verstanden... Aber ganz ehrlich: Es klingt richtig... :)

  4. Re: "Zweidimensionales Zinn"

    Autor: Aki-San 22.05.18 - 11:16

    Naja.. im Text werden das "2D Zinn" und das "mehrlagige Zinn" aber durchaus in einen Topf geworfen, wobei es "technisch" zwei unterschiedliche Anwendungen mit unterschiedlichen Eigenschaften sind.

    TLDR: echtes 2D Zinn ist einlagig, daher nur 1 Atom dick, was wie oben genannt eben heisst, es had nur zwei Dimensionen in denen sich die Gitterstruktur fortsetzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 141,90€ inkl. Versand von Cyberport
  2. (u. a. Rambo Trilogy Blu-ray, Robin Hood Steelbook Edition Blu-ray, Ballon Blu-ray)
  3. 99€ (Vergleichspreis 113,85€)
  4. (u. a. Total War Warhammer 12,50€, Rome II Emperor Edition 11€, Attila 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Versicherung Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
  3. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Galaxy Note 10+ im Test: 300 Euro für einen Stift
    Galaxy Note 10+ im Test
    300 Euro für einen Stift

    Mit dem Galaxy Note 10+ hätte Samsung die Wende schaffen und seiner Note-Serie wieder eine Existenzberechtigung geben können. Doch trotz hervorragendem Display, guter Kamera und schnellem SoC ist das leider nicht gelungen.

  2. Ausbau: Scheuer fordert von Kommunen 5G in Ampeln und Laternen
    Ausbau
    Scheuer fordert von Kommunen 5G in Ampeln und Laternen

    Der Bundesverkehrsminister setzt ein Papier von Huawei, Nokia und der Telekom um und fordert Städte und Gemeinden auf, mehr 5G-Standorte anzubieten.

  3. Streetscooter: UPS will die Elektroautos der Post nicht
    Streetscooter
    UPS will die Elektroautos der Post nicht

    Das Logistikunternehmen UPS will seine Fahrzeuge auf saubere Antriebe umrüsten, auch elektrische. Konkurrent Deutsche Post hat mit dem Streetscooter ein Elektroauto im Angebot. Das will UPS aber nicht einsetzen.


  1. 12:02

  2. 11:49

  3. 11:31

  4. 11:26

  5. 11:16

  6. 11:06

  7. 10:35

  8. 10:28