Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Förderung: Staatsminister will 50-MBit…
  6. Thema

So kann man auch den Ausbau verhindern

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern

    Autor: Pedrass Foch 17.02.18 - 12:24

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Die Technik im MSAN ist nagelneu und auf neuestem Stand.
    > > Und der Rest? Das ist doch entscheidend.
    > Der Rest? gerade mal noch 250m CuDa zum Kunden.

    Ähm...nein? Seine Behauptung war das FTTC eine veraltete Technik sei. FTTC geht bis zum KVZ/MSAN, und zwar per Glasfaser.

  2. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern

    Autor: Pedrass Foch 17.02.18 - 12:30

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Zumal eben Millionen DSL-Kunden gar keine 100 MBit buchen
    > > können, egal so viel sie wollen.
    > DSL ist für solche Geschwindigkeiten gar nicht ausgelegt, dafür muss es
    > schon VDSL oder VVDSL sein.

    Hier bist Du vom Kurs abgekommen. DSL ist der Oberbegriff für die digitalen (digital betriebenen) Anschlußleitung zum Kunden im Gegensatz zur analogen Anschlußleitung.
    ISDN war nach dieser Definition bereits DSL, ebenso wie ADSL, VDSL, etc.

  3. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    Autor: bombinho 20.02.18 - 02:24

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehemaliger Azubi. Jupp.

    Ich hatte auch mal einen Azubi, dem hatte der Big Boss sogar angeboten, die Operationskosten zu uebernehmen (fuer die Entfernung des Handys aus der Hand).
    Wenn der gewusst haette, wozu solche Azubis eigentlich faehig sind ...

    Aber mal im Ernst, ich sehe hier Leute, die offensichtlich gelegentlich Texte respektive Korrekturen aus der T-Presseabteilung posten aber ansonsten eher, was Sprachgefuehl angeht, etwas einseitig sind, bekommen die wirklich Geld dafuer?

    Und ist es wirklich Firmenpolitik, nie verwertbare Informationen in einer Diskussion zu aeussern, selbst wenn diese frei verfuegbar sind, oder werden diese Mitarbeiter speziell nach diesem Merkmal selektiert?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 02:32 durch bombinho.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Karlsruhe
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin
  4. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  4. 245,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    1. Bildbearbeitung: Neuronales Netzwerk erkennt Photoshop-Manipulationen
      Bildbearbeitung
      Neuronales Netzwerk erkennt Photoshop-Manipulationen

      Mit Photoshop lassen sich Porträts mitunter sehr subtil, aber aussagekräftig bearbeiten - und für menschliche Betrachter nicht feststellbar. Ein Forscherteam hat ein neuronales Netzwerk darauf trainiert, die Fälschungen zu erkennen.

    2. Firmware: ME-Cleaner startet Support aktueller Intel-Plattformen
      Firmware
      ME-Cleaner startet Support aktueller Intel-Plattformen

      Mit Hilfe des Werkzeugs ME-Cleaner können Nutzer die Intel ME auf ihrem Rechner deaktivieren. Das Team arbeitet nun an dem Support für Version 12 und für die Coffee-Lake-Plattformen.

    3. Game Studios: Amazon entlässt Mitarbeiter und stellt Spiele ein
      Game Studios
      Amazon entlässt Mitarbeiter und stellt Spiele ein

      E3 2019 Parallel zur Spielemesse E3 haben die Amazon Game Studios mehreren Dutzend Angestellten gesagt, sie hätten 60 Tage Zeit, um sich andere Positionen im Unternehmen zu suchen, ansonsten würden sie entlassen.


    1. 10:40

    2. 10:28

    3. 10:13

    4. 09:07

    5. 09:00

    6. 08:48

    7. 08:41

    8. 08:10