1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lebensmittel-Lieferservices…

Wozu sollte man das auf dem Land auch brauchen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wozu sollte man das auf dem Land auch brauchen?

    Autor: scrumdideldu 20.02.18 - 12:28

    Wer auf dem Land wohnt fährt doch in 99% der Fälle mit dem Auto zur Arbeit und kommt dabei an zig Läden vorbei oder der Partner im Haushalt kommt auf Grund der laufend notwendigen Fahrten (Arzt, Friseur, Sport, Kinder,...) immer und immer wieder an Läden vorbei.

    Meine Frau fährt die ganze Woche nicht einmal extra zum einkaufen los sondern der Einkauf wird nebenbei erledigt wenn sowieso die Kinder wohin gefahren oder abgeholt werden. Da ist liefern lassen tatsächlich aufwendiger!

    Der Große zum Judo: das reicht genau um beim Supermarkt dort um die Ecke den Wocheneinkauf zu erledigen und den anschließend wieder heim zu nehmen => Sogar eine Strecke gespart da man Hin- und Rückweg nicht 2x fahren muss.

    Die Kleine zum Jazztanz: Da liegt auf dem Weg die Post, der Hermesshop usw. usf.

    Was es bei uns aber trotz allem gibt sind Verkaufswagen!

    * 1x die Woche kommt das Bäckerauto
    * 1x die Woche fährt der Sprudelmann durch
    * alle 2 Woche das Eierauto (mit auch Nudeln usw.)
    * alle 2 Wochen kommt von einer lokalen Metzgerei das Auto das Wurstdosen, abgebundene Hausmacherwurst usw. verkauft

    Das wird auch jeweils rege angenommen da es jeweils lokale Produkte sind (außer die Getränke natürlich). Und das in einem 50 Einwohner Ort!

  2. Re: Wozu sollte man das auf dem Land auch brauchen?

    Autor: Manto82 20.02.18 - 13:53

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was es bei uns aber trotz allem gibt sind Verkaufswagen!
    >
    > * 1x die Woche kommt das Bäckerauto
    > * 1x die Woche fährt der Sprudelmann durch
    > * alle 2 Woche das Eierauto (mit auch Nudeln usw.)
    > * alle 2 Wochen kommt von einer lokalen Metzgerei das Auto das Wurstdosen,
    > abgebundene Hausmacherwurst usw. verkauft
    >
    > Das wird auch jeweils rege angenommen da es jeweils lokale Produkte sind
    > (außer die Getränke natürlich). Und das in einem 50 Einwohner Ort!

    Das kenne ich auch noch sehr gut!
    DAMALS kam einmal die Woche ein Getränkewagen vorbei. Seinen sonstigen Wocheneinkauf konnte man auch bei ihm bestellen. Hat zwar ein paar Mark gekostet, aber grad für ältere Leute optimal.
    Für den Rest gabs dann den Tante Emma Laden.

    Schade dass so etwas immer mehr ausstirbt.

    Ich denke, grad die Großen (Bünting-Gruppe, REWE & Co) würden keinen Verlust machen wenn sie selbst Mini-Läden mit einem reduzierten Sortiment eröffnen würden. Oder auch wie schon vorher gesagt Verkaufswagen wie Eismann und Bofrost

  3. Re: Wozu sollte man das auf dem Land auch brauchen?

    Autor: elcaron 20.02.18 - 15:00

    Die Achtziger haben angerufen, sie wollen ihren Partner im Haushalt und die Verkaufswagen zurückhaben.

  4. Re: Wozu sollte man das auf dem Land auch brauchen?

    Autor: scrumdideldu 20.02.18 - 20:45

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Achtziger haben angerufen, sie wollen ihren Partner im Haushalt und die
    > Verkaufswagen zurückhaben.
    Für mich funktioniert das. Einer arbeitet und verdient die Hauptbrötchen und einer kümmert sich um Haus und Kinder und verdient noch ein paar kleine Brötchen dazu.

    Was in den 80ern funktioniert hat muss heute nicht schlecht sein. Man muss eine Familie nicht zwingend mit zwei Hauptverdienern belasten. Zumindest nicht wenn man es sich finanziell leisten kann es auch angenehmer zu gestalten.

  5. Re: Wozu sollte man das auf dem Land auch brauchen?

    Autor: Dwalinn 22.02.18 - 14:32

    Immer eine Einstellungssache. Man könnte es auch so machen das beide reduziert Arbeiten oder beide Arbeiten voll um die Rente schneller zu verdienen.

  6. Re: Wozu sollte man das auf dem Land auch brauchen?

    Autor: plutoniumsulfat 23.02.18 - 04:29

    Oder um überhaupt eine Rente zu verdienen, aber dafür nichts von seiner Familie zu erleben....

    oder oder oder

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Projektmanager CES (m/w / divers)
    Continental AG, Markdorf
  3. IT Projektmanager (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  4. IT-Security-Administrator*in (m/w/d)
    Landkreis Tübingen, Tübingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterfertigung bei TSMC: Wie Moore's Law künftig weiterleben soll
Halbleiterfertigung bei TSMC
Wie Moore's Law künftig weiterleben soll

Bei TSMCs 3-nm-Fertigungsprozess N3 gibt es neue Ideen. Für die Steigerung der Rechenleistung wird auch das Packaging immer bedeutender.
Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  1. Halbleiterfertigung TSMCs N2-Prozess nutzt Nanosheets
  2. Halbleiterfertigung TSMC plant 2-nm-Fertigung ab 2025
  3. Halbleiterfertigung TSMC macht fast 50 Prozent mehr Gewinn

Elon Musk: Der fast perfekte (Film-)Bösewicht
Elon Musk
Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

Nerdiger Startup-Entrepreneur war Elon Musk gestern. Heute ist er ein Hollywood-affiner Mega-Multi-Unternehmer mit Privatjet. Bis zum Schurken sind es nur noch wenige Schritte.
Eine Glosse von Dirk Kunde

  1. Dogecoin-Investor verklagt Musk Schaden von angeblich 258 Milliarden US-Dollar verursacht
  2. Einfluss auf neue Funktionen Musk will eine Milliarde Twitter-Nutzer
  3. Offener Brief SpaceX-Angestellte beklagen Verhalten von Elon Musk

30 Jahre Fate of Atlantis: Indiana Jones in seinem besten Abenteuer
30 Jahre Fate of Atlantis
Indiana Jones in seinem besten Abenteuer

Mehrere Handlungspfade und Prügeleien: Golem.de hat das vor 30 Jahren veröffentlichte Indiana Jones and the Fate of Atlantis neu ausprobiert.
Von Andreas Altenheimer

  1. Indiana Jones wird 40 Jahre alt Als Harrison Ford zum ersten Mal die Peitsche schwang