Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sounddesign: Wie vertont man ein…

Verstörend viele "Passiert auch mit Verbrennern, also ignorieren wir alle Wahrscheinlichkeiten"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstörend viele "Passiert auch mit Verbrennern, also ignorieren wir alle Wahrscheinlichkeiten"

    Autor: daarkside 23.02.18 - 09:47

    + Verstörend viel anekdotische Evidenz


    Verstörend sind sie, weil man derartige logische Fehschlüsse in einem IT Forum schlicht nicht erwartet.

    Fakt ist, Statistik ist, Realität ist, Elektroautos sind für Fußgänger eine höhere Gefahr.


    SICHER passieren Unfälle, mal mit Kopfhörern(ich, immer an), mein Risiko, meine Schuld, meine Entscheidung. Mal mit den Tunneblick auf das Smartphone. Mal beim Krammen in der Tasche, Schminken, Buch(son Papier Ding) lesen.
    ALLES was passieren kann, passiert auch im Straßenverkehr. Es wurden bestimmt schon Menschen beim Onanieren, auf ein plattgefahrenes Eichhörnchen, überfahren.


    Aber mit einem Geräuschlosen(deutlich leiseren) Auto, kommt eine ZUSÄTZLICHE Gefahr auf die Straße. Und die Gefahr ist vor allem in der Umgewöhnungszeit groß. Und das bei, was 2%? Elektroautos im Straßenverkehr? Besonder groß, denn sie ist eben untypisch UND neu.


    Der Staat tut gut daran BEIDES zu machen. Sowohl informieren als AUCH die Geräuschkulisse zu steigern.


    Ist es scheiße? Ja! Mir wäre ein Geräuschloser PKW Verkehr auch lieber. Aber ICH bin nicht die Metrik, die Verletzten und Toten aus der Statistik sind es.

    Zukunftsperktive? Wenn bedeutend mehr Elektroautos auf den Straßen sind, kann man damit beginnen sie wieder leise zu schalten. Stück für Stück.

    Die Angst darüber, dass diese "Leise Schaltung" in paar Jahren politisch nicht mehr möglich sein wird, ist absurd. Auch 10 oder 20 Jahren werden Menschen noch immer von Strassenlärm genervt/gestört werden und einer Reduzierung des Lärms zugeneigt sein.

  2. Re: Verstörend viele "Passiert auch mit Verbrennern, also ignorieren wir alle Wahrscheinlichkeiten"

    Autor: Anonymouse 23.02.18 - 10:34

    Über welche Statistik schreibst du?

  3. Re: Verstörend viele "Passiert auch mit Verbrennern, also ignorieren wir alle Wahrscheinlichkeiten"

    Autor: daarkside 23.02.18 - 21:42

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über welche Statistik schreibst du?

    Wurde im Artikel nicht eine erwähnt? Woher wüsste man sonst, dass sie gefährlicher sind?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  3. über PERSONALHAUS EXPERT, Bielefeld, Paderborn, Bünde, Herford, Gütersloh
  4. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Paperino im Interview: "Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
Paperino im Interview
"Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
  1. Kickstarter Soundcam macht Geräusche in Echtzeit sichtbar
  2. Turris Mox Cz.nic plant modularen Router per Crowdfunding
  3. Light Phone 2 Das Mobiltelefon für Abschalter

A Way Out im Test: Knast-Koop mit tiefgründiger Story
A Way Out im Test
Knast-Koop mit tiefgründiger Story
  1. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent
  2. Mobbing Sponsoren distanzieren sich von Bully Hunters
  3. Analogue Super Nt im Test FPGA-Zeitmaschine mit minimaler Realitätskrümmung

IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
IMSI Privacy
5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  2. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase
  3. Mobilfunk 5G-Frequenzen in EU ab 2020 für bis zu 20 Jahre verfügbar

  1. Verdi: Amazon-Lagerarbeiter wollen internationale Streiks
    Verdi
    Amazon-Lagerarbeiter wollen internationale Streiks

    Gewerkschafter bei Amazon wollen ihre Streiks für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen global koordinieren. In den USA und Europa will man versuchen, zur gleichen Zeit zu kämpfen.

  2. Notebooks: Lenovos Business-Thinkpads mit Ryzen Mobile kommen
    Notebooks
    Lenovos Business-Thinkpads mit Ryzen Mobile kommen

    In den kommenden Wochen dürften die ersten Thinkpads für den professionellen Einsatz mit mobilen AMD-Prozessoren auf den Markt kommen. Zusätzlich zu zwei Displaygrößen gibt es zahlreiche Konfigurationen und Robustheit.

  3. Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.


  1. 19:01

  2. 17:18

  3. 16:44

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:00

  7. 14:43

  8. 14:28