Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sounddesign: Wie vertont man ein…

Die Forderungen der Auto-Lobby sind so absurd wie jene der US-Waffenlobby

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Forderungen der Auto-Lobby sind so absurd wie jene der US-Waffenlobby

    Autor: divStar 24.02.18 - 10:31

    Statt (vor allem jüngere) Verkehrsteilnehmer dafür zu sensibilisieren, dass Verkehrsregeln nicht nur "Dekoration" sind, und auch so etwas wie Ampelschaltungen zu optimieren, damit diese nicht dann schalten wenn niemand rüber muss, sollen die E-Autos Lärm machen, damit man sie "hört". JETZT wäre endlich die Gelegenheit da, um diesen Lärm zu unterbinden - doch stattdessen werden Lärmquellen erzeugt.

    Das ist in etwa so logisch wie der Umstand, dass Trump statt härterer Waffengesetze lieber die Lehrer bewaffnen will. Was soll das?!

    Aber die Welt hat sowieso selten was mit Logik am Hut. Also werde wohl auch ich immer öfter Kopfhörer anziehen, um dem Lärm zu entkommen für den ich übrigens NICHT einmal entschädigt werde (ich bin kein Autofahrer). Rücksichtslos und intolerant ist das. Ich bin ja nicht gegen Autos und verstehe wenn Menschen solche brauchen (wobei sehr viel weniger Menschen ein Auto brauchen als jene, die eins haben); dann müssen diese Blechkisten aber nicht auch noch Lärm machen nur weil Leute bei rot über die Ampel gehen oder auch mal ohne Ampel über die Straße gehen - und dabei nicht einmal hinhören / hinsehen.

  2. Re: Die Forderungen der Auto-Lobby sind so absurd wie jene der US-Waffenlobby

    Autor: xMarwyc 24.02.18 - 12:41

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt (vor allem jüngere) Verkehrsteilnehmer dafür zu sensibilisieren, dass
    > Verkehrsregeln nicht nur "Dekoration" sind, und auch so etwas wie
    > Ampelschaltungen zu optimieren, damit diese nicht dann schalten wenn
    > niemand rüber muss, sollen die E-Autos Lärm machen, damit man sie "hört".
    > JETZT wäre endlich die Gelegenheit da, um diesen Lärm zu unterbinden - doch
    > stattdessen werden Lärmquellen erzeugt.
    >
    > Das ist in etwa so logisch wie der Umstand, dass Trump statt härterer
    > Waffengesetze lieber die Lehrer bewaffnen will. Was soll das?!
    >
    > Aber die Welt hat sowieso selten was mit Logik am Hut. Also werde wohl auch
    > ich immer öfter Kopfhörer anziehen, um dem Lärm zu entkommen für den ich
    > übrigens NICHT einmal entschädigt werde (ich bin kein Autofahrer).
    > Rücksichtslos und intolerant ist das. Ich bin ja nicht gegen Autos und
    > verstehe wenn Menschen solche brauchen (wobei sehr viel weniger Menschen
    > ein Auto brauchen als jene, die eins haben); dann müssen diese Blechkisten
    > aber nicht auch noch Lärm machen nur weil Leute bei rot über die Ampel
    > gehen oder auch mal ohne Ampel über die Straße gehen - und dabei nicht
    > einmal hinhören / hinsehen.

    Bin neulich mit dem Fahrrad bei Wind auf einer Straße gefahren die sehr eng ist. Hinter mir kam ein Elektroauto was ziemlich nah an mir vorbei ist, und wohl dachte ich hätte es gehört. Ich kann die Intention also nachvollziehen, das war nämlich ziemlich knapp. Klar, kriegt man das vielleicht auch anders hin, und vielleicht sind solche Fälle selten, aber der Gedanke ist schon mal nicht komplett beschissen.. Vielleicht nicht sonderlich weit gedacht, da ich natürlich einen modernen Verbrenner auch nicht gehört hätte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.18 12:43 durch xMarwyc.

  3. Re: Die Forderungen der Auto-Lobby sind so absurd wie jene der US-Waffenlobby

    Autor: JackIsBlack 24.02.18 - 12:52

    Och, du wirst nicht entschädigt? Wie schade aber auch. Ich bekomme übrigens auch keine Entschädigungen für Dinge die mich stören. Das Leben ist kein Ponyhof.

  4. Re: Die Forderungen der Auto-Lobby sind so absurd wie jene der US-Waffenlobby

    Autor: thinksimple 24.02.18 - 14:30

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt (vor allem jüngere) Verkehrsteilnehmer dafür zu sensibilisieren, dass
    > Verkehrsregeln nicht nur "Dekoration" sind, und auch so etwas wie
    > Ampelschaltungen zu optimieren, damit diese nicht dann schalten wenn
    > niemand rüber muss, sollen die E-Autos Lärm machen, damit man sie "hört".
    > JETZT wäre endlich die Gelegenheit da, um diesen Lärm zu unterbinden - doch
    > stattdessen werden Lärmquellen erzeugt.
    >
    > Das ist in etwa so logisch wie der Umstand, dass Trump statt härterer
    > Waffengesetze lieber die Lehrer bewaffnen will. Was soll das?!
    >
    > Aber die Welt hat sowieso selten was mit Logik am Hut. Also werde wohl auch
    > ich immer öfter Kopfhörer anziehen, um dem Lärm zu entkommen für den ich
    > übrigens NICHT einmal entschädigt werde (ich bin kein Autofahrer).
    > Rücksichtslos und intolerant ist das. Ich bin ja nicht gegen Autos und
    > verstehe wenn Menschen solche brauchen (wobei sehr viel weniger Menschen
    > ein Auto brauchen als jene, die eins haben); dann müssen diese Blechkisten
    > aber nicht auch noch Lärm machen nur weil Leute bei rot über die Ampel
    > gehen oder auch mal ohne Ampel über die Straße gehen - und dabei nicht
    > einmal hinhören / hinsehen.


    Beschwer dich bei der EU und den Blinden-Organisationen.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  3. Robert Bosch GmbH, Renningen
  4. ProLeiT AG, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intellimouse Classic im Test: Microsofts heimliches Bluetrack-Upgrade
Intellimouse Classic im Test
Microsofts heimliches Bluetrack-Upgrade
  1. Project Zanzibar Microsoft Research stellt interaktive Matte vor
  2. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger
  3. Microsoft Surface Precision Mouse mit Bluetooth- und USB-Steuerung

Linux: Mit Ignoranz gegen die GPL
Linux
Mit Ignoranz gegen die GPL
  1. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge
  2. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert

Elektromobilität: Alstoms E-Bus Aptis trotzt dem Berliner Winter
Elektromobilität
Alstoms E-Bus Aptis trotzt dem Berliner Winter
  1. T-Rex Trike Elektroauto mit drei Rädern erhält Antrieb aus Elektromotorrad
  2. Elektrotransporter Umweltministerin schlägt Kaufprämie von 7.000 Euro vor
  3. Elektromobilität Der Lkw wird zur Straßenbahn

  1. Audi E-Tron: Ein Akku-Doppelbett für die Jagd auf Tesla
    Audi E-Tron
    Ein Akku-Doppelbett für die Jagd auf Tesla

    In wenigen Monaten will Audi mit seinem ersten vollelektrischen Auto auf den Markt kommen. Beim Ladekonzept des E-Tron orientiert sich der deutsche Hersteller am US-Konkurrenten Tesla.

  2. Viele Überstunden: Ingenieure verdienen 2.400 Euro mehr als im Vorjahr
    Viele Überstunden
    Ingenieure verdienen 2.400 Euro mehr als im Vorjahr

    Ingenieure verdienen mehr als im Vorjahr. Doch zugleich bleibt der Zahl der geleisteten Überstunden auf sehr hohem Niveau.

  3. LLVM: Apple will einheitlichen IDE-Support für Clang
    LLVM
    Apple will einheitlichen IDE-Support für Clang

    Das Team für Compiler- und Entwicklerwerkzeuge bei Apple will künftig Clangd und damit das freie Language Server Protocol unterstützen. Damit könnten IDEs für C und C++ eine einheitliche Sprachunterstützung auf Basis von LLVM bekommen.


  1. 14:02

  2. 13:43

  3. 13:08

  4. 12:37

  5. 12:25

  6. 12:01

  7. 11:54

  8. 11:30