Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maschinelles Lernen: Biometrisches…

Um die Besucher brauchen die sich keine sorgen zu machen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Um die Besucher brauchen die sich keine sorgen zu machen

    Autor: tomate.salat.inc 22.02.18 - 17:35

    ... sie werden dann nämlich keine mehr haben. Das ist doch ein zum scheitern verurteiltes Modell. Kann nicht verstehen, warum man Forschungsgelder so verbrennen kann. Denn neben den bedenken die im Artikel schon genannt wurden (wo landen die Daten? Was passiert damit?) kommt noch ein wesentlicher Aspekt hinzu:

    Ich möchte nicht mit einer Webseite reden!

    Das wäre mir schon zuhause zu blöd. Aber unterwegs oder im Büro? Nein danke. Und dabei will ich auch nicht, dass eine Webseite mit mir redet. Weswegen ich mir auch die Captchas noch nie hab vorlesen lassen (wird das überhaupt genutzt?). Hinzu kommt, dass man heutzutage ja schon aufpassen muss, sich nicht mit "Ja" am Telefon zu melden. Beim falschen anrufer hat man auf einmal ein Abo abgeschlossen. Wie lange dauert es dann wohl noch, bis solche Captchas für so etwas missbraucht werden?

    Wie gesagt: es ist mir unbegreiflich wie man auch nur in Erwägung ziehen kann, so ein Projekt zu beantragen. Aber das sowas tatsächlich durchgeführt wird...

  2. Re: Um die Besucher brauchen die sich keine sorgen zu machen

    Autor: Dungeon Master 22.02.18 - 19:47

    Solche Himmelfahrts-Kommandos gibt es zum Glück nur in den USA. Bei uns hätte das vorher längst der Datenschutz abgewürgt.

    Abgesehen davon wäre es einfacher, den Leuten eine Captcha-Liste per E-Mail zu schicken, anstatt sie permanent diesen Zirkus vor'm Bildschirm veranstalten zu lassen.

    Es war mir ein Volksfest.

  3. Re: Um die Besucher brauchen die sich keine sorgen zu machen

    Autor: User_x 23.02.18 - 00:06

    man hält einfach das iPhone X mit der kopierenden Mimik in die Kamera.

  4. Re: Um die Besucher brauchen die sich keine sorgen zu machen

    Autor: bentol 23.02.18 - 01:20

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Weswegen ich mir auch die Captchas noch nie hab vorlesen lassen (wird das
    > überhaupt genutzt?).

    Habe das mit dem Vorlesen mal versucht, weil eintippen nicht funktioniert hat. Es werden einem auf englisch irgendwelche Wörter oder Zahlen vorgespielt, übertönt von Verkehrslärm oder ähnlich anmutenden Geräuschkulissen. Vermutlich sind das irgendwelche nicht auswertbaren "ok, google" Befehle.
    Nach etwa fünf Versuchen habe ich es dann trotz durchaus präsentabler Englischkenntnisse gänzlich aufgegeben.
    Ich frage mich, ob das im nicht-englischsprachigen Raum überhaupt schonmal jemand erfolgreich benutzt hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Tor-Netzwerk: Oberster Datenschützer kritisiert Darknet-Gesetzentwurf
      Tor-Netzwerk
      Oberster Datenschützer kritisiert Darknet-Gesetzentwurf

      Das Tor-Netzwerk ist nach Ansicht des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber nicht pauschal mit dem Darknet gleichzusetzen. Er warnt vor Plänen von Bundesrat und Bundesregierung.

    2. Sony ZG9: Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
      Sony ZG9
      Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft

      In den nächsten Wochen wird Sony eine neue Generation an Fernsehern an den Handel ausliefern. Die 85 und 98 Zoll großen Smart-TVs mit sehr hoher Auflösung werden allerdings einen fünfstelligen Betrag kosten und dank der Leistungsaufnahme im Kilowattbereich auch langfristig teuer.

    3. T-Online-Navigationshilfe: Telekom beendet DNS-Hijacking nach Strafanzeige
      T-Online-Navigationshilfe
      Telekom beendet DNS-Hijacking nach Strafanzeige

      Die Telekom beendet bei ihren Internetzugängen die Praxis, Anfragen nach nichtexistenten Domainnamen auf eine Navigationshilfe eines Drittanbieters weiterzuleiten. Der Hintergrund ist eine Strafanzeige eines Nutzers.


    1. 15:15

    2. 15:00

    3. 14:38

    4. 14:23

    5. 14:08

    6. 13:51

    7. 13:36

    8. 12:45