Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motorsport: Bernie Ecclestone will…

Wie wär ein Rennen mit gemischten Antrieben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wär ein Rennen mit gemischten Antrieben?

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 01.03.18 - 04:14

    Jeder baut was er will, ob elektro, hybrid, wasserstoff, diesel oder benziner.
    Beste wird sich dann von alleine durchsetzen.
    Damit die Kosten noch im Rahmen bleiben, sollte ein Maximalbetrag, der für alle gilt festgesetzt werden. Baukosten dürfen Betrag nicht überschreiten.

  2. Re: Wie wär ein Rennen mit gemischten Antrieben?

    Autor: masel99 01.03.18 - 06:51

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder baut was er will, ob elektro, hybrid, wasserstoff, diesel oder
    > benziner.
    > Beste wird sich dann von alleine durchsetzen.
    > Damit die Kosten noch im Rahmen bleiben, sollte ein Maximalbetrag, der für
    > alle gilt festgesetzt werden. Baukosten dürfen Betrag nicht überschreiten.

    Und damit da nicht irgendwelche Fakebeiträge genannt werden die Teams verpflichten, das Antriebssystem für diesen Preis auch anderen Teams zur Verfügung zu stellen. ;)

  3. Re: Wie wär ein Rennen mit gemischten Antrieben?

    Autor: chefin 01.03.18 - 08:47

    Dann nehme ich 2000PS, Groundeffektschürzen und ultraleichtchassis ohne Mindestgewichtsgrenze. 2000PS kommt nur aus Verbrennungsmotoren. Dazu baue ich einen Doppelturbo-Motor mit 50kg der ca 400km hält.

    Gewinne ich gegen jedes andere Antriebssystem. 100%

    Das Groundeffektschürzensystem wurde schon in den 80er verboten, weil im Fehlerfall das Fahrzeug zum Flugzeug wird. Es hebt ab und fliegt je nach Streckengeometrie auch mal in einigen Metern Höhe weg. Kein Zaun wird ein 500kg Geschoss mit 300kmh aufhalten können. Das trifft die Zuschauer.

    Einen ultrastarken Motor mit wenig Lebensdauer hatte man auch schon, Trainingsmotoren, die genau das Training durchgehalten haben. Bringt den aufs Siegerpotest der am meisten Geld hat, nicht der welcher Fahren kann.

    Kein Mindestgewicht bedeutet das die Fahrzeuge auf kosten der Sicherheit, auch für den Fahrer abgespeckt werden. Man könnte heute 300kg schwere Formal1 Boliden bauen. Beim Crash schützen wie wie ein Blatt Zeitungspapier.

    All das hat man per Reglement so umgestaltet das auch Neueinsteiger noch eine Chance haben, das der Fahrer und nicht der Geldbeutel entscheidet und das die Sicherheit so weit oben gehalten wird, wie es in dieser Sportklasse möglich ist.

    Das Reglement dient dabei eben auch, die Unterschiede nicht zu groß werden zu lassen. Und Rennstrecken auf die Charakteristik der Fahrzeuge auszulegen. Ein Elektroauto jedenfalls wäre dabei gewichtsmässig hoffnungslos im Nachteil und die gewaltige Beschleunigung eines Elektromotors kannst du nicht endlos abrufen, weil du dazwischen abkühlen musst. Und da die Kupferwicklungen dicht an dicht liegen müssen, um ihre magnetische Wirkung zu erzielen, sind auch kaum Kühlmöglichkeiten. Lediglich auf engen Stadtkursen mit vielen Beschleunigungs/Bremsmanövern kann man den Motor kurz ruhen lassen. Seine Wicklungstemperatur wird heutzutage berechnet und die Leistungskurve an diese Charakteristik angepasst. In Silverstone oder Hockenheim würden die Formel-E ablosen, in Monaco jedes Rennen gewinnen.

  4. Re: Wie wär ein Rennen mit gemischten Antrieben?

    Autor: BRB 01.03.18 - 13:08

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder baut was er will, ob elektro, hybrid, wasserstoff, diesel oder
    > benziner.
    > Beste wird sich dann von alleine durchsetzen.
    > Damit die Kosten noch im Rahmen bleiben, sollte ein Maximalbetrag, der für
    > alle gilt festgesetzt werden. Baukosten dürfen Betrag nicht überschreiten.

    Das hätte zur Folge, dass man mit der Rennlänge den Siegerantrieb des Rennens, und damit auch den von allen genutzten Antrieb ermittelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  3. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  4. MGRP - Management Group Dr. Röser & Partner, Crailsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 44,99€
  3. (-47%) 17,99€
  4. (-77%) 3,45€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02