Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarte Lautsprecher: Alexa ist…

Grund: alles aus einer Hand (Produkte bestellen, Filme schauen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grund: alles aus einer Hand (Produkte bestellen, Filme schauen)

    Autor: Friedhelm 05.03.18 - 13:10

    Das ist jedenfalls mein Grund.

    Warum soll ich zu Google wechseln, wenn ich Filme bei Amazon schaue, und sonst auch nur über Amazon Produkte bestelle? Da macht die Google Kiste überhaupt keinen Sinn.

    Sorry, aber da wird Google keinen Fuß fassen können. Und wenn, dann nur einen ganz kleinen.

  2. Re: Grund: alles aus einer Hand (Produkte bestellen, Filme schauen)

    Autor: developwork 05.03.18 - 21:46

    Weil Amazon bei mir versagt hat. Wenn ich Filme gucken will, will ich mit meinem Abo ohne Zusatzkosten schauen können, was ich will- bei Amazon Video darf ich raten, was zu Prime gehört. Wenn ich Musik hören will, will ich jedes Lied jederzeit überall hören können. Prime Music ist Schrott, also soll ich noch Prime Music unlimited dazu buchen? Ne danke. Und bestellen will ich, wo es am günstigsten ist, nicht wo ich ein 100-Euro-Abo habe.
    Alles aus einer Hand ist kacke, ich will das beste von allem, Filme von Netflix, Musik von Spotify, KI von Google, Lautsprecher von Topmarken (dank Chromecast ab Werk mit Home ansprechbar), mein Smartphone und Tablet von Apple.
    Google Home kommt mit allem zurecht und genau das erwarte ich von einem "Assistenten" auch.
    Der Unterschied in der Verbreitung ist in Deutschland zudem nicht so groß und Google hat auch in den USA über Weihnachten richtig klasse aufgeholt. Meinen Alexa habe ich verkauft und mir direkt 5 Homes gekauft. Bin total zufrieden. Selbst die IFTT-Integration ist viiieeeeel weitreichender.

    Wer hätt gedacht, daß das Leben als IT-Profi so Hardware.

  3. Re: Grund: alles aus einer Hand (Produkte bestellen, Filme schauen)

    Autor: Psy2063 06.03.18 - 08:19

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist jedenfalls mein Grund.
    >
    > Warum soll ich zu Google wechseln, wenn ich Filme bei Amazon schaue, und
    > sonst auch nur über Amazon Produkte bestelle? Da macht die Google Kiste
    > überhaupt keinen Sinn.

    Geht mir genau umgekehrt. Viel zu viele Inhalte bei Amazon (besonders Filme) die mich interessieren würden kosten dann doch extra. Ich warte entweder bis was bei Netflix ist oder man es für 3-5¤ bei Google Play ausleihen kann, idealerweise bezahlt mit Guthaben aus der Umfragen-App.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. Kratzer EDV GmbH, München
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 43,99€
  3. 4,31€
  4. (-78%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55