1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Studium: Zeigt mehr Frauen!

Re: Oder gebt es einfach auf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oder gebt es einfach auf.

    Autor: gadthrawn 05.03.18 - 12:09

    Gerade bei Studien mit mehr Wahlfreiheit zeigt sich, dass weniger Frauen in MINT Berufe gehen wollen.

    Also warum die Studiengänge künstlich einschränken?

    Bei uns sind über 50% der Frauen nach dem ersten Semester gegangen, weil Informatik zu theoretisch ist.. Warum also dort hin zwingen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.18 12:11 durch gadthrawn.

  2. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: herscher12 05.03.18 - 12:13

    Genau das

  3. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: OpenMind 05.03.18 - 12:15

    Nein! Nein und nochmals Nein!

    Bitte zwingt Frauen weiter in Berufe rein in die Sie überhaupt nicht reinwollen!

    Das darf einfach nicht aufhören!

    *Irony Off*

  4. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Jesper 05.03.18 - 12:16

    Auf der Baustelle und bei der Müllabfuhr ist der Frauenanteil auch zu niedrig, wer Gendert dort

  5. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: koelnerdom 05.03.18 - 12:20

    Bevor man solche Stammtischparolen ablässt, sollte man vielleicht doch mal Google bemühen. Natürlich gibt es auch dort solche Diskussionen.

  6. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: harx 05.03.18 - 12:22

    Im Gegenteil: Es wäre schön, wenn man wenigstens hier vor diesen leidigen Debatten verschont bliebe.

  7. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: OpenMind 05.03.18 - 12:23

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor man solche Stammtischparolen ablässt, sollte man vielleicht doch mal
    > Google bemühen. Natürlich gibt es auch dort solche Diskussionen.

    Du hast die Weisheit wohl mit Löffeln gefressen :-) Wie engagierst du dich denn das wir mehr Frauen in der IT-Welt haben oder wie hälst du Frauen aktiv davon ab sich in diesem Gebiet zu bilden? Ganz klar halte ich alle Frauen aktiv davon ab sich in meinem Gebiet weiterzubilden!

    *Irony Off Again*

  8. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: koelnerdom 05.03.18 - 12:58

    Schon mal insofern, dass ich Frauen zeige, dass sie Willkommen sind und sie nicht mit unsäglichen Kommentaren wie unter diesem Artikel weg beisse.

  9. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: gutenmorgen123 05.03.18 - 13:06

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal insofern, dass ich Frauen zeige, dass sie Willkommen sind und sie
    > nicht mit unsäglichen Kommentaren wie unter diesem Artikel weg beisse.

    Möchtest du bitte mal ein Beispiel eines derartigen unsäglichen Kommentars zitieren?

  10. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: OpenMind 05.03.18 - 13:12

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal insofern, dass ich Frauen zeige, dass sie Willkommen sind und sie
    > nicht mit unsäglichen Kommentaren wie unter diesem Artikel weg beisse.

    Hier kann nur noch erwähnt werden, wer sich von Kommentaren in einem Forum beeinflussen lässt, dem ist eh nicht mehr zu helfen :-) "Ne, die im Forum haben mich weggebissen(?!), deswegen gehe ich nicht in die IT"

    Hier hat im übrigen keiner gesagt das Frauen nicht in die IT gehören. Alle regen sich darüber auf das Frauen in die IT gedrängt werden sollen... Dieses Verständnis fehlt dir wohl ^^ Du kannst mir doch nicht sagen, dass du es gut findest das Frauen in alle möglichen Berufsgruppen gedrückt werden nur damit es eine positive Frauenquote gibt?

    Wenn Jemand Bock auf den Job hat, dann wird es wohl auch machen!

  11. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: koelnerdom 05.03.18 - 12:18

    Oh, der Trigger "Frauen in die IT" und schon geht der Beissreflex los. Wozu da noch den Artikel lesen und erfahren, dass die Fachkräfte, die der Markt momentan ausspuckt, nicht ausreichen und dass bei Mädchen zwischen 11 und 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.

    Nein, lieber in seinen eigenen Denkweisen bleiben. Frauen finden Technik blöd. Punkt.

  12. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: gutenmorgen123 05.03.18 - 12:24

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu da noch den Artikel lesen...
    > ..dass bei Mädchen zwischen 11 und 16 ein sehr großes Interesse an
    > MINT-Themen herrscht.

    Aha... wer hat den Artikel wohl nicht gelesen?

  13. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: windermeer 05.03.18 - 12:33

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Wozu da noch den Artikel lesen und erfahren, dass die Fachkräfte, die der Markt
    > momentan ausspuckt, nicht ausreichen
    Dann sollte man vielleicht versuchen Menschen für MINT-Themen zu begeistern und nicht nur Frauen. Oder sind schon 100% aller männlichen MINT-interessierten Informatiker?

    > und dass bei Mädchen zwischen 11 und
    > 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.
    Ist wirklich interessant zu wissen. Ändert aber nichts daran, dass sie sich freiwillig für einen anderen Beruf entscheiden. Zu einem bestimmten Beruf wird in Deutschland niemand gezwungen (Extremfälle mal aussen vorgelassen, wo Eltern ihre Kinder übergehen o.ä.).
    Es kann ja sein, dass Frauen nicht in die IT gehen, weil sie keine Vorbilder haben, auch wenn ich nicht verstehe, warum man ein Vorbild benötigt, um etwas zu tun, an dem man Spaß hat. Die Schlossfolgerung aus solchen Erkenntnissen sollte immer lauten, dass man etwas für BEIDE Geschlechter optimiert. In der heutigen Zeit läuft es aber meist darauf hinaus, dass eine Seite beschnitten wird, damit die andere besser gestellt wird als vorher (Quoten etc.).
    Bestes Beispiel ist doch die Idee mit der Präsentation des Studiums. Am Ende wird es z.B. einen Flyer geben, auf dem fast nur noch Frauen zu sehen sind und man wird versuchen ihn auf Frauen zuzuschneiden. Vielleicht bringt das dann aber Männer dazu eher von einem MINT-Studium abzusehen (warum auch immer).

  14. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: quineloe 05.03.18 - 12:44

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, der Trigger "Frauen in die IT" und schon geht der Beissreflex los. Wozu
    > da noch den Artikel lesen und erfahren, dass die Fachkräfte, die der Markt
    > momentan ausspuckt, nicht ausreichen und dass bei Mädchen zwischen 11 und
    > 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.
    >
    > Nein, lieber in seinen eigenen Denkweisen bleiben. Frauen finden Technik
    > blöd. Punkt.

    Genau, wir brauchen noch mehr Fachkräfte, damit die Stellen mit Scheiß-Bezahlung (das ist doch die große Stärke von Frauen, oder?) auch gefüllt werden können, ohne dass der AG sein Angebot anpassen muss.

  15. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Flufflepuff 05.03.18 - 13:03

    >die Stellen mit Scheiß-Bezahlung (das ist doch die große Stärke von Frauen, oder?)
    YMMD

  16. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: gfa-g 05.03.18 - 17:10

    > Nein, lieber in seinen eigenen Denkweisen bleiben. Frauen finden Technik
    > blöd. Punkt.
    Es gibt überall Girls-Days und Bilder mit Frauen auf den Internet-Portalen, als ob sie der Hauptanteil der Informatik-Studenten wären, und man sich für Männer schämt. Förderungen für Frauen usw,

    Wenn etwas chauvinistisch ist, dann das.

    Und Frauen auf den Baustellen... Machos in weiblich braucht keiner. Anständige Leute egal welchen Geschlechts, gerne.

    Man könnte auch mal für die Vielfalt von Charakteren werben, anstatt sich auf das unwichtige Geschlecht zu konzentrieren.

  17. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: mnementh 06.03.18 - 00:44

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, der Trigger "Frauen in die IT" und schon geht der Beissreflex los. Wozu
    > da noch den Artikel lesen und erfahren, dass die Fachkräfte, die der Markt
    > momentan ausspuckt, nicht ausreichen und dass bei Mädchen zwischen 11 und
    > 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.
    >
    > Nein, lieber in seinen eigenen Denkweisen bleiben. Frauen finden Technik
    > blöd. Punkt.
    Sorry, wer hat den Artikel denn nicht gelesen. Dort steht nicht dass bei Mädchen zwischen 11 und 16 ein großes Interesse herrscht (das wäre auch für Jungs in dem Alter massiv übertrieben), nein da steht es ist in dem Alter am höchsten. Dann kickt die Pubertät ein und das Interesse sinkt. Und es gibt genug Informatiker, aber nicht wenn bei den Firmen Desinteresse an Aus- und Weiterbildung herrscht und man sich lieber von Steuergeldern ausgebildete Studenten holt. Und achja, 50jährige können wir natürlich nicht nehmen, wir haben ja nur Fachkräftemangel.

  18. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: quineloe 06.03.18 - 11:25

    Die Pubertät ab 16?

    Die setzt bei Mädchen mit 8 Jahren ein.

  19. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: mnementh 06.03.18 - 14:53

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Pubertät ab 16?
    >
    > Die setzt bei Mädchen mit 8 Jahren ein.
    Wenn man sich die verlinkte Studie bei Microsoft anschaut, dann ist dort die Rede davon, dass das Interesse mit 11 besteht, aber mit 16 bereits abgeflaut ist.

  20. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Clown 06.03.18 - 11:58

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] und dass bei Mädchen zwischen 11 und
    > 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.

    Als ich 12 war hatte ich auch mehrere Interessen, die ich im Laufe der Zeit wieder abgelegt habe. Spontan fallen mir ein: Feuerwehrmann, Polizist und Arzt. Alle drei Interessen sind heute nonexistent. Was mache ich falsch?

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  21. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 13:05

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koelnerdom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...] und dass bei Mädchen zwischen 11 und
    > > 16 ein sehr großes Interesse an MINT-Themen herrscht.
    >
    > Als ich 12 war hatte ich auch mehrere Interessen, die ich im Laufe der Zeit
    > wieder abgelegt habe. Spontan fallen mir ein: Feuerwehrmann, Polizist und
    > Arzt. Alle drei Interessen sind heute nonexistent. Was mache ich falsch?

    Völlig egal. Du bist keine Frau, also wen juckt das? ;)

  22. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Clown 06.03.18 - 14:59

    So lustig die Antwort ist, so traurig ist das Ganze aber leider auch.

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  23. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: harx 05.03.18 - 12:19

    Um den ganzen Chauvinisten auch endlich mal in der IT (Urinella sei dank) ans Bein pnkeln zu können, bedarf es dringend mehr Frauen. Außerdem rotiert sonst die Gleichstellungsbeauftragte...

  24. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: gutenmorgen123 05.03.18 - 12:22

    Das geht aber nicht, weil Informatik eben die Sau ist, die durchs Dorf getrieben wird und dementsprechend MUSS das jetzt durchgedrückt werden.

    Das paradoxe an der Situation ist, dass die Leute einfach nicht begreifen, dass sie Frauen zu etwas zwingen wollen, das sie absolut unglücklich macht.
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/MINT-Studium-Frauen-weniger-interessiert-wenn-sie-die-Wahl-haben-3974386.html

    Lasst jeden das machen, was er machen will. Das macht die Leute Glücklich und die Allgemeinheit muss weniger Geld für Antidepressiva ausgeben.

    An die Autorin möchte ich richten, dass sie sich mal mit der Theorie von Damore auseinander setzt, welche von dieser netten Dame erklärt wird:
    https://www.youtube.com/watch?v=R2A9o_9BC3Q

    Das ist natürlich etwas komplizierter als Frauen mit anderen Bildern oder Farben in die Falle zu locken die sie erst während ihres Studiums als solche erkennen, es ist aber ziemlich sicher erfolgversprechender.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.18 12:25 durch gutenmorgen123.

  25. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: OpenMind 05.03.18 - 12:24

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht aber nicht, weil Informatik eben die Sau ist, die durchs Dorf
    > getrieben wird und dementsprechend MUSS das jetzt durchgedrückt werden.
    >
    > Das paradoxe an der Situation ist, dass die Leute einfach nicht begreifen
    > wollen, dass sie Frauen zu etwas zwingen wollen, das sie absolut
    > unglücklich macht.
    > www.heise.de
    >
    > Lasst jeden das machen, was er machen will. Das macht die Leute Glücklich
    > und die Allgemeinheit muss weniger Geld für Antidepressiva ausgeben.
    >
    > An die Autorin möchte ich richten, dass sie sich mal mit der Theorie von
    > Damore auseinander setzt, welche von dieser netten Dame erklärt wird:
    > www.youtube.com
    >
    > Das ist natürlich etwas komplizierter als Frauen mit anderen Bildern oder
    > Farben in die Falle zu locken die sie erst während ihres Studiums als
    > solche erkennen, es ist aber ziemlich sicher erfolgversprechender.

    +1

  26. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: pumok 05.03.18 - 12:26

    Habt Ihr den Artikel überhaupt gelesen?

    Kann gut verstehen, wenn sich angehende Informatik-Studentinnen nach dem Lesen dieser Kommentare gegen ein Studium in diesem Bereich entscheiden...

  27. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: OpenMind 05.03.18 - 12:38

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt Ihr den Artikel überhaupt gelesen?
    >
    > Kann gut verstehen, wenn sich angehende Informatik-Studentinnen nach dem
    > Lesen dieser Kommentare gegen ein Studium in diesem Bereich entscheiden...

    Warum sollte das so sein? Ich heisse jede Frau die Bock auf IT hat gerne Willkommen und ich vermute alle anderen hier auch! Ich verstehe diesen Zwang halt überhaupt nicht Frauen in alle möglichen Berufsgruppen zu drücken :-/

  28. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: burzum 05.03.18 - 12:41

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt Ihr den Artikel überhaupt gelesen?

    Ja und es ist der gleiche Gendermist den ich überall lese. Wer hindert denn Frauen daran das sie Informatik studieren? Warum sind 90% oder mehr Erzieherstellen mit Frauen besetzt? Gerade hier wären auch Männer wichtig. Kein Hahn kräht danach. Eine der wenigen männlichen Hebammen wurde erst mal massiv von den Frauen gemobbt als er den Job antrat. Wo sind hier die Artikel und Forderungen nach Quote? Besonders komisch wird der Beigeschmack wenn hier Rosinen gepickt werden und diese Forderungen offenbar immer nur in den "netten" Bereichen wie Management und MINT aufkommen. Wie andere es schon ansprachen: Militär (Frontdienst), Entsorgung, Baubranche?

    Könnt es vielleicht an den Unterschieden zwischen den Geschlechtern liegen? Unterschiedlichen Interessen? Ich sehe nicht wo meine Generation Frauen in Schubladen steckt und drückt und zwängt. In meinem Weltbild tun das alte Säcke und Patriachen von vorgestern oder Angehörige einer bestimmten verquerten Religion.

    Ich vermisse in allen Artikel belastbare Fakten über das Warum. Es wird immer nur gefordert und gekräht aber nicht über die Ursachen geredet. Eventuell haben beide Geschlechter auf bestimmt Jobs einfach keinen Bock. Das Warum sollte hier besprochen werden und ob man den Zustand dann "beheben" muß steht auf einem anderen Blatt.

    So lange niemandem etwas absichtlich verwehrt und schwer gemacht wird seh ich absolut keinen Grund für irgendwelche Förderungen oder Quoten.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  29. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 04:30

    ich möchte überall mehr frauen, gerne auch im klassischem handwerk, malerinnen, tischlerinnen, dachdeckerinnen, fliesenlegerinnen, maurerinnen, gerüstbauerinnen ... auch einige serviceberufe abseits der kellnerei und knöllchenschreibens sind viel zu männerlastig, z.b. müllfrauen sieht man äußerst selten, dagegen gibt es informatikerinnen wie sand am meer!

  30. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 08:16

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich möchte überall mehr frauen, gerne auch im klassischem handwerk,
    > malerinnen, tischlerinnen, dachdeckerinnen, fliesenlegerinnen, maurerinnen,
    > gerüstbauerinnen ... auch einige serviceberufe abseits der kellnerei und
    > knöllchenschreibens sind viel zu männerlastig, z.b. müllfrauen sieht man
    > äußerst selten,
    Und in all den berufen hat das ganz einfache gründe weit abseits von Benachteiligung oder Sexismus.
    Allein die körperliche Belastung macht die meisten dieser berufe für frauen äußerst unattraktiv.

    > dagegen gibt es informatikerinnen wie sand am meer!
    Das nun nicht, aber im direkten Vergleich zu den zuvor genannten auf jeden fall, ja.
    Und mir ist auch noch keine frau begegnet die meinte sie hätte ja gern einen MINT Beruf erlent wurde aber von der bösen Gesellschaft daran gehindert.

  31. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.18 - 12:43

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt Ihr den Artikel überhaupt gelesen?
    >
    > Kann gut verstehen, wenn sich angehende Informatik-Studentinnen nach dem
    > Lesen dieser Kommentare gegen ein Studium in diesem Bereich entscheiden...
    Also. Wer auch immer, ob mann oder frau, sich von Kommentaren zu einem artikel in einem forum den beruflichen werdegang vorschreiben lässt hat gaaaaaaanz andere probleme.

  32. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: mambokurt 05.03.18 - 15:01

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habt Ihr den Artikel überhaupt gelesen?
    >
    > Kann gut verstehen, wenn sich angehende Informatik-Studentinnen nach dem
    > Lesen dieser Kommentare gegen ein Studium in diesem Bereich entscheiden...

    Glaubst du im Ernst hier ist irgendjemand massiv gegen Frauen in der IT?

    Also ich sehe hier keine Ablehnung von Frauen in der IT, generell aber Ablehnung von jährlichen Pressemitteilungen zur Lage der Nation von *sichprofilierenwollendePersonhiereinfügen*.
    Die Sau wird seit 20 Jahren durchs Dorf getrieben, es herrscht Chancengleichheit, niemand ist gegen Frauen in der IT, wir haben trotzdem kaum Interessentinnen. Das sind die Fakten.
    Wenn man jetzt der Meinung ist man müsste photoshoppen und Poster aufhängen -> von mir aus. Ich glaube da aber an keinerlei Wirkung. Das sind junge Erwachsene die sich da für einen Zukunftsweg entscheiden, die kriegt man nicht mit einem Poster dazu auf einmal etwas zu studieren, worauf sie keine Lust haben. Die Lust muss man wecken, aber schon sehr viel früher, sonst kann man ins Marketing buttern bis man schwarz wird.

    Aber schön dass wir uns inzwischen mit solchen Luxusproblemen beschäftigen, da scheint die Emanzipation ja vollständig in der Gesellschaft angekommen zu sein wenn wir uns jetzt schon Gedanken machen, wie wir junge Frauen in bestimmte Studiengebiete zwing.... Äh. Begeistern. Ich wollte Begeistern sagen. Wir begeistern junge Frauen in Studiengebiete. So ists richtig.

  33. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: .02 Cents 05.03.18 - 12:52

    Ich persönlich finde den Frauenförderungsaspekt auch nicht so entscheidend. Aber bessere Information könnte allen Betroffenen nutzen. Das Informatik nur bedingt etwas mit programmieren zu tun hat, ebenso wenig wie das Konfigurieren des Heim PC ...

    Umgekehrt sollte man auch aufklären, dass die Studiengänge mit hohem Frauenanteil, die von Frauen - zumindest in meinem Umfeld - häufig unter dem Aspekt "mit Menschen arbeiten" zu wollen gewählt werden, sich im Berufsleben völlig anders darstellen. Beispiel wäre das BWL Studium um hinterher in den Personalbereich zu gehen. Ich habe im täglichen IT Projektgeschäft mehr mit Menschen zu tun, als die meisten Aktenbasierte Tätigkeiten im HR.

    Von daher: etwas Mehr Auklärung für alle, etwas realistischere Erwartungshaltung bei den Betroffenen, und man könnte vielleicht nicht nur an der Frauen- sondern auch an der Abbrecherquote etwas machen.

  34. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Michael H. 05.03.18 - 14:13

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade bei Studien mit mehr Wahlfreiheit zeigt sich, dass weniger Frauen in
    > MINT Berufe gehen wollen.
    >
    > Also warum die Studiengänge künstlich einschränken?
    >
    > Bei uns sind über 50% der Frauen nach dem ersten Semester gegangen, weil
    > Informatik zu theoretisch ist.. Warum also dort hin zwingen?

    Erinnert mich ein wenig an die Kopftuchdebatte...
    "Nein, ihr dürft eure Frauen nicht zwingen Kopftücher zu tragen"
    "Was ist mit denen die Kopftücher freiwillig tragen wollen?"
    "Die dürfen das auch nicht!"
    "Ist dass dann nicht das selbe in grün?"
    "Wenn hier einer schon Frauen etwas verbietet, dann sind das immer noch wir selbst!"
    #Deutschland, immer so...
    :D

    Genau so die Frauenquote in Geschäftsführenden Bereichen
    "Ohoh.... Frauenquote nicht erfüllt... nur 1 von 4 Personen ist weiblich"
    "Aber alle 3 machen seit Jahren einen exzellenten Job... der Firma gings noch nie so gut"
    "Tjaja... und egal... schmeißt einen raus und setzt ne Frau auf den Posten"
    "Ja aber das will niemand machen?"
    "Uns auch egal. Nehmt irgendeine... "
    "Aber die ist doch überhaupt nicht qualifiziert für den Job?"
    "Quooooteeeee"

    usw...

    Einerseits spricht man immer von Diskriminierung der Frau im einen Atemzug und im anderen faselt man dann etwas von Selbstständigkeit der Frau... Gleichberechtigung... dennoch muss dann für Frau immer wieder eine Spezialregel oder eine extra Bestimmung herbeigeführt werden um es ihnen leichter zu machen... man muss sie quasi an der Hand nehmen, da sie es sonst nicht schafft... für mich ist das noch viel diskriminierender... ihr Quasi damit zu sagen "ohne dieses Gesetz hättest du es hier nie reingeschafft... im Endeffekt bist du hier nur gelandet, weil du Titten hast.... es ist auch egal ob du qualifiziert bist oder nicht... du hast es nur dank der Quote geschafft."

    Für mich ist das alles abartigste Diskriminierung. Leider ist es anders aber vermutlich nicht möglich, da die viele Frauen sich selbst nicht so großkotzig verkaufen können wie Männer es meistens machen...

  35. Re: Oder gebt es einfach auf.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 08:31

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einerseits spricht man immer von Diskriminierung der Frau im einen Atemzug
    > und im anderen faselt man dann etwas von Selbstständigkeit der Frau...
    > Gleichberechtigung... dennoch muss dann für Frau immer wieder eine
    > Spezialregel oder eine extra Bestimmung herbeigeführt werden um es ihnen
    > leichter zu machen... man muss sie quasi an der Hand nehmen, da sie es
    > sonst nicht schafft... für mich ist das noch viel diskriminierender... ihr
    > Quasi damit zu sagen "ohne dieses Gesetz hättest du es hier nie
    > reingeschafft... im Endeffekt bist du hier nur gelandet, weil du Titten
    > hast.... es ist auch egal ob du qualifiziert bist oder nicht... du hast es
    > nur dank der Quote geschafft."
    >
    > Für mich ist das alles abartigste Diskriminierung. Leider ist es anders
    > aber vermutlich nicht möglich, da die viele Frauen sich selbst nicht so
    > großkotzig verkaufen können wie Männer es meistens machen...

    +1

    Eine Bekannte die bei der IT arbeitet hat sich zusammen mit rund 30 anderen männlichen Kollegen auf eine höhere Position beworben die bei denen in der Firma ausgeschrieben war.

    Sie meint das es überhaupt kein tolles Gefühl sei so „bevormundet“ zu werden. Sie befürchtet das, sollte sie die Stelle bekommen, es von den Mitbewerbern heißen wird „du hast die Stelle nur bekommen, weil du eine Frau bist“ und wenn sie sie nicht bekommt „du hast die Stelle nicht bekommen obwohl du eine Frau bist?“.

    Auch für sich selbst denkt sie unterschiedlich. Bekommt sie die Stelle nur, weil sie eine Frau ist obwohl sie eigentlich gar nicht dafür qualifiziert ist? Bzw. wenn sie es nicht schafft, ist sie so unqualifiziert für den Job das nicht mal eine Quote ihr helfen konnte?

    Das ist meiner Meinung großer Mist das sie dadurch an sich selbst zweifeln muss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. Medion AG, Essen
  3. WILDE COSMETICS GmbH, Oestrich-Winkel
  4. InnoGames GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  2. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

  1. Larian Studios: Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden
    Larian Studios
    Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden

    Die Klassiker bekommen endlich eine Fortsetzung: Golem.de konnte sich bei den Entwicklern die Welt und Neuerungen von Baldur's Gate 3 anschauen. Neben dem spektakulären Intro zeigen wir im Video auch, wie schön Fantasywelt und Kampfsystem in der Engine aussehen.

  2. Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil
    Entwicklertagung
    Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

    GDC 2020 Nach Facebook und Sony nehmen nun auch Microsoft, Epic Games und Unity nicht an der Game Developers Conference 2020 teil - wegen des Coronavirus. Bereits zuvor hatten eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.

  3. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.


  1. 22:00

  2. 19:41

  3. 18:47

  4. 17:20

  5. 17:02

  6. 16:54

  7. 16:15

  8. 14:24