1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars Galaxies - Mit SWG Emu zum…

wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: xXXXx 27.06.06 - 12:43

    niemand kann vorschreiben, was mit gekaufter software geschieht. irgendwelche nutzungseinschränkungen sind in keinster weise kontrollierbar. freeshard-betreiber müssen halt das urheberrecht beachten. solange grafiken und sounds beim client liegen, dürfte das nicht schwer sein.

  2. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: Picco 27.06.06 - 13:01

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > niemand kann vorschreiben, was mit gekaufter
    > software geschieht. irgendwelche
    > nutzungseinschränkungen sind in keinster weise
    > kontrollierbar. freeshard-betreiber müssen halt
    > das urheberrecht beachten. solange grafiken und
    > sounds beim client liegen, dürfte das nicht schwer
    > sein.

    Hmmm...! Die EULA die ich akzeptiere wird ja teilweise mit größeren Updates angepasst! Wenn ich also auf nem älteren Release bleibe dessen EULA mir das noch nicht explizit untersagt sollte ich doch ne EMU bauen dürfen, oder?

  3. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: Finchus 27.06.06 - 13:10

    Wenn ich eine Sofware kaufe ist diese versiegelt. Sobald ich das Siegel breche ist Sie von der Rückgabe ausgeschlossen. Beim Kauf der Software selber wurde mir die entsprechende zur Software gehörende Eula nicht zur Kenntnis gegeben also ist sie auch nicht Vertragsbestandteil geworden. Auch spätere Updates aendern nichts daran da diese aus Sicherheits und eventuell vorhandener Maengel unabdingbar sind.
    LMAA

  4. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: droL 27.06.06 - 13:58

    Finchus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich eine Sofware kaufe ist diese versiegelt.
    > Sobald ich das Siegel breche ist Sie von der
    > Rückgabe ausgeschlossen. Beim Kauf der Software
    > selber wurde mir die entsprechende zur Software
    > gehörende Eula nicht zur Kenntnis gegeben also ist
    > sie auch nicht Vertragsbestandteil geworden. Auch
    > spätere Updates aendern nichts daran da diese aus
    > Sicherheits und eventuell vorhandener Maengel
    > unabdingbar sind.
    > LMAA
    >
    >

    Man kauft nie eine Software, immer nur eine Lizenz sie zu benutzen :)
    Wenn ich ein Spiel oder ein Programm kaufe, kaufe ich lediglich das Recht die Software einzusetzen so lange die Lizenz gültig ist.



  5. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: Sven Janssen 27.06.06 - 14:45

    Da liegst Du aber weit daneben.
    Software ist keine Kaffeemaschine.
    Du erwirbst nur eine Nutzungslizenz und der Lieferant der Software kann dir ganz genau sagen was Du machen darfst und was nicht.
    Und wenn er dir verbietet sie weiter zu verkaufen und du akzepzierst diese Lizenz, dann kann das böse folgen für dich haben.

    Und ja das gilt auch in Deutschland.

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  6. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: karumba 27.06.06 - 16:31

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da liegst Du aber weit daneben.
    > Software ist keine Kaffeemaschine.
    > Du erwirbst nur eine Nutzungslizenz und der
    > Lieferant der Software kann dir ganz genau sagen
    > was Du machen darfst und was nicht.
    > Und wenn er dir verbietet sie weiter zu verkaufen
    > und du akzepzierst diese Lizenz, dann kann das
    > böse folgen für dich haben.
    >
    > Und ja das gilt auch in Deutschland.

    nein. das ist völliger unsinn, da der vertrag beim kauf zustande kommt & die EULA zu diesem zeitpunkt nicht eingesehen werden kann.

    siehe auch:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Endbenutzer-Lizenzvertrag

  7. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: Sven Janssen 27.06.06 - 21:37

    Ach Nässchen. Meinereiner arbeitet schon seit über 10 Jahren in dem Geschäft.
    Du glaubst gar nicht wie wenig rechte Du als Benutzer einer Software hast.
    Und da interessiert mich auch der wikipedia Link nichts, weil ich schon einigemal erlebt habe was Benutzer mit Software gemacht haben und wie sie dafür gezahlt ( und das jede menge DM und Euro ) haben.

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  8. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: Xaff 27.06.06 - 23:40

    droL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Finchus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich eine Sofware kaufe ist diese
    > versiegelt.
    > Sobald ich das Siegel breche ist
    > Sie von der
    > Rückgabe ausgeschlossen. Beim
    > Kauf der Software
    > selber wurde mir die
    > entsprechende zur Software
    > gehörende Eula
    > nicht zur Kenntnis gegeben also ist
    > sie auch
    > nicht Vertragsbestandteil geworden. Auch
    >
    > spätere Updates aendern nichts daran da diese
    > aus
    > Sicherheits und eventuell vorhandener
    > Maengel
    > unabdingbar sind.
    > LMAA
    >
    > Man kauft nie eine Software, immer nur eine Lizenz
    > sie zu benutzen :)
    > Wenn ich ein Spiel oder ein Programm kaufe, kaufe
    > ich lediglich das Recht die Software einzusetzen
    > so lange die Lizenz gültig ist.
    >

    Ja, so hätten es die Hersteller gerne, in Deutschland wird da aber nichts draus, da das deutsche Recht dies nicht vorsieht, siehe z.B. die Urteile zum De-Bundeling.

  9. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: Blödsinn 27.06.06 - 23:43

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach Nässchen. Meinereiner arbeitet schon seit über
    > 10 Jahren in dem Geschäft.
    > Du glaubst gar nicht wie wenig rechte Du als
    > Benutzer einer Software hast.
    > Und da interessiert mich auch der wikipedia Link
    > nichts, weil ich schon einigemal erlebt habe was
    > Benutzer mit Software gemacht haben und wie sie
    > dafür gezahlt ( und das jede menge DM und Euro )
    > haben.
    >
    > -
    > Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz


    Dann interessiert dich wohl auch die gängige deutsche Rechtspraxis nicht.

  10. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: KKeeRR 03.07.06 - 20:13

    fakt ist doch das dieser emulator nicht geleaked ist wärs ein geleakter emulator sähe die sache wohl ganz anders aus aber das sie die software selbst programmiert haben kann SOE lediglich eines machen und zwar die accounts bannen die auf einem solchem server zocken bei Ragnarok gabs auch einen streit um den emulator Athena wobei athena team als sieger aus dem prozess ging seit dem ist das betreiben von einem Ragnarök athena server ganz legal :)

  11. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: Moe479 30.07.06 - 12:42

    also, die benken der hersteller sind nachzuvolziehen ... was aber gegen den offensichtlichen mangel in ihrem vertriebsystem, was benutzer die eworbene software/lizens zweckentfremden lässt,mmachen ist nichts ...

    anstelle sich zu überlegen wie man die allegemeinen nutzungsbestimmungen für ein softwareprodukt vor dem fliessen von geld, also dem kauf, möglichtst einfach und klar dem kunden präsentiert, wird beim gesetzgeber versucht nachträglich die wirksamkeit von nach dem kauf angezeigten nutzungsbestimmungen herzustellen.

    das ist ja auch viel praktischer, den wenn dass gilt ... lässt sich sogar mit dingen werben deren einsatz rechtlich später verfolgt werden kann.

    zb. könnte ein programm wie swg-emu im laden als server-software für mmorpgs vertrieben werden ... aber in den nutzungsbestimmungen die der kunde erst nach dem kauf aktzeptieren kann steht sein liebslings mmorpg auf der liste mit denen der der einsatz des emus verboten ist ... dabei wird spekuliert dass der kunde die box in ecke wirft und nicht in den laden zurück bringt mit der aussage: "ich kann der agb zu diesem produckt nicht zustimmen."

    der kunde kauft die katze im sack, und dass diese praxis rechtens wird, wie in den usa, daran arbeiten die grossen vertreiber.

    vielmehr sollten sich die hersteller daran setzen die agb vor dem kauf vom kunden absegnen zu lassen!

    dies fordert eindeutige formulierungen, deren inhalt auch ohne tiefergreifende rechtliche formulierungen dem kunden begreifbar gemacht werden können, einfache kurze sätze mit klaren aussagen!

    auch auf der verpakung im laden liessen sich wesentliche teile der agb integrieren im falle von mmo-games:

    Auf der SWG-Packung sollte stehen:
    "Mit Erwerb dieses Produktes sichern Sie zu auf keinen ausser denen von SOE oder von SOE lizensierten Servern mit dem SWG-Clienten oder Teilen des Clienten zu Spielen."

    Ein einfacher, gut sichtbar angebrachter, Satz auf der Verpackung, könnte die misslage der Unternehmen beheben ... aber man scheint mehr zu wollen ... über dass hinaus sollte diese praxis dann noch mit dem dem lokalem gezetz abgestimmt werden so dass für kunden, gesetzesgeber und anbieter vollige klarheit über diesen sachverhalt, und die behandlung von übertretungen herscht!

    just my 2 cents...

  12. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: nashville 19.02.07 - 11:05

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ....freeshard-betreiber müssen halt
    > das urheberrecht beachten. solange grafiken und
    > sounds beim client liegen, dürfte das nicht schwer
    > sein.

    Nicht korrekt. Die Nutzung erlaubt nur explizit über
    den urpsrünglichen Softwarebetreiber und dessen Server die
    freie Nutzung (im Rahmen des geschlossenen Vertrages) der clientseitigen
    Grafiken, Texturen etc.
    Auf anderen Servern als die des Betreibers der Originalserver ist die
    Nutzung mit clientseitigen Daten nicht gestattet.

  13. Re: wen interessieren die benutzungsbestimmungen?

    Autor: Aha 17.05.10 - 01:27

    > Nicht korrekt. Die Nutzung erlaubt nur explizit über
    > den urpsrünglichen Softwarebetreiber und dessen Server die
    > freie Nutzung (im Rahmen des geschlossenen Vertrages) der clientseitigen
    > Grafiken, Texturen etc.
    > Auf anderen Servern als die des Betreibers der Originalserver ist die
    > Nutzung mit clientseitigen Daten nicht gestattet.

    Das ist dahingehend Bullshit als dass der Käufer diesen Bedingungen nicht vor dem Kauf zugestimmt hat.
    Das Akzeptieren beim installieren ist in Deutschland Gott sei dank nicht gleichzusetzen.
    Diese Bedingungen müssen dem Käufer BEIM KAUF offengelegt werden, nur dadurch akzeptiert er sie mit dem Kauf.
    Ansonsten darf er mit der Software machen was er möchte.

    Er darf natürlich kein Material weitergeben worauf Urheberecht ist.
    Er darf das Spiel auch nur aktiv auf einem PC nutzen, da das Gesetz erstmal von einer Einzelplatzlizenz ausgeht, auser es wäre anders VOR DEM KAUF vereinbart worden.

    Daher ist es vollkommen legitim, zumindest in Deutschland.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim bei Würzburg
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,49€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 2,99€
  4. (-80%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
    Galaxy-S20-Serie im Hands-on
    Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

    Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

    1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
    2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
    3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
    3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
      Grünheide
      Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

      Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

    2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
      Subdomain-Takeover
      Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

      Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

    3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
      Defender ATP
      Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

      Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


    1. 23:17

    2. 19:04

    3. 18:13

    4. 17:29

    5. 16:49

    6. 15:25

    7. 15:07

    8. 14:28