1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2: Telefónica Deutschland soll…

Die Investitionszyklen sind mörderisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Investitionszyklen sind mörderisch

    Autor: wire-less 09.03.18 - 21:41

    die haben ja noch nicht mal ordentlich LTE ausgebaut. Dann kommt jetzt bald 5G um die Ecke. Dazu müsste man die Anzahl der Sites verdoppeln bis vervierfachen und natürlich irre viel Equipment tauschen. Dann noch etwas Geld für Frequenzen ausgeben.

    Und das Ergebnis dann über Aldi verramschen.

  2. Re: Die Investitionszyklen sind mörderisch

    Autor: bplhkp 09.03.18 - 23:12

    Die Innovationszyklen sind für den mörderisch, der nur Gewinne abgreifen will ohne zu investieren. Es ist gut, wenn Telefonica vor die Hunde geht und Platz macht für jemanden der bereit ist für seine Kunden nach vorne zu gehen.

  3. Re: Die Investitionszyklen sind mörderisch

    Autor: wire-less 10.03.18 - 15:04

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Innovationszyklen sind für den mörderisch, der nur Gewinne abgreifen
    > will ohne zu investieren. Es ist gut, wenn Telefonica vor die Hunde geht
    > und Platz macht für jemanden der bereit ist für seine Kunden nach vorne zu
    > gehen.

    Mal gucken ob sich wer findet. In DE ist es nicht leicht. Die Frequenzen sind extrem teuer und die Bevölkerung geht wegen jeder Basisstation auf die Barrikaden.

  4. Re: Die Investitionszyklen sind mörderisch

    Autor: nmSteven 11.03.18 - 13:16

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und die Bevölkerung geht wegen jeder Basisstation auf die
    > Barrikaden.

    Würde ich auch machen... schonmal unter einer Basisstaion gewohnt? Da hast du kein Netz, das wäre für mich nicht mehr wohnenswert. Hätte man unter der Basisstation perfektes Netz dann würden dem bestimmt mehr Leute zustimmen.

  5. Re: Die Investitionszyklen sind mörderisch

    Autor: x2k 11.03.18 - 17:17

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Innovationszyklen sind für den mörderisch, der nur Gewinne abgreifen
    > will ohne zu investieren. Es ist gut, wenn Telefonica vor die Hunde geht
    > und Platz macht für jemanden der bereit ist für seine Kunden nach vorne zu
    > gehen.


    Ich frage mich ob es möglich ist einen Genossenschafts basierten netzbetreiber zu gründen. Ich würde da mitmachen.

  6. Re: Die Investitionszyklen sind mörderisch

    Autor: wire-less 11.03.18 - 17:23

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bplhkp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Innovationszyklen sind für den mörderisch, der nur Gewinne abgreifen
    > > will ohne zu investieren. Es ist gut, wenn Telefonica vor die Hunde geht
    > > und Platz macht für jemanden der bereit ist für seine Kunden nach vorne
    > zu
    > > gehen.
    >
    > Ich frage mich ob es möglich ist einen Genossenschafts basierten
    > netzbetreiber zu gründen. Ich würde da mitmachen.

    Der Finanzbedarf ist irre. Da brauchste >1Mio Mitgenossen die sich 5 Stellig beteiligen. Völlig unmöglich.

  7. Re: Die Investitionszyklen sind mörderisch

    Autor: gadthrawn 12.03.18 - 08:17

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bplhkp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Innovationszyklen sind für den mörderisch, der nur Gewinne abgreifen
    > > will ohne zu investieren. Es ist gut, wenn Telefonica vor die Hunde geht
    > > und Platz macht für jemanden der bereit ist für seine Kunden nach vorne
    > zu
    > > gehen.
    >
    > Mal gucken ob sich wer findet. In DE ist es nicht leicht. Die Frequenzen
    > sind extrem teuer und die Bevölkerung geht wegen jeder Basisstation auf die
    > Barrikaden.

    Nachdem es nur noch drei gibt, sind die Preise bei den Frequenzversteigerugnen gefallen.

  8. Re: Die Investitionszyklen sind mörderisch

    Autor: wire-less 12.03.18 - 08:43

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wire-less schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bplhkp schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Innovationszyklen sind für den mörderisch, der nur Gewinne
    > abgreifen
    > > > will ohne zu investieren. Es ist gut, wenn Telefonica vor die Hunde
    > geht
    > > > und Platz macht für jemanden der bereit ist für seine Kunden nach
    > vorne
    > > zu
    > > > gehen.
    > >
    > > Mal gucken ob sich wer findet. In DE ist es nicht leicht. Die Frequenzen
    > > sind extrem teuer und die Bevölkerung geht wegen jeder Basisstation auf
    > die
    > > Barrikaden.
    >
    > Nachdem es nur noch drei gibt, sind die Preise bei den
    > Frequenzversteigerugnen gefallen.

    Trotzdem so hoch das das eine immense Hürde ist das da jemand in den Markt eintritt. Die Zuteilungen sind ja immer befristet so es für einen Neueinsteiger schwer kalkulierbar ist was an Folgekosten kommt. Ratespiele im Businessplan erwecken kein Vertrauen bei den Banken.
    Durch die Bundesweite Versteigerung kann auch keiner "reinwachsen". Wenn z.B. ein österreichischer Anbieter einsteigen will kann er nicht einfach mal erst Bayern dazu nehmen er muss immer für komplett DE bieten.

  9. Re: Die Investitionszyklen sind mörderisch

    Autor: gadthrawn 13.03.18 - 12:32

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wire-less schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > bplhkp schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Die Innovationszyklen sind für den mörderisch, der nur Gewinne
    > > abgreifen
    > > > > will ohne zu investieren. Es ist gut, wenn Telefonica vor die Hunde
    > > geht
    > > > > und Platz macht für jemanden der bereit ist für seine Kunden nach
    > > vorne
    > > > zu
    > > > > gehen.
    > > >
    > > > Mal gucken ob sich wer findet. In DE ist es nicht leicht. Die
    > Frequenzen
    > > > sind extrem teuer und die Bevölkerung geht wegen jeder Basisstation
    > auf
    > > die
    > > > Barrikaden.
    > >
    > > Nachdem es nur noch drei gibt, sind die Preise bei den
    > > Frequenzversteigerugnen gefallen.
    >
    > Trotzdem so hoch das das eine immense Hürde ist das da jemand in den Markt
    > eintritt. Die Zuteilungen sind ja immer befristet so es für einen
    > Neueinsteiger schwer kalkulierbar ist was an Folgekosten kommt. Ratespiele
    > im Businessplan erwecken kein Vertrauen bei den Banken.
    > Durch die Bundesweite Versteigerung kann auch keiner "reinwachsen". Wenn
    > z.B. ein österreichischer Anbieter einsteigen will kann er nicht einfach
    > mal erst Bayern dazu nehmen er muss immer für komplett DE bieten.

    Die Investitionshöhen -sind gar nicht mal so hoch.
    Von den 60 Mrd für Frequenzen der letzten 20 Jahre sind über 83% einer einzigen UMTS Auktion geschuldet bei der es alle Anbieter übertrieben haben, 2 es seitdem nicht mehr gibt und die übrigen gesagt hatten: Wir wollen Geld vom Staat zurück, sonst verzögert sich der Ausbau. Und da ging es um 6 Frequenzbänder und 6 Unternehmen...

    10 Mrd waren also die anderen UMTS Auktionen, LTE, 5G, 2G ... also nicht so viel.

    Jetzt hast du noch 3 Unternehmen und deutlich mehr Frequenzbänder.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. andagon GmbH, Köln
  4. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
    Intelligente Messsysteme
    Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

    Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

  2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


  1. 12:29

  2. 12:05

  3. 15:33

  4. 14:24

  5. 13:37

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 19:41