1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WIK: Bayern fördert fast nur…

Glasfaser - Klaro!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glasfaser - Klaro!

    Autor: nixalsverdrussbit 10.03.18 - 13:19

    Dass der Bedarf wächst liegt doch auf der Hand. Daten nehmen zu, nicht ab.
    Das Home Office wird sicher verstärkt kommen. Die Telemedizin wird kommen,
    die Bild Standards 4k 8k werden sich früher oder später etablieren, aber
    heutzutage eher bald als spät.

    Wer weiss welche Innovationen eventuell auch noch auf die Datenautobahn drängen.
    Sicher dieses und jenes Live Angebot. Oder Streaming Dienste, wie Netflix und Co.
    Webseiten werden jedes Jahr fetter. Cloud Angebote wachsen, Office in da Cloud.

    Die Erde aufbuddeln und Kabel verlegen ist ja nicht gerade eine Kleinigkeit.
    Es ist doch völlig klar, daß hier ausreichend für zukünftigen Bedarf vorgesorgt werden
    muss.

    Eine offensichtliche Notwendigkeit wird ständig- bestimmt einzig und allein aus Kostenerwägungen, von Kosten, die jetzt vielleicht Bilanzen verhageln - zerredet.
    Das ist mein Eindruck. Der Telekom geht es nicht wirklich um eine gute Versorgung.
    Ihr geht es in 1. und 2. Linie um den Profit.

    Aber schon vor Jahren gab es Schätzungen, daß durch die fehlende Bandbreite
    dem Bruttosozialprodukt so einige Prozente (Wachstum) verlorengehen,

    Was braucht man nicht alles für technischen Zinnober, um noch ein paar MB aus dem Kupferkabel herauszukitzeln. Ist es das wert, angesichts des Potenzials mit Glasfaser ?
    Angesichts der Zukunftssicherheit?

    Einmal verlegt und man hat wohl für Jahrzehnte vorgesorgt. Was gibt es da noch nachzudenken?

    Würde auch die Gefahr die Netzneutralität aufzuweichen entschärfen, behaupte ich
    einfach mal, da Priorisierung von Datenströmen weniger relevant wäre.

    Wikipedia, Vor- und Nachteile. Spricht für sich.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Glasfasernetz#Vorteile

  2. Re: Glasfaser - Klaro!

    Autor: maverick1977 11.03.18 - 08:21

    nixalsverdrussbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass der Bedarf wächst liegt doch auf der Hand. Daten nehmen zu, nicht ab.
    > Das Home Office wird sicher verstärkt kommen. Die Telemedizin wird kommen,
    > die Bild Standards 4k 8k werden sich früher oder später etablieren, aber
    > heutzutage eher bald als spät.

    Aber auch nur bei Leuten, mit entsprechenden Gerätschaften. Und nicht jeder will ein 80" Gerät im Wohnzimmer an der Wand hängen haben. Bei bis zu 46" reicht HD vollkommen aus, sofern man nicht mit einem Abstand von 98 cm vor der Glotze hockt.

    Beim PC ist UHD ein Energiefresser. Die Grafikkarten benötigen für diese Pixelzahl richtig ordentlich Feuer. Bei 8K wirds noch heftiger. Und mehr als 90% der Nutzer spielen wohl kaum AAA-Titel mit 8K und 120 fps. Mal davon ab sind UHD-Inhalte auf Bluray noch immer nur auf Sparflamme im Angebot. Allein die technische Ausstattung kostet schon einen Haufen Geld. Bis 8K auch nur ansatzweise auf dem Markt ankommt, werden mehr als 10 Jahre vergehen. Der Bedarf ist einfach nicht da, um solche Auflösungen zu nutzen. Und nur weil es technisch möglich ist, wird es noch lange nicht in Massen gekauft.

  3. Re: Glasfaser - Klaro!

    Autor: sneaker 11.03.18 - 14:23

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim PC ist UHD ein Energiefresser. Die Grafikkarten benötigen für diese
    > Pixelzahl richtig ordentlich Feuer.
    UHD-Dekodierung können heute selbst iGPUs und Smartphones.

  4. Re: Glasfaser - Klaro!

    Autor: bombinho 11.03.18 - 21:16

    Vits, bist du das? ;)

    https://forum.golem.de/kommentare/audio-video/ultra-hd-satellitenbasierter-livestream-in-4k-getestet/braucht-keiner./76297,3489734,3489734,read.html#msg-3489734

    Die Diskussion ist nun nicht mehr ganz neu, es wird genutzt, eigentlich krittelt da niemand mehr daran herum ausser eventuell der Frau des Hauses, die sich nun fragt, von welchem Geld sie nun die Kerrygold kaufen soll.

    Zumindestens 4K ist selbst in nicht ganz neuer Hardware bereits implementiert, wenn auch vielleicht nicht jeder Codec von jedem Anbieter in jeder Hardware.

  5. Re: Glasfaser - Klaro!

    Autor: Dwalinn 13.03.18 - 09:23

    In dem Teil des Beispiels ging es aber um das UHD zocken

  6. Re: Glasfaser - Klaro!

    Autor: Faksimile 13.03.18 - 18:42

    :-) Da kann man ja dann auch fragen: Warum muss es die Kerrygold sein? Reicht keine Markenbutter?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen, Hamburg, Köln, Wien (Österreich)
  2. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Müller Service GmbH, Freising (bei München)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. (-92%) 0,75€
  3. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Überblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.

  2. Videoportale: Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch
    Videoportale
    Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch

    Das auf Gaming spezialisierte Videoportal Twitch ist 2019 weiter gewachsen, aber der Konkurrent Mixer von Microsoft konnte noch viel stärker zulegen. Das zeigen neue Marktdaten. Grund für die unterschiedliche Entwicklung dürften millionenschwere Wechsel von Ninja und anderen Streamern sein.

  3. Lebendes Material: US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial
    Lebendes Material
    US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial

    Forscher in den USA haben einen Baustoff aus Sand und Bakterien entwickelt. Da die Bakterien leben, kann sich ein Baustein aus dem Material vermehren.


  1. 17:49

  2. 17:29

  3. 17:10

  4. 17:01

  5. 16:42

  6. 16:00

  7. 12:58

  8. 12:35