Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elon Musk: SpaceX' Marsrakete soll…

Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: daTNT84 12.03.18 - 11:07

    SpaceX plant nächstes Jahr erste Hover / Schwebetests mit dem BFS zu unternehmen. Dabei handelt es sich um die zweite Stufe, die genau so wie die erste Stufe wiederverwendet werden soll.
    Da diese kleiner ist / weniger Triebwerke hat als die erste Stufe ist das sicherlich einfacher um Erfahrung mit den neuen Methantriebwerken zu sammeln.

  2. Re: Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: M.P. 12.03.18 - 11:26

    Das Hovern der zweiten Stufe ist einfacher - das heile Zurückholen sicherlich nicht.
    Das ist quasi ein kompletter Wiedereintritt in die Atmosphäre aus deutlich höherer Geschwindigkeit ...

  3. Re: Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: Abdiel 12.03.18 - 12:56

    Inwiefern unterscheidet sich das von bisherigen Wiedereintrittsverfahren, mal abgesehen vom ersten "Landing Burn"?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 12:56 durch Abdiel.

  4. Re: Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: jhofmeister 12.03.18 - 13:30

    In der Geschwindigkeit. Bislang landet ja nur die erste Stufe der Falcon 9, und diese wird nicht wirklich schnell (grob 8.000 km/h). Für einen Orbit werden aber deutlich höhere Geschwindigkeiten benötigt, eher so um die 25.000 km/h.

  5. Re: Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: daTNT84 12.03.18 - 13:33

    SpaceX landet erfolgreich die Dragon-Kapseln, die von der ISS zurückkehren. Ausreichend Erfahrung mit ihrem ablativen Hitzeschild PICA-X haben sie.

  6. Re: Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: Sarkastius 12.03.18 - 13:48

    jhofmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Geschwindigkeit. Bislang landet ja nur die erste Stufe der Falcon 9,
    > und diese wird nicht wirklich schnell (grob 8.000 km/h). Für einen Orbit
    > werden aber deutlich höhere Geschwindigkeiten benötigt, eher so um die
    > 25.000 km/h.

    Den Wert würde ich mal stark anzweifeln.

  7. Re: Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: mnementh 12.03.18 - 14:13

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jhofmeister schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In der Geschwindigkeit. Bislang landet ja nur die erste Stufe der Falcon
    > 9,
    > > und diese wird nicht wirklich schnell (grob 8.000 km/h). Für einen Orbit
    > > werden aber deutlich höhere Geschwindigkeiten benötigt, eher so um die
    > > 25.000 km/h.
    >
    > Den Wert würde ich mal stark anzweifeln.
    Ja, 25.000 km/h sind zu wenig. Wikipedia sagt die Fluchtgeschwindigkeit ist am Äquator 11 km/s, das sind also 39600 km/h.

  8. Re: Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: jhofmeister 12.03.18 - 14:27

    mnementh schrieb:
    > > Den Wert würde ich mal stark anzweifeln.
    > Ja, 25.000 km/h sind zu wenig. Wikipedia sagt die Fluchtgeschwindigkeit ist
    > am Äquator 11 km/s, das sind also 39600 km/h.

    Fluchtgeschwindigkeit ist natürlich höher, ich hab ja erstmal nur von einem Orbit (um die Erde natürlich) gesprochen. Fluchtgeschwindigkeit ist dann das, was du brauchst um aus dem Erdorbit weg zu kommen (also z.B. zum Mars), dass ist dann noch mal einiges mehr (die von dir erwähnten 11 km/s ~ 40.000 km/h).

  9. Re: Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: mnementh 12.03.18 - 14:54

    jhofmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > > > Den Wert würde ich mal stark anzweifeln.
    > > Ja, 25.000 km/h sind zu wenig. Wikipedia sagt die Fluchtgeschwindigkeit
    > ist
    > > am Äquator 11 km/s, das sind also 39600 km/h.
    >
    > Fluchtgeschwindigkeit ist natürlich höher, ich hab ja erstmal nur von einem
    > Orbit (um die Erde natürlich) gesprochen. Fluchtgeschwindigkeit ist dann
    > das, was du brauchst um aus dem Erdorbit weg zu kommen (also z.B. zum
    > Mars), dass ist dann noch mal einiges mehr (die von dir erwähnten 11 km/s ~
    > 40.000 km/h).
    Stimmt, sorry, das habe durcheinandergebracht. 1. kosmische Geschwindigkeit liegt bei der Erde wohl bei rund 7,9 km/s. Was dann rund 28.000 km/h wären. Das liegt tatsächlich in der Größenordnung der 25.000, die der Vorposter angab.

  10. Re: Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: Abdiel 12.03.18 - 16:03

    Es bleibt die Frage, inwiefern das etwas am bisherigen Wiedereintrittsprozedere ändert, wenn der "Reentry Burn" nur eine höhere Geschwindigkeit abzubauen hat. Die restlichen Phasen sollen geplantermaßen ja wie gehabt ablaufen, iirc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 16:07 durch Abdiel.

  11. Re: Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: daTNT84 12.03.18 - 16:06

    Soweit ich das sehe gibt es gar keinen ersten Landing Burn sondern die Geschwindigkeit wird nur über Aerobraking abgebaut. Es wird dann nur einen finalen Landingburn geben.

    Ist dann ähnlich wie beim Shuttle außer das dort am Ende nicht vertikal sondern auf einer Landebahn gelandet wurde.

  12. Re: Nicht die Marsrakete sondern das Schiff

    Autor: Abdiel 13.03.18 - 08:55

    Japp, eine Simulation der Marslandung wurde in der Präsentation gezeigt:

    spacex.com/mars

    Unterscheidet sich also doch signifikant vom bisherigen Prozedere...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg
  2. KVV Kassel, Kassel
  3. BWI GmbH, München, Meckenheim
  4. Phoenix Contact Identification GmbH, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 239,00€
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45