1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Supernetz: O2 will keinen schnellen…

20 Jahre, 60 Mio Statement

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 20 Jahre, 60 Mio Statement

    Autor: gadthrawn 13.03.18 - 12:26

    "In Deutschland hätten die Mobilfunknetzbetreiber in den vergangenen 20 Jahren 60 Milliarden Euro allein zur Ersteigerung von Frequenznutzungsrechten aufgewandt, beklagte Haas."
    Und warum oder wofür? Die 60 Mio hören sich groß an. 50 Mio war die große UMTS Auktion bei der jeder extrem viel bot. Der höchste Betrag der weltweit für UMTS Frequenzen gezahlt worden ist - alles andere LTE, 5G, 3G ist damit zusammengenommen deutlich günstiger.
    Es gab 7 Bieter für 6 Lizenzen - und Debitel ist da recht früh raus. Mobilcom und Quam haben mehr geboten - und konnten die Lizenzen dann nie Nutzen - kein Geld zum Ausbau... Danach wollten die Unternehmen die den Preis hochgetrieben hatten ja Geld zurück für den Netzausbau...
    Oder kurz: selber schuld.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.18 12:26 durch gadthrawn.

  2. Re: 20 Jahre, 60 Mio Statement

    Autor: Rolf Schreiter 13.03.18 - 12:38

    Millionen - Milliarden?? Am besten noch mal über das Geschriebene schauen.

    Und: UMTS = 3G.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.18 12:39 durch Rolf Schreiter.

  3. Re: 20 Jahre, 60 Mio Statement

    Autor: M.P. 13.03.18 - 14:39

    Naja, das Geld für die UMTS Versteigerungen verhagelt durch die Schuldendiensten wahrscheinlich immer noch die Bilanz von Telefonica. Von da her ist eine der Ursachen des heutigen schwachen Investitionsvolumens sichernil darin zu suchen, dass damals die UMTS Lizenz-Preise zu hoch getrieben worden sind ...

  4. Re: 20 Jahre, 60 Mio Statement

    Autor: exxo 09.08.18 - 07:24

    In Ländern wo die Frequenzen für lau rausgegeben wurden ist der Ausbau besser, siehe Skandinavien...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  4. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
      I am Jesus Christ
      Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

      In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

    2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
      Dorothee Bär
      Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

      Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

    3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
      Mobilität
      E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

      Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


    1. 17:28

    2. 15:19

    3. 15:03

    4. 14:26

    5. 13:27

    6. 13:02

    7. 22:22

    8. 18:19