1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Telekom kämpft bei…

Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?

    Autor: bombinho 13.03.18 - 18:15

    In dem Fall hat EWE dann eben regulierte (garantierte) Zugangspreise.
    Das ist doch das womit die Telekom auch taeglich arbeitet und Milliardenprofite erwirtschaftet.

  2. Re: Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?

    Autor: Faksimile 13.03.18 - 18:21

    Weil sie so der Regulierungsbehörde ausgeliefert sind, die den Spieß evtl. zum "Nachteil" der Telekom umgedreht hat. Da kann die Telekom dann nicht ihre Makrtmacht "Willst Du bei mir, dann will ich das von Dir" ausspielen.

  3. Re: Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?

    Autor: Youssarian 13.03.18 - 18:51

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Re: Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?

    Sie beklagt sich nicht. Der Autor von Golem erwähnt nur diesen Sachverhalt.

  4. Re: Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?

    Autor: DerDy 13.03.18 - 22:47

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?
    Wo beklagt sich die Telekom, kannst du uns die Stelle hier nochmal zitieren? Ich lese von einer Aufgabe, die die Provider gerade am lösen sind. Von Klagen lese ich nichts.
    Vielleicht hast du auch einen anderen Text gelesen? Hier bei Golem.de steht nichts dazu.

  5. Re: Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?

    Autor: bombinho 14.03.18 - 15:45

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo beklagt sich die Telekom, kannst du uns die Stelle hier nochmal
    > zitieren? Ich lese von einer Aufgabe, die die Provider gerade am lösen
    > sind. Von Klagen lese ich nichts.
    > Vielleicht hast du auch einen anderen Text gelesen? Hier bei Golem.de steht
    > nichts dazu.

    Zitat Telekom "Voraussetzung für den weiteren Ausbau mit FTTH und FTTB ist allerdings, dass die neuen Netze nicht reguliert werden."

    https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/telekom-kooperiert-mit-stadtnetzbetreibern-510888

    Wenn Du selbst suchst, wirst du noch reichlich aehnliche Texte finden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.18 15:46 durch bombinho.

  6. Re: Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?

    Autor: Youssarian 14.03.18 - 17:10

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat Telekom "Voraussetzung für den weiteren Ausbau mit FTTH und FTTB ist
    > allerdings, dass die neuen Netze nicht reguliert werden."

    Das steht allerdings im Absatz, der mit dem Satz ...

    | Aber auch der Eigenausbau geht weiter

    ... beginnt. Und dass die Telekom sich beklagt kann ich an dieser Formulierung auch nicht erkennen. Wenn überhaupt, kann man dies eher als subtile Drohung auffassen.

  7. Re: Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?

    Autor: bombinho 14.03.18 - 18:23

    Nun gut, dann beklagt sich die Telekom wohl eben nicht sondern wuenscht sich, dass die Netze der Anderen nicht reguliert werden ;)
    Beziehungsweise setzt das fuer eine Zusammenarbeit voraus. :)))))



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.18 18:25 durch bombinho.

  8. Re: Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?

    Autor: DerDy 14.03.18 - 23:10

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun gut, dann beklagt sich die Telekom wohl eben nicht sondern wuenscht
    > sich, dass die Netze der Anderen nicht reguliert werden ;)
    > Beziehungsweise setzt das fuer eine Zusammenarbeit voraus. :)))))
    Du schreibst die Telekom möchte nicht, aber jetzt frage ich dich:
    Welcher Provider möchte, dass sein Netz reguliert wird bzw. welcher Provider möchte, dass die Breitbandnetze reguliert werden? Ich kenne keinen Provider.

  9. Re: Warum beklagt sich die Telekom wenn EWE reguliert wird?

    Autor: bombinho 15.03.18 - 14:35

    Ja, ueberlegen wir mal, welcher Provider gerne garantierte Preise haben wollte und ob sich damit sehr gut planen liesse?
    Noch besser laesst es sich in 'Preisverhandlungen' an: "Zahl den Preis oder grab dir doch deine eigenen Kabel ein." ganz ohne boeses Blut, denn der Preis stand ohnehin fest und niemand wurde enttaeuscht.

    Glaubst Du wirklich auch nur eine einzige Sekunde, das Geschaeft der Telekom waere so ein Spaziergang ohne die ganzen Regulierungen? Wenn Hinz und Kunz selbst als Provider auftraeten und jede Stadt ihre eigenen Anbieter haette?

    Ich haette gern regulierte Preise.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.18 14:36 durch bombinho.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lüdenscheid
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  3. L-Bank, Karlsruhe
  4. Lions Clubs International MD 111-Deutschland, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00