1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyborg: Bodyhacker muss Strafe…

Die Idee ist zwar blödsinnig ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: non_existent 16.03.18 - 11:23

    ... aber zu sagen "da ist keine Fahrkarte unter der Haut" ist totaler Schwachsinn. Wie soll es denn sonst funktionieren? Und warum hat das Unternehmen da ein Problem damit? Völlig Bullshit, dass das nicht bei Gericht abgewiesen wurde ...

  2. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: Proctrap 16.03.18 - 11:28

    er muss sich halt die ganze Karte implantieren lassen
    oder ein display was die Karte anzeigt

    schönen Freitag

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  3. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: Shaijan 16.03.18 - 11:29

    Möglicherweise könnte er einen anderen Chip entsprechend codiert haben...
    Ich finde die Idee den Chip in der Haut zu haben echt gut, kann ja nicht verloren werden :-)

  4. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: M.P. 16.03.18 - 11:29

    Scheint ja ein weltweites Phänomen zu sein, mit diesen hirnrissigen Regularien für die Behandlung von Fahrscheinen

    Laminierverbot, Schutzhüllen müssen so gestaltet sein, dass die Karte bei einer Kontrolle schnell entnommen werden kann.

    Online-Tickets müssen spätesten 2 Minuten vor Abfahrt des Zuges gebucht werden, und verfallen dann ggfs. wenn die nächste S-Bahn ausfällt.

  5. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: non_existent 16.03.18 - 11:34

    Shaijan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Möglicherweise könnte er einen anderen Chip entsprechend codiert haben...
    > Ich finde die Idee den Chip in der Haut zu haben echt gut, kann ja nicht
    > verloren werden :-)

    Gut, das könnte ich aber genauso mit einer normalen Karte.

  6. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: truuba 16.03.18 - 11:39

    Weil die eigendliche Fahrkarte fälschungssichere Merkmale besitzt, bzw. über ein Foto dem Benutzer zuzuweisen ist. Eine kopierte RFID kann sich nun mal jeder unter die Haut pflanzen. Ich verstehe das Urteil.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.18 11:40 durch truuba.

  7. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: Test_The_Rest 16.03.18 - 11:44

    Okay, dasManipulieren der Opal Karte ist verboten.

    Der Typ hat den Chip aus der Karte entfernt.
    Er hat die Karte also verändert.
    Wie nennt man das?

    Es ist völlig egal, ob der Chip dann noch funktioniert, oder nicht.

  8. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: Tantalus 16.03.18 - 11:44

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aber zu sagen "da ist keine Fahrkarte unter der Haut" ist totaler
    > Schwachsinn.

    Nein, denn:
    1. Laut den Nutzungsbedingungen von Transport for New South Wales (TfNSW) bleibt die Opal Card das Eigentum des Verkehrsunternehmens.
    und
    2. Nur eine komplette Fahrkarte ist eine gültige Fahrkarte

    Somit war das, was er unter der Haut hatte, keine gültige Fahrkarte. Ob es funktioniert hat oder nicht ist dafür erst mal unerheblich. Und das hat mit "mit der Technik schritt halten" nichts zu tun.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: Psy2063 16.03.18 - 11:45

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum hat das
    > Unternehmen da ein Problem damit? Völlig Bullshit, dass das nicht bei
    > Gericht abgewiesen wurde ...

    erstmal bleibt so eine Karte wie auch Bank/Krankenkassen/Kantinenessenskarten Eigentum des ausstellenden Unternehmens, er hat also mindestens schon mal Sachbeschädigung durch reverse engineeren des Chips begangen. Weitere Anklagepunkte lassen sich sicherlich in den Beförderungsbedingungen finden, wenn die Fahrtberechtigung nicht mit einem Ticket in der geforderten Form nachgewiesen werden kann, dann hat der Hacker eben Pech. Ich kann auch nicht her gehen und mit 100¤ Scheine kopieren und damit irgendwo bezahlen weil die ja den selben Zweck erfüllen wie ein Original.

    Wenn er unbedingt sein Ticket unter der Haut tragen will, dann soll er das als Kundenvorschlag einbringen oder für das Unternehmen arbeiten und seine Vorgesetzten davon überzeugen, dass so ein Ticket sinnvoll wäre.

  10. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: Tantalus 16.03.18 - 11:48

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laminierverbot, Schutzhüllen müssen so gestaltet sein, dass die Karte bei
    > einer Kontrolle schnell entnommen werden kann.

    Hat mit der inzwischen verdammt guten Qualität von Farbkopierern zu tun. Du würdest bestimmt auch keinen einlaminierten Geldschein akzeptieren.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  11. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: My1 16.03.18 - 12:05

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laminierverbot, Schutzhüllen müssen so gestaltet sein, dass die Karte
    > bei
    > > einer Kontrolle schnell entnommen werden kann.
    >
    > Hat mit der inzwischen verdammt guten Qualität von Farbkopierern zu tun. Du
    > würdest bestimmt auch keinen einlaminierten Geldschein akzeptieren.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    warum macht man dann nicht hologrammzeug drauf wie auch bei fahrkarten die aus automaten der deutschen bahn kommen?

    Asperger inside(tm)

  12. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: Nullmodem 16.03.18 - 12:09

    Wenn man den Service nutzen will, dann sollte man die AGB auch lesen und verstehen. Da steht, man darf die Karte nicht kaputtmachen und muss sie auf Verlangen vorzeigen.
    Der Schaffner wollte die Fahrkarte sehen. Der Typ mit dem albernen Namen kann sie aber nicht vorzeigen.
    Dasselbe wäre passiert, wenn er die Fahrkarte in der Hosentasche lassen will und sagt: Scannen sie doch meine Hosentasche, dann wissen sie, das da eine Fahrkarte drin ist.
    Wenn man die Anforderung "Fahrkarte zeigen" nicht erfüllen kann oder will, dann muss man eben die vorgesehen Strafe zahlen oder zu Fuß gehen. Stattdessen schreit er nach dem Gesetz, weil er als Cyborg benachteiligt wird <facepalm>. Den hätt ich auch verklagt. So ein Depp.

    nm

  13. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: non_existent 16.03.18 - 12:09

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die eigendliche Fahrkarte fälschungssichere Merkmale besitzt, bzw.
    > über ein Foto dem Benutzer zuzuweisen ist. Eine kopierte RFID kann sich nun
    > mal jeder unter die Haut pflanzen. Ich verstehe das Urteil.

    Auf meiner Karte gibt es sowas überhaupt nicht. Ich habe Jobtickets für Frankfurt und Köln, auf keiner steht auch nur mein Name. Dort ist lediglich eine Kartennummer vermerkt.

  14. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: Tantalus 16.03.18 - 12:09

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum macht man dann nicht hologrammzeug drauf wie auch bei fahrkarten die
    > aus automaten der deutschen bahn kommen?

    Frag das den entsprechenden Verkehrsbetrieb. Aber wenn noch weitere, haptische Merkmale dazukommen, ists sowieso wieder Essig mit laminieren.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: Nullmodem 16.03.18 - 12:13

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > truuba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil die eigendliche Fahrkarte fälschungssichere Merkmale besitzt, bzw.
    > > über ein Foto dem Benutzer zuzuweisen ist. Eine kopierte RFID kann sich
    > nun
    > > mal jeder unter die Haut pflanzen. Ich verstehe das Urteil.
    >
    > Auf meiner Karte gibt es sowas überhaupt nicht. Ich habe Jobtickets für
    > Frankfurt und Köln, auf keiner steht auch nur mein Name. Dort ist lediglich
    > eine Kartennummer vermerkt.

    Kann sein, ist in Australien aber irrelevant.

    nm

  16. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: goto10 16.03.18 - 12:20

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stattdessen schreit er nach dem Gesetz, weil er als Cyborg benachteiligt
    > wird.

    Sich diskriminiert fühlen passt aber gut in unsere Zeit. *scnr*

  17. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: Niaxa 16.03.18 - 12:33

    #metooooooo xD.

  18. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: Nullmodem 16.03.18 - 12:34

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > #metooooooo xD.

    #cyborgquote #paygap

  19. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: eidolon 16.03.18 - 12:50

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > er muss sich halt die ganze Karte implantieren lassen

    In Deutschland würde er trotzdem ne Strafe bekommen, da bekommt man ja sogar 40¤ Bußgeld, wenn man sein Studententicket laminiert.

  20. Re: Die Idee ist zwar blödsinnig ...

    Autor: eidolon 16.03.18 - 12:52

    Und was hat das dann mit der Hülle zu tun? Wenn ein Scanner durch die Hülle lesen kann, dann kann ein Mensch auch ne Kopie erkennen.

    Und Studententickets werden sogar selber ausgedruckt. Laminieren ist trotzdem verboten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.18 12:54 durch eidolon.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn, Dortmund
  2. Regierung von Oberbayern, München
  3. Möbel Martin GmbH & Co. KG, Saarbrücken
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...
  2. 67,89€ (Release: 19.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de