Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Phantom Gaming: Asrock wird zum…

Persönliche Meinung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Persönliche Meinung

    Autor: bark 17.03.18 - 11:33

    Würde niemanden mehr asrock empfehlen. Die einzigen Mainboards die bei mir kaputt gegangen sind waren asrock Boards.

  2. Re: Persönliche Meinung

    Autor: Willi13 17.03.18 - 11:35

    Geht mir mit Asus so. Asrock war auch nicht besser. Muss wohl auf MSI oder Gigybyte ausweichen..<.<

  3. Re: Persönliche Meinung

    Autor: Noren 17.03.18 - 11:38

    Interessant, ich hatte bisher mehr Probleme mit MSI als mit Asus...

  4. Re: Persönliche Meinung

    Autor: SanderK 17.03.18 - 11:49

    Ich habe im Laufe der Zeit alle mal durch gehabt, alles im Budget Bereich. Keine Ausreißer gehabt.
    Subjektiv finde ich die Anschlüsse von Gigabyte besser, im Budget Bereich.

  5. Re: Persönliche Meinung

    Autor: jayjay 17.03.18 - 11:53

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde niemanden mehr asrock empfehlen. Die einzigen Mainboards die bei mir
    > kaputt gegangen sind waren asrock Boards.


    Mir sind noch keine Asrock Boards kaputt gegangen.. Die meisten Probleme hatte ich mit MSI Boards.. aber das MSI deshalb Müll ist würde ich auch nicht so pauschalisieren. Dafür sind einfach die Stückzahlen die man als Privater/Kleinunternehmer hat zu gering.

  6. Re: Persönliche Meinung

    Autor: IT-Nerd-86 17.03.18 - 11:55

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde niemanden mehr asrock empfehlen. Die einzigen Mainboards die bei mir
    > kaputt gegangen sind waren asrock Boards.

    Habe ein ASRock Board, das ich mit einem i5 3570k betrieben habe bis vor kurzem noch. Der ist ja nun schon ein Stückchen älter. Das Board läuft und läuft und läuft, bis heute :)
    Wie die aktuelle Qualität von ASRock ist, kann ich jedoch nicht sagen. Was mir aber aufgefallen ist war, daß diese Boards immer was günstiger waren, aber die Board Dicke auch etwas dünner und somit haben sie auch eher mal leichte Knarzgeräusche gemacht, beim Einbau. Nicht so verwindungssteif. Sofern man aber vorsichtig damit umgeht beim Einbau, passt das schon :)

  7. Re: Persönliche Meinung

    Autor: theFiend 17.03.18 - 12:19

    Alles im Bereich statistischer Unschärfe...

  8. Re: Persönliche Meinung

    Autor: SanderK 17.03.18 - 12:21

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles im Bereich statistischer Unschärfe...


    So ist es :-)

  9. Re: Persönliche Meinung

    Autor: SkyBeam 17.03.18 - 12:24

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir sind noch keine Asrock Boards kaputt gegangen.. Die meisten Probleme
    > hatte ich mit MSI Boards.. aber das MSI deshalb Müll ist würde ich auch
    > nicht so pauschalisieren. Dafür sind einfach die Stückzahlen die man als
    > Privater/Kleinunternehmer hat zu gering.

    Ich glaube ich hatte in rund 20 Jahren als PC-Händler rund 5 unerwartet defekte Boards (bei mehreren hundert verbauten). Die meisten waren DOA. Die anderen waren entweder > 8 Jahre alt oder damals als es die Probleme mit den Kondensatoren noch gab starben sie an defekten Kondensatoren. Die zähle ich aber nicht weil es alle Hersteller gleichermassen betraf und alle Marken und Typen etwa gleich lang hielten.

    Heute sind Boards ja im Prinzip nur noch Trägerplatinen für die Steckplätze. Die ganze Funktionalität steckt in den Chipsatzen und natürlich direkt in den CPUs. Da kann ein Board-Hersteller auch kaum mehr etwas besser/schlechter als die anderen machen. Die Hersteller versuchen sich ja nur noch durch Kühler-Design und snakeoil Zusatzchips (Killer NIC anyone) von der Masse abzuheben. Im volumenstarken Tiefpreissegment könnten die Boards auch nur von einem einzigen Hersteller stammen und unterscheiden sich nur in der Platinenfarbe.

    Defekte hab' ich hier schon ewige Zeiten nicht mehr gehabt. Hier zähle ich ungeschickte Montage, verbogene BGA-Pins in den Sockeln, abrutschen mit dem Schraubendreher und ähnliche menschliche Defekte nicht dazu denn dafür kann das Board nichts.

    Auch die Firmware/UEFI unterscheidet sich nur noch geringfügig denn diese Stammt sowieso aus dem baukasten. Ob jetzt ein anderes Hintergrundlogo oder Animationen drin sind spielt kaum eine Rolle.

  10. Re: Persönliche Meinung

    Autor: Naseweiß 17.03.18 - 13:01

    Arschrock AliveNF7G HD Ready:

    Da "brannte" nach vielleicht einem Jahr SATA für SATA Port durch = d.h. HD lief nicht mehr und nach wechseln des Ports gings wieder - nur das da nicht unendlich viele Ports waren = das ist Mega-Schrott!

    Hab den PC Gott sei dank noch vor Tot aller Ports verkauft.

  11. Re: Persönliche Meinung

    Autor: bernstein 17.03.18 - 13:21

    SkyBeam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    +1 danke

  12. Re: Persönliche Meinung

    Autor: MSW112 17.03.18 - 13:52

    Wenn ich bei jedem Hersteller, bei dem mir mehr als ein Bauteil (in meinen 25+ Jahren PC Erlebnis) mal durchgebrannt ist, diesen Hersteller meiden würde, könnte ich mir keinen PC mehr zusammenbauen.

  13. Re: Persönliche Meinung

    Autor: George99 17.03.18 - 13:55

    ASrock, ASUS, MCI, Gigabyte liefern eigentlich alle vernünftige Qualiät, jedenfalls galt das früher, wo die Mainboards noch für rein zweckoptimiert designt wurden und nicht wie heute, wo sie geschmacksverwirrten, pickligen 15-jährigen Military-Fans gefallen müssen.

    Aber richtig schlimm war damals Elitegroup ECS, wir hatten da ein paar von verbaut, übelster Schrott, auweia...

  14. Re: Persönliche Meinung

    Autor: thomas.pi 17.03.18 - 13:55

    Und ich würde allen ASRock Empfehlen. Bei Gigabyte hatte ich imme Probleme mit den ACPI Tabellen, da die ein eigenes Süppchen gekocht haben. Mit MSI hatte ich weniger Probleme. Aber auch einen defekt. Mit ASUS mehrere defekte und auch Probleme. Ein Board von Foxxcom ging nach kurzer Zeit kaputt. Bei ASRock hatte ich überkaupt keine defekte und probleme. Vor allem dir ACPI Tabellen waren sauber.

  15. Re: Persönliche Meinung

    Autor: Vinnie 17.03.18 - 14:30

    Willi13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht mir mit Asus so. Asrock war auch nicht besser. Muss wohl auf MSI oder
    > Gigybyte ausweichen..<.<


    Eigenartig.

    Ich hatte 100+ Asus Mainboards bei mir, Eltern, Freunde & Bekannten. Sogar ein uraltes Mobo aus 1998 läuft immer noch einwandfrei als NAS konfiguriert 24/7

    Noch nie in meinem Leben ein kaputtes Asus gehabt.

    Mehrmals habe ich zwischendurch mal wieder gehofft: Jetzt hat gigabyte bestimmt die Kinderkrankheiten raus. Aber Asus ist bewaeht, aber Gigabyte lecker billig, also doch nochmal Gigabyte versuchen.

    Jedes Mal innerhalb von 4 Jahren: kaput! Keine einzige Ausnahme. Kein Gigabyte bei mir lebt laenger als 4 Jahren wobei diese eher 2-6 Stunden am Tag wirklich benutzt werden und ich saemtliche Asus 24/7 am Laufen habe.

    Komisch wie sich da die Erfahrungen auseinander bewegen.

  16. Re: Persönliche Meinung

    Autor: Vinnie 17.03.18 - 14:37

    MSW112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich bei jedem Hersteller, bei dem mir mehr als ein Bauteil (in meinen
    > 25+ Jahren PC Erlebnis) mal durchgebrannt ist, diesen Hersteller meiden
    > würde, könnte ich mir keinen PC mehr zusammenbauen.


    Vielleicht ist es wie beim PKW. Mancher hat einfach mit einer bestimmten Marke immer Glueck und woanders immer Pech. Muss man halt herausfinden welche Marke einem mag.

    Offensichtlich da sie schon mehr als 1 Bauteil durchgebrannt hatten bei allen Herstellern haben Sie ihre Liebe noch nicht gefunden. Oder Sie verbauen 100+ Teile im Monat, dann ist ja logisch wenn da regelmaessig was kaput geht.

    Ich halte es einfach auf "Gluecksspiele" bei mir ist Asus der klare Favorit!
    Aber ich glaube es sofort wenn jemand sagt er hat mit Asus nur Mist! Das ist einfach weil die Marke einem nicht mag.

    Erklaeren kann ich das nicht, aber es ist so im realen Leben. Manche Marken sollte man einfach meiden obwohl der Nachbar sie gerade liebt.

  17. Re: Persönliche Meinung

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 17.03.18 - 14:45

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde niemanden mehr asrock empfehlen. Die einzigen
    > Mainboards die bei mir kaputt gegangen sind waren
    > asrock Boards.

    Bei mir sind das Dauerläufer mit exzellentem Feature-Support für wenig Euronen. Bisher null Probleme.

    Bei Asus hatte ich damals bei LGA 1155 einige Boards mit Zickigkeit beim Arbeitsspeicher, Doublesided ging schlecht bis gar nicht.
    Biostar lieferte jahrelang kaum Updates, inzwischen hat sich das etwas gebessert.
    Bei Gigabyte hat's mir mal ein Dual-Bios bei LGA 1150 geschrottet, bei einem offiziellen Update ohne Ausfall beim Updatevorgang und auch das eigentlich unberührte zweite BIOS wollte sich nicht mehr aktivieren lassen.
    MSI fällt bei AM4 gerade durch minderwertige Spawas negativ auf.

  18. Re: Persönliche Meinung

    Autor: Anonymer Nutzer 17.03.18 - 16:35

    Noren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant, ich hatte bisher mehr Probleme mit MSI als mit Asus...

    Da kann ich mich anschließen. Bei MSI bisher öfter Probleme gehabt und mache dort auch einen Bogen um jegliche Produkte.

    Asus -> Bisher perfekt (Erfahrungen mit 18 Asus Ryzen Motherboards).
    Asrock -> Bisher perfekt (Erfahrungen mit 6 Astock Ryzen Motherboards).
    Msi -> Problematisch (Erfahrungen mit 6 MSI Ryzen Mainboards + 2 Intel 1155 Mainboards).

  19. Re: Persönliche Meinung

    Autor: Neuro-Chef 17.03.18 - 17:37

    thomas.pi schrieb:
    > Und ich würde allen ASRock Empfehlen.
    Die sollen qualitativ in letzter Zeit auch deutlich aufgeholt haben, vor 10 Jahren war das noch eher Billig-Schrott.
    > Bei Gigabyte hatte ich imme Probleme mit den ACPI Tabellen,
    Ja, niemals Gigabyte für Linux, mein X370 Gaming 5 macht da echt Stress.
    Mein Gigabyte Board von 2005, noch mit nForce 4 Chipsatz, läuft aber heute noch^^

    Meine beiden ASUS für Sockel AM3/AM3+ sind allerdings überaus solide, eins von 2009, eins von 2012.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  20. Re: Persönliche Meinung

    Autor: FreierLukas 17.03.18 - 18:43

    Ich habe irgendwann Anfang der 2000er auch Probleme mit AsRock gehabt, die Kinderkrankheiten sind aber spätestens sein 2010+ Vergangenheit. Ich bin trotz Fehlern dabei geblieben und habe dem Hersteller eine Chance gegeben sich zu verbessern und bis jetzt wurde ich nicht wieder enttäuscht. Ich muss aber dazu sagen dass ich ich Erfahrungen im Mittelklasse-Segment haben. Die ganz billigen Mainboards hatte ich noch nie. Da müssen schon ordentliche Kondensatoren verbaut werden son blähen die einfach zu schnell auf. Es kommt dann sicher noch darauf an wie stark man das Mainboard selbst belastet. Hat man unzählige USB Geräte im Dauereinsatz oder liefert das Netzteil die meiste Energie. Grade Leute die PCI Festplatten nutzen die nicht an Netzteil angeschlossen werden sollten nicht am Mainboard sparen. Aber wie gesagt, Asrock ist nicht Asrock. Es macht nen riesen Unterschied ob man 50¤ zahlt oder 150¤. nen 150¤ Asrock Board steht einem 150¤ Asus oder MSI in nichts nach wie ich finde.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.18 18:46 durch FreierLukas.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Infokom GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22