1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Analog: Beim UKW-Radio droht…

Das ist doch die klar,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist doch die klar,

    Autor: Tuxmann61 18.03.18 - 12:28

    wenn man alles an sogenannte Investoren verschachert, dann wollen diese doch den Bestand vergolden, und drehen an der Preisschraube! Das hätte doch jeden klar sein müssen, ich denke mal, nicht wenige nutzen noch UKW, ich habe mir auch erst vor ein paar Monaten ein recht teures Tischradio zugelegt, das ausschließlich UKW und MW empfangen kann. Ein Gerät das im schlichten Design mit großartiger Sendeabstimmung, wenn ich mir überlege, das Ding nur noch als Deko in der Ecke stehen zu haben, das wäre verdammt ärgerlich! Ganz nebenbei frage ich mich, wo ist die Politik?

  2. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: Elchinator 18.03.18 - 14:09

    Die Politik hat die Miesere doch erst bewirkt!
    Man will UKW unbedingt loswerden, um die nutzlose Digital-Sch***e teuer verkaufen zu können. UKW ist simple analoge Technik, kann praktisch in jeder Werkstatt repariert werden und funktioniert für den Empfänger kostenlos (sieht man von den GEZ-Erpressern ab). DAB benötigt Spezialgeräte, die sich über Patente, Lizenzen und "Sparabos" verriegeln lassen. Mehrwert für den Kunden gleich Null, denn wer die angeblich bessere "Qualität" will, setzt heute schon auf Streaming. Dafür funktioniert Digitalfunk absolut binär: funktioniert oder funktioniert nicht. Den Verkehrsfunk oder die Alarmmeldung verrauscht, aber noch verständlich zu hören: unmöglich.

  3. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: Spaghetticode 18.03.18 - 21:17

    Elchinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAB benötigt Spezialgeräte, die sich
    > über [...] "Sparabos" verriegeln lassen.

    Nur hat fast kein DAB-Gerät einen Schacht für eine Verschlüsselungskarte; sie können also nur unverschlüsselte Programme empfangen.

    Ein Pay-Radio-Modell wäre also mit einem zwingenden (erneuten) Gerätetausch verbunden, unabhängig davon, ob das „Altgerät“ ein UKW- oder DAB-Radio ist.

    Außerdem möchte ich denjenigen sehen, der im Zeitalter von Spotify & Co. ein Pay-Radio-Modell erfolgreich neu einführt.

  4. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: Spaghetticode 18.03.18 - 22:23

    Tuxmann61 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe mir auch erst vor ein paar Monaten ein recht teures Tischradio
    > zugelegt, das ausschließlich UKW und MW empfangen kann.

    Mittelwelle? Die war schon in den 1990ern verzichtbar und dürfte inzwischen fast tot sein. Lediglich ein paar Tschechen sind dort noch zu empfangen.

    Ein reines UKW-Radio würde ich mir auch nur noch in Ausnahmefällen für höchstens 20¤ kaufen, etwa, wenn ich Bedarf nach einem batteriebetriebenen Radio habe. Ansonsten würde ich schon auf DAB+ (+Internetradio bei stationären Empfängern) achten.

  5. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: ManMashine 19.03.18 - 03:20

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur hat fast kein DAB-Gerät einen Schacht für eine Verschlüsselungskarte;
    > sie können also nur unverschlüsselte Programme empfangen.
    >
    > Ein Pay-Radio-Modell wäre also mit einem zwingenden (erneuten) Gerätetausch
    > verbunden, unabhängig davon, ob das „Altgerät“ ein UKW- oder
    > DAB-Radio ist.
    >
    > Außerdem möchte ich denjenigen sehen, der im Zeitalter von Spotify & Co.
    > ein Pay-Radio-Modell erfolgreich neu einführt.

    Ach komm. Als ob nach DAB+ schon schluss wäre ;) Dann kommt halt DAB+- und schon wird die Smartcard und das abo Pflicht. Wer dann kein Radio mehr hören will kann es eh nicht weil DAB+ Geräte dann eben RICHTIG unbrauchbar und sinnlos geworden sind und durch DAB+- ersetzt wurden.

    Lacht nur, dass wird noch so kommen.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  6. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: x2k 19.03.18 - 21:44

    Tuxmann61 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    , ich
    > habe mir auch erst vor ein paar Monaten ein recht teures Tischradio
    > zugelegt, das ausschließlich UKW und MW empfangen kann. Ein Gerät das im
    > schlichten Design mit großartiger Sendeabstimmung, wenn ich mir überlege,
    > das Ding nur noch als Deko in der Ecke stehen zu haben, das wäre verdammt
    > ärgerlich! Ganz nebenbei frage ich mich, wo ist die Politik?


    Selber schuld wenn du dir so einen Schrott in die Bude stellst. Mittelwelle ist schon lange tot und bei UKW ist es auch schon eine Zeit lang absehbar. Sich dann hinzustellen und gegen dab+ zu wettern ist dann echt eine klasse Leistung. Anstelle mal froh darüber zu sein das hier endlich mal was neues gemacht wird.
    Und jetzt entschuldigt mich Ich muss die nächste Postkutsche nach Ostpreußen noch erwischen...

  7. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: ManMashine 20.03.18 - 17:34

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Selber schuld wenn du dir so einen Schrott in die Bude stellst. Mittelwelle
    > ist schon lange tot und bei UKW ist es auch schon eine Zeit lang absehbar.
    > Sich dann hinzustellen und gegen dab+ zu wettern ist dann echt eine klasse
    > Leistung. Anstelle mal froh darüber zu sein das hier endlich mal was neues
    > gemacht wird.
    > Und jetzt entschuldigt mich Ich muss die nächste Postkutsche nach
    > Ostpreußen noch erwischen...

    LOL niemand ist hier undankbar. Nur sind die jenigen die DAB+ kritisieren eben keine unkritischen Lemminge. Ich fänd es zumindest interessant wenn es einen digitalen radio standard gäbe der wenigstens auch GUT ist. Aber genau das ist DAB/DAB+ eben NICHT. Wenn ein neuer standard schlechter ist als das analoge Äquivalent dann finde ich es ziemlich vermessen analoge Radios als "Schrott" zu bezeichnen wie ein verbitterter Lobbyist dessen ach-so-toll angepriesenen neuen digitalen Semmeln verschmäht werden weil se eben mieser schmecken als die analogen.

    Wäre DAB+ gut bräuchte es gar keinen politischen Druck um es durchzusetzen. Dann würden sich die leute das in schaaren holen. Und es gibt absolut NULL Gründe den UKW abzuschalten und durch nen digitalen standard auszutauschen wenn man perfekt beides nebenbei laufen lassen kann. Redundanz ist nie verkehrt.

    In den USA funktioniert das prima. Analog und Digital Radio läuft dort wunderbar parallel. Sobald der digital Empfang ausfällt, schalten sich die Radios sofort und ohne große Verzögerung auf Analog. Man hat stets unterbrechungsfreien Empfang.
    Es kann also gehen wenn man nur Will.

    DAB+ ist und bleibt ungetesteter halbgarer Elektroschrott von vorgestern den keine Sau will weil es NICHTS besser kann als analoger UKW Rundfunk. Das ist einfach mal Fakt.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  8. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: x2k 20.03.18 - 18:08

    Dab wurde schon Mitte der achtziger entwickelt und ist damit also nicht wirklich neu. Das Problem war aber das Frequenzband, welches zu nahe am flugfunk liegt und deswegen musste damals die sendeleistung gedrosselt werden was zu empfangsproblemen führte. Weiterhin gab es wie im Mobilfunk Netz weiße stellen auf der Karte, was auch störend ist wenn man im Auto hören will z.b. Dazu kahm noch das es kaum radios gab und die wenigen sehr teuer waren (die laufen heute übrigens auch noch) und die Technik kaum beworben würde (selbst heute wissen viele nicht das es dab gibt).
    Erst mit dab+ welches kompatibel ist. Hat die Sache wieder fahrt aufgenommen. Die Technik ist also mittlerweile gereift und es gibt Radios ab 20üro.
    Das unschlagbare Argument für dab+ ist im übrigen die Auswahl an Sendern, wer in NRW lebt weiß das zu schätzen (im UKW Bereich haben wir nur das WDR Monopol) bei dab+ empfange ich auch private Sender aus Baden-Württemberg, Hessen oder Berlin....
    Weiterhin lese ich nur gejammere darüber das eine Steinzeit Technologie abgeschaltet werden soll aber niemand argumentiert warum dab+ so schlecht ist. Es wird nur darüber gewettert das es schlecht sei. Ich habe es ausgiebig getestet und es ist einfach perfekt. (wer sich auch da irgend ein gammel Radio kauft gibt ja immer gerne dem sendenetzwerk die Schuld...)

    Und auch wenn du es nicht wahr haben willst was du da gekauft hast ist /wird Schrott denn es ist absehbar das UKW abgeschaltet wird (du kannst es ja in deinen Diesel einbauen XD)

    Achja das Argument dab+ ist ja so böse weil man sich ein neues Radio kaufen muss ist auch hinfällig denn ein UKW Radio musste sich auch irgendwann mal jemand kaufen.

  9. Re: Das ist doch die klar,

    Autor: ManMashine 20.03.18 - 22:47

    Bei UKW gab es aber wenigstens VORTEILE! Bessere Klangquallität und vor allem Stereo. Wem also bis dahin Mittelwelle nicht gut genug war, kaufte sich dann ein UKW Radio und hörte damit das was der Regionale Sender anbot, wohingegen die Mittelwelle einen deutlich größeren Empfangs Radius hatte. Vor allem sobald der Abend dämmerte und die Bodenwelle zur Raumwelle wurde.

    Niemand wurde GEZWUNGEN sich ein UKW radio zu kaufen. Wer Mittelwelle weiterhin hören wollte konnte das auch. UKW radios hatten in der Regel auch meist Mittelwellen Empfang. Nahezu JEDES radio was ich jemals in der Hand hatte, hatte auch Mittelwellen Empfang. Bis auf so ein kleines SchwippSchwapp / Pepsi Radio, was ich mal zugeschickt bekam als ich genug Deckelcodes zusammen hatte. Das war (bzw. ist. ich habs ja noch) nur UKW.

    Und UKW und Mittelwelle zusammen lief Jahrzehnte perfekt zusammen. Hätte man in Deutschland bzw. In Europa allgemein, nicht solche zicken gemacht wegen dem Frequenz spektrum, hätte man auch auf Mittelwelle UKW ähnliche QUallität hinbekommen. In den USA wurde sogar irgendwann Stereo möglich auf Mittelwelle. In Europa hielt man das für unnötig. Nunja.
    UKW hat einige Neuerungen Überstanden.

    - Stereo zugabe: 100% kompatibel zu alten UKW Radios.
    - RDS zugabe: 100% kompatibel zu allen alten UKW Radios.
    - Pilotton für Autoradios (die bei Vekehrsmeldungen von Kassette/CD/MD/LineIn auf Radio Betrieb schalten): 100% kompatibel zu allen akten UKW Radios.

    Bei digitalen Standards geht das nicht. Sobald was neues kommt ändert sich der Standard und ALLE Geräte werden per se unbrauchbar.
    Auch wenn es dir nicht passt es ist nunmal Fakt. DAB+ ist und bleibt realitätsferner Elektroschrott der jetzt bereits obsolet und veraltet ist.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.18 22:51 durch ManMashine.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG / ETU Software GmbH, Köln
  4. auticon, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
    Ryzen 9 3950X im Test
    AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

    Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
    2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
    3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47