Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: Wir drosseln nicht die…

Telekom und Twitch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom und Twitch

    Autor: nille02 19.03.18 - 18:49

    Zwischen der Telekom und Twitch wird es in den Abendstunden auch unbequem, dass man von 1080p60 gerne mal auf 360p reduziert wird. Telekom und Twitch wollen von dem problem nichts wissen. Grund wird aber wohl ein überlasteter peeringpunkt sein.

    Hier wird es vermutlich ähnlich sein oder der es ist eine zu starke Überbuchung der lokalen Leitung bei Vodafone.

  2. Re: Telekom und Twitch

    Autor: IT-Nerd-86 19.03.18 - 19:01

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwischen der Telekom und Twitch wird es in den Abendstunden auch unbequem,
    > dass man von 1080p60 gerne mal auf 360p reduziert wird. Telekom und Twitch
    > wollen von dem problem nichts wissen. Grund wird aber wohl ein überlasteter
    > peeringpunkt sein.
    >
    > Hier wird es vermutlich ähnlich sein oder der es ist eine zu starke
    > Überbuchung der lokalen Leitung bei Vodafone.

    Genau das Gleiche kann ich auch berichten über die Telekom. Bei einem Bekannten von mir und auch damals bei mir selber, wo ich noch T-DSL 16k hatte. Die Telekom peert wohl über ganz eigene Routen und nicht über die üblichen Highspeed Knoten. Finde ich persönlich einfach nur ein Unding, aber leider ist das ja nicht verboten... Daher kommt es des öfteren zu solchen Engpässen. Seit ich bei Unitymedia bin, hab ich das Problem jetzt aber gar nicht mehr gehabt. Und da die Telekom sowieso mal drosseln wollte (gerade auch Youtube!), sind die für mich sowieso ein rotes Tuch und ich glaube denen kein Wort... Vodafone hat auch nicht gerade einen ruhmreichen Kundenservice und auch da wird mit Sicherheit irgendwie gebremst oder umgeleitet und somit eine schlechtere Qualität erreicht, als über offizielle Knoten möglich wäre... Es müsste da echt Netzneutralität geben und die Provider müssten rechtlich gezwungen werden, ihr Netz zu warten und Knoten anständig zu dimensionieren!

  3. Re: Telekom und Twitch

    Autor: nille02 19.03.18 - 19:28

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom peert wohl über ganz eigene Routen und nicht über die
    > üblichen Highspeed Knoten.

    Das ist bei Youtube und Twitch nicht wichtig, da die Telekom mit Google und Amazon ein direktes Peering betreibt. Man müsste nur die Ports ausbauen, aber das kostet Amazon und Google mehr, wobei ich mit dem Peering zu Google seit Jahren keine Probleme mehr habe.

  4. Re: Telekom und Twitch

    Autor: t5b6_de 19.03.18 - 19:38

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >.... hatte. Die Telekom peert wohl über ganz eigene Routen und nicht über die
    > üblichen Highspeed Knoten. Finde ich persönlich einfach nur ein Unding,
    > aber leider ist das ja nicht verboten... Daher kommt es des öfteren zu
    > solchen Engpässen. ...

    Ich war mal so frei und hab das Zitat etwas eingekürzt.

    Ja das Problem kenne ich.
    Ich selbst bin bei EWE einem Regionalanbieter hier in Norddeutschland. Habe einen Server bei Hetzner stehen. Latenz von meinem Rechner hier zum Server bei Hetzner (falkenstein) etwa 15ms
    Bandbreite kann ich hier voll ausreizen.
    Bei meinem Freund hingegen ist es 1&1, mit Telekom-Fernanschaltung. Der Anschluss ist komplett Telekom Technik, auch das Routing und Peering dahinter. Dort machen die Pakete einen Riesen umweg... Bei der EWE gehts über den Decix direkt nach Hetzner.

    Bei der Telekom sind es beinahe 40ms, mehr als das doppelte. Die Bandbreite lässt sich auch gut ausnutzen, kommt aber holpriger in fahrt. Ich habe hier mal die ersten beiden Hops weggelassen, da die eh identisch sind:

    Telekom (aus sicht des Servers:
    3 <1 ms <1 ms <1 ms core24.fsn1.hetzner.com [213.239.229.13]
    4 5 ms 4 ms 5 ms core4.fra.hetzner.com [213.239.203.149]
    5 5 ms 5 ms 5 ms ix-et-3-1-2-0.tcore1.FR0-Frankfurt.as6453.net [195.219.219.9]
    6 15 ms 15 ms 14 ms if-ae-59-2.tcore2.FNM-Frankfurt.as6453.net [195.219.87.194]
    7 14 ms 14 ms 14 ms if-ae-9-2.tcore1.PVU-Paris.as6453.net [195.219.87.14]
    8 22 ms 22 ms 22 ms 80.150.171.221
    9 24 ms 24 ms 24 ms 91.23.203.81
    10 41 ms 41 ms 41 ms p5DEA44E4.dip0.t-ipconnect.de [93.234.68.228]

    EWE, auch hier aus Sicht des Servers:
    3 <1 ms <1 ms <1 ms core23.fsn1.hetzner.com [213.239.229.9]
    4 5 ms 4 ms 5 ms core1.fra.hetzner.com [213.239.203.153]
    5 5 ms 5 ms 5 ms DECIX-FFM.ewetel.net [80.81.192.247]
    6 13 ms 13 ms 13 ms 212.6.115.41
    7 14 ms 14 ms 14 ms bbrt-whv-1-xe-1-2-0.ewe-ip-backbone.de [212.6.114.241]
    8 15 ms 15 ms 14 ms adsl-110-234.ewetel.net [212.6.110.234]

    Der Unterschied ist schon beachtlich. Telekom betreibt, wenn der Name da korrekt ist Peering in Paris???

  5. Re: Telekom und Twitch

    Autor: RaXxL 19.03.18 - 19:52

    t5b6_de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IT-Nerd-86 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >.... hatte. Die Telekom peert wohl über ganz eigene Routen und nicht über
    > die
    > > üblichen Highspeed Knoten. Finde ich persönlich einfach nur ein Unding,
    > > aber leider ist das ja nicht verboten... Daher kommt es des öfteren zu
    > > solchen Engpässen. ...
    >
    > Ich war mal so frei und hab das Zitat etwas eingekürzt.
    >
    > Ja das Problem kenne ich.
    > Ich selbst bin bei EWE einem Regionalanbieter hier in Norddeutschland. Habe
    > einen Server bei Hetzner stehen. Latenz von meinem Rechner hier zum Server
    > bei Hetzner (falkenstein) etwa 15ms
    > Bandbreite kann ich hier voll ausreizen.
    > Bei meinem Freund hingegen ist es 1&1, mit Telekom-Fernanschaltung. Der
    > Anschluss ist komplett Telekom Technik, auch das Routing und Peering
    > dahinter. Dort machen die Pakete einen Riesen umweg... Bei der EWE gehts
    > über den Decix direkt nach Hetzner.
    >
    > Bei der Telekom sind es beinahe 40ms, mehr als das doppelte. Die Bandbreite
    > lässt sich auch gut ausnutzen, kommt aber holpriger in fahrt. Ich habe hier
    > mal die ersten beiden Hops weggelassen, da die eh identisch sind:
    >
    > Telekom (aus sicht des Servers:
    > 3 <1 ms <1 ms <1 ms core24.fsn1.hetzner.com [213.239.229.13]
    > 4 5 ms 4 ms 5 ms core4.fra.hetzner.com [213.239.203.149]
    > 5 5 ms 5 ms 5 ms
    > ix-et-3-1-2-0.tcore1.FR0-Frankfurt.as6453.net [195.219.219.9]
    > 6 15 ms 15 ms 14 ms if-ae-59-2.tcore2.FNM-Frankfurt.as6453.net
    > [195.219.87.194]
    > 7 14 ms 14 ms 14 ms if-ae-9-2.tcore1.PVU-Paris.as6453.net
    > [195.219.87.14]
    > 8 22 ms 22 ms 22 ms 80.150.171.221
    > 9 24 ms 24 ms 24 ms 91.23.203.81
    > 10 41 ms 41 ms 41 ms p5DEA44E4.dip0.t-ipconnect.de
    > [93.234.68.228]
    >
    > EWE, auch hier aus Sicht des Servers:
    > 3 <1 ms <1 ms <1 ms core23.fsn1.hetzner.com [213.239.229.9]
    > 4 5 ms 4 ms 5 ms core1.fra.hetzner.com [213.239.203.153]
    > 5 5 ms 5 ms 5 ms DECIX-FFM.ewetel.net [80.81.192.247]
    > 6 13 ms 13 ms 13 ms 212.6.115.41
    > 7 14 ms 14 ms 14 ms bbrt-whv-1-xe-1-2-0.ewe-ip-backbone.de
    > [212.6.114.241]
    > 8 15 ms 15 ms 14 ms adsl-110-234.ewetel.net [212.6.110.234]
    >
    > Der Unterschied ist schon beachtlich. Telekom betreibt, wenn der Name da
    > korrekt ist Peering in Paris???


    Nope, ist alles in Deutschland, ist nur ein Peering-Point der von TATA benutzt wird und evtl nach Paris geht. aber das Peering bleibt komplett in Deutschland

  6. Re: Telekom und Twitch

    Autor: nille02 19.03.18 - 20:09

    t5b6_de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich selbst bin bei EWE einem Regionalanbieter hier in Norddeutschland. Habe
    > einen Server bei Hetzner stehen. Latenz von meinem Rechner hier zum Server
    > bei Hetzner (falkenstein) etwa 15ms
    > Bandbreite kann ich hier voll ausreizen.
    > Bei meinem Freund hingegen ist es 1&1, mit Telekom-Fernanschaltung. Der
    > Anschluss ist komplett Telekom Technik, auch das Routing und Peering
    > dahinter. Dort machen die Pakete einen Riesen umweg... Bei der EWE gehts
    > über den Decix direkt nach Hetzner.

    Hetzner will für gutes Peering mit der Telekom Extra kassieren. Bzw Hetzner hat ihre preise gedrückt indem man für gutes Peering zur Telekom extra kassieren will.

  7. Re: Telekom und Twitch

    Autor: sofries 20.03.18 - 00:49

    Also ich habe VDSL 50 von der Telekom und Twitch 1080p läuft problemlos auch in den Abendstunden. Zuvor hatte ich teils Probleme, aber seit ich statt dem nutzlosen Speedport eine Xiaomi 3G mit 4 Antennen habe, ist der Empfang perfekt und twitch läuft wie geschmiert. Gleiches gilt auch für Youtube.

  8. Re: Telekom und Twitch

    Autor: Hoerli 20.03.18 - 07:49

    Als ich damals(TM) auch Telekomkunde war, wurde selbst bei einer 6K-Leitung YouTube und Twitch zeitweise "gedrosselt".
    Dabei wohne ich im Kuhdorf und runt herum wohnen Renter, bei denen Internet Neuland ist, was keiner braucht.
    Habe ich mich per Proxy oder VPN auf mein eigenen Server aufgeschaltet und diesen zum Serven genutzt, lief alles wieder prima.

    Seit dem ich bei einem kleinen lokalen Anbieter bin, welcher zuerst VDSL 50k lieferte und dann FTTH mit 200k, läuft alles ohne irgendwelche Probleme.
    Dieser routet auch über die Stellen von Vodafone. Würde Vodafone als aktiv alles drosseln, würde ich es warscheinlich auch merken.

  9. Re: Telekom und Twitch

    Autor: ha00x7 20.03.18 - 08:16

    Telekom 50er VDSL Leitung, twitch läuft zu jeder Uhrzeit mit 1080p60fps

  10. Und Telekom und Youtube

    Autor: sdancer 20.03.18 - 08:28

    Ich bin vor einem guten Jahr von der Telekom zu Vodafone (immer langsamer werdendes DSL zu Kabel) gewechselt, unter Anderem weil bei der Telekom Youtube öfter unbrauchbar war und auch die Verbindung zu diversen Online-Spielen, sprich: per überlastetem Telia-Routing nach Irland, zu Stoßzeiten über Jahre hinweg schlicht unterirdisch war.

    Der Support vom großen T war mit der Zeit auch von hilflos zu rotzfrech gewechselt—an einer Stelle bot mir ein Kundendienstler an, dass man ein Problem für ein mittleres zweistelliges Entgelt vielleicht und ohne Garantie auf irgendwas prüfen könnte—, bei Vodafone hatte ich bei den paar Problemen (tschüss, AFTR…) zumindest noch freundliche Mitarbeiter im Chat und am Telefon.

    Was halt nervt ist, dass jeglicher Support keinerlei Bereitschaft zeigt, sich dem Kunden gegenüber zu Problemen zu äußern die nicht den physikalischen Anschluss betreffen. Mir würde es ja schon reichen, wenn dann eine Aussage à la "wir haben zeitweise Kapazitätsprobleme mit Verbindungen zu Anbieter X aber arbeiten dran" zurück käme statt dem immer gleichen "wir haben den Anschluss gemessen".

  11. Re: Und Telekom und Youtube

    Autor: Chris0706 20.03.18 - 10:19

    Kann das auch mit Vodafone und 200 MBit/s bei Twitch bestätigen. Ist seit ca. 12 Februar so, hatte aber zeitgleich auch kurzfristig allgemein Geschwindigkeitseinbrüche.

  12. Re: Und Telekom und Youtube

    Autor: Pornstar 20.03.18 - 10:48

    Für Twitch, installiert euch einfach das Streamlink Twitch GUI.
    Dort könnt ihr dann über einen gewünschten Video Player und mit Parallelen Verbindungen oder Buffer wert die videos flüssig Trotz Drossel abspielen.

    https://streamlink.github.io/streamlink-twitch-gui/

  13. Re: Und Telekom und Youtube

    Autor: Chris0706 20.03.18 - 11:18

    Gibts das auch als Kodi Plugin ? :P

    Ich habe eigentlich keinen Bock nen Rechner an meinen Fernseher zu hängen. Werde aber mal mit andrem DNS gegen testen.

  14. Re: Telekom und Twitch

    Autor: Private Paula 20.03.18 - 11:26

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwischen der Telekom und Twitch wird es in den Abendstunden auch unbequem,
    > dass man von 1080p60 gerne mal auf 360p reduziert wird. Telekom und Twitch
    > wollen von dem problem nichts wissen. Grund wird aber wohl ein überlasteter
    > peeringpunkt sein.
    >
    > Hier wird es vermutlich ähnlich sein oder der es ist eine zu starke
    > Überbuchung der lokalen Leitung bei Vodafone.

    Ich bin auch Vodafone Kunde. Abends ist mit Streaming nichts anzufangen. Ich lade Videos von Amazon und Netflix ein paar Tage vorher tagsueber runter, und schaue mir die dann offline an. Tagsueber bin ich eh im Buero, und Abends ist es mir dann egal ob auf der Couch liegend auf dem TV schaue oder im Bett liegend auf dem Tablet :) Die letzten zwei oder drei Wochen wird nicht mehr nur die Bildqualitaet mies, sondern die Apps melden auch noch staendig Netzwerkprobleme und brechen den Stream dann ab.

    Aergerlich wird es dann mit Twitch.tv, weil man nicht downloaden kann. Irgendwelche E-Sports Turniere am Wochenende kann man da knicken. Vor zwei Wochen hatte ich jedoch Glueck, dass ein Stream ebenfalls ueber YouTube Gaming lief, und den konnte ich dann sogar ohne Probleme schauen.

    Ich finde es aergerlich, wie es auch der Initiator dieses Artikels geschrieben hat, dass hier die Probleme von den Anbietern beim Kunden abgeladen werden. Vodafone sagt tatsaechlich "Dann machen sie dreimal am Tag, Morgens, Mittags und Abends, einen Speedtest ueber die naechsten drei Tage", und dann heisst das Ergebnis "Sie haben doch 50 MBit, es gibt kein Problem". Dass dann die Speedtest Seite irgendwo im Vodafone Netzwerk steht, und schon aus Prinzip immer schnell ist...

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  15. Hardcore-Twitch klappt problemlos. Andere Probleme?

    Autor: Wulfman 20.03.18 - 11:42

    VDSL50. Ich gucke paar Live-RP-Streams "parallel" - hin und wieder mal den Charakter wechseln und wo anders weiter gucken. Ich gucke die Streams aus Performancegründen (CPU; AMD Phenom II-945) nur in 720p mit Firefox @ Linux (FullHD packt die Kiste max. einen Stream + 1 bis 2 in 720p). Bandbreitenauslastung liegt stellenweise bei min. 35Mbit (Linux). Muss 1-2 Streams auch am Windows-PC gucken, da sonst gar nichts mehr geht - Fritz!Box sagt ich wäre am Ende.

    Daher kann ich mir sehr schlecht vorstellen das die Telekom ein pauschales Problem mit Twitch hat. Klingt eher nach Einzelfällen.

    Die Desktop-App (Windows; Q6600@3GHz; Radeon HD 6870) von Twitch ist bei mir allerdings Katastrophal - nicht nutzbar. Das ruckelt wie sau :(

    Vielleicht bei euch/NACHBARN (ja auch an den sollte man denken...) Powerline im Betrieb? Vectoring (besonders bei den VDSL100-Anschlüssen!!) verträgt sich nicht mit den PowerLine-Frequenzen (vorallem bei MIMO ... also die 1200Mbit-Technik)

  16. Re: Telekom und Twitch

    Autor: narea 20.03.18 - 15:19

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hetzner will für gutes Peering mit der Telekom Extra kassieren. Bzw Hetzner
    > hat ihre preise gedrückt indem man für gutes Peering zur Telekom extra
    > kassieren will.

    Anderherum wird ein Schuh draus - die Telekom verlangt in ihrer Arroganz Geld wenn man mit ihr peeren möchte.

  17. Re: Hardcore-Twitch klappt problemlos. Andere Probleme?

    Autor: nille02 20.03.18 - 15:58

    Wulfman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht bei euch/NACHBARN (ja auch an den sollte man denken...)
    > Powerline im Betrieb? Vectoring (besonders bei den VDSL100-Anschlüssen!!)
    > verträgt sich nicht mit den PowerLine-Frequenzen (vorallem bei MIMO ...
    > also die 1200Mbit-Technik)

    Das kann ich alles ausschließen, da nur Twitch betroffen ist. Andere Plattformen laufen ungestört einfach weiter. Auch kann ich in der Zeit Herunterladen ohne Einbußen in der Bandbreite zu haben.
    Netzwerk ist alles Gbit Lan mit Cat6 Kabeln, also die Störquelle Wlan ist auch nicht vorhanden.

  18. Re: Telekom und Twitch

    Autor: Apfelbaum 20.03.18 - 16:38

    Gibt es bei dir denn keine Alternative zu Vodafone?
    Dein "Streaming" (ist ja keines mehr) - Problem ist echt affig ... fühle mich in die Vergangenheit zurückversetzt, als man noch TV Programme aufnehmen durfte, um sie dann zu gegebener Zeit sehen zu können. Genau dieses Problem soll On-Demand-TV ja beheben.
    Aber wenn es keine Alternativen gibt kann ich dein Workaround absolut nachvollziehen.

  19. Re: Telekom und Twitch

    Autor: Sinnfrei 20.03.18 - 16:52

    Klar, weil die Telekom gerne für jedes Byte Traffic drei mal bezahlt werden möchte, und Amazon hat wohl noch kein Lösegeld für Twitch berappt.

    __________________
    ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. KÖTTER Services, Essen
  2. Abbott Informatics Germany GmbH, Witten
  3. Z&J Technologies GmbH, Düren
  4. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    Github-Übernahme: Ein super Deal - für Microsoft und den Rest
    Github-Übernahme
    Ein super Deal - für Microsoft und den Rest

    Mit der Übernahme von Github manövriert sich Microsoft geschickt aus einer Abhängigkeit und stärkt dabei noch sein Cloud-Geschäft. Das setzt wohl vor allem Atlassian unter Druck. Was der Kauf für das Open-Source-Engagement Githubs bedeutet, ist damit eigentlich auch völlig klar.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Code-Hosting Microsoft übernimmt Github für 7,5 Milliarden US-Dollar
    2. Entwicklerplattform Microsoft will Github kaufen
    3. Verschlüsselung Github testet Abschaltung alter Krypto

    1. Elektromobiltät: UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      Elektromobiltät
      UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

      Der US-Paketdienstleister UPS will eine Flotte von 1.000 Elektrofahrzeugen betreiben, die das Unternehmen bereits beim Hersteller Workhorse bestellt hat. Sie sollen im innerstädtischen Lieferverkehr eingesetzt werden.

    2. Low Latency Docsis: Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
      Low Latency Docsis
      Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen

      Die Latenzzeiten im TV-Kabelnetz sollen minimal werden. Sie sollen laut Huawei noch über Docsis 3.1 hinaus verbessert werden.

    3. Riders' Day: Beschäftigte von Essenslieferdiensten protestieren
      Riders' Day
      Beschäftigte von Essenslieferdiensten protestieren

      Gegen befristete Arbeitsverhältnisse, Solo-Selbstständigkeit, Zahlung pro Auslieferung und Überwachung: In der kommenden Woche protestieren Beschäftigte von Online-Essenslieferdiensten.


    1. 16:18

    2. 14:18

    3. 12:48

    4. 11:43

    5. 19:18

    6. 12:33

    7. 12:19

    8. 11:36