1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intellimouse Classic im Test…

Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gummierte Flächen = unbrauchbar nach 2 Jahren

    Autor: Pseunodym 20.03.18 - 12:10

    Gummierte Oberflaechen fangen nach ca. 2 Jahren an, sich in klebrige, schmierige Oberflaechen umzuwandeln. Ich habe das schon bei diversen Geraeten unterschiedlichster Preisklassen und Hersteller, von Maeusen, Fernbedienungen, IP-Radios, ueber externe Gehaeuse bis hin zum damals sehr teuren Psion erleben duerfen.

    Teilweise kann man mit feiner Scheuermilch die Oberflaeche endgueltig von der Klebemasse befreien.

    Mir ist unverstaendlich, warum gummierte Oberflaechen noch immer angeboten und gekauft werden.

  2. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Gucky 20.03.18 - 12:24

    Etwas ähnliches hatte ich mit meiner alten Razer Mamba 2012. Nachdem die Oberfläche abgekratzt/abgescheuert war, kam eine Klebeschicht darunter zum Vorschein.
    Diese klebt immens und selbst Versuche mit Reinigen (Wasser, Seife, Alkohol) boten kein Erfolg.

  3. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: budweiser 20.03.18 - 12:30

    Wasser bringt da nix, aber mit Reinigungsbenzin oder Etikettenlöser sollte das in den Griff zu bekommen sein.

  4. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Bautz 20.03.18 - 12:34

    Tapetenlöser hilft auch.

  5. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Subotai 20.03.18 - 17:58

    Und Eukalyptusöl. Dann riecht die Maus auch ein wenig nach Hustenmedizin.

  6. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Codemonkey 20.03.18 - 12:31

    Aceton verwandelt das in Brei den du abkratzen können solltest, also jedenfalls diese Gummischichten.

  7. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: gema_k@cken 20.03.18 - 14:23

    Aceton greift leider auch die meisten anderen Kunsttoffe stark an, so das sich die harten Oberflächen auflösen oder zumindest milchig werden. Ich würde eher zu dem etwas sanfteren Isopropanol-Alkohol oder Waschbenzin greifen.

  8. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: ufo70 26.03.18 - 13:12

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aceton verwandelt das in Brei den du abkratzen können solltest

    Bloß kein Aceton, anschließend klebt das komplette Mausgehäuse.
    Meine Logitech MX518 ist mittlerweile blank gerieben, funktioniert aber noch astrein. Wenn nicht, habe ich noch originalverpackten Ersatz im Schrank. ;)

    Diese Gummischeiße findet man leider nicht nur bei Mäusen. Z.B. auch in Autos wird das Zeug sehr schnell hässlich. Siehe VAG-Fahrzeuge.

  9. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Manto82 20.03.18 - 12:47

    Ich kann da "Oxi-" irgendwas Polsterreiniger empfehlen.
    ein leichter Spritzer auf die Oberfläche, etwas warten und man kann den Mist einfach wegwischen.

    Funktioniert auch bei Mauspads mit Textilbezug 100%
    Das Zeug saugt den Dreck förmlich raus.

  10. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: wonoscho 20.03.18 - 12:59

    Habe mit Salatöl gute Erfahrungen gemacht.
    Ein passendes Stück Papiertaschentuch mit Salatöl tränken und dieses Stück auf die Klebestelle legen.
    Zehn Minuten einwirken lassen, dann ist der Kleber angelöst und er läßt sich mit einem Lappen und Spülmittel abreiben.

    Bei Aceton ist Vorsicht geboten, Denn je nach Material kann Aceton auch den Kunststoff oder den Lack anlösen.

  11. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: gema_k@cken 20.03.18 - 14:22

    Ich hab die Oberflächen meiner Razor Diamondback mit Isopropanol-Alkohol und einem Lappen in den Griff bekommen.

    Evtl hilft eine leicht scheuernde Oberfläche wie ein Spühlschwamm.

  12. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: x2k 20.03.18 - 21:40

    gema_k@cken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab die Oberflächen meiner Razor Diamondback mit Isopropanol-Alkohol
    > und einem Lappen in den Griff bekommen.
    >
    > Evtl hilft eine leicht scheuernde Oberfläche wie ein Spühlschwamm.


    Hatte das selbe Problem und hab den matsch mit naphta entfernt. Ich muss aber sagen der darunter liegende Kunststoff sieht glänzend auch ganz gut aus. Habs mit techwax 2.0 noch nachpoliert. Allerdings fühlte sich der softlack besser an als der blanke Kunststoff. Der Kunststoff sollte ABS sein mit Aceton macht man den kaputt wenn man den zulange reinigt.

    Weiß zufällig jemand ob man softlack auch als spraydose kaufen kann? So könnte man die Oberfläche wenigstens wiederherstellen.

  13. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: DeathMD 21.03.18 - 08:37

    https://www.amazon.de/Fl%C3%BCssiggummi-Felgenfolie-Gummifolie-Wassertransferdruck-Hydrographics/dp/B00G3FGMM6/ref=pd_lpo_vtph_263_tr_t_2?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=3RJ7AKPACG0ZCVDX3WS6

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  14. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Keridalspidialose 20.03.18 - 12:33

    Ja. Habe hier eine Steel Series Rival die sich schön auflöst.

    Davor ist die sandpapierartige Oberfläche (für besseren Griff) meiner Roccat Savu spiegelglatt geworden, bevor sie dann ganz abgenibbelt war.

    Eine Logitech Prodigy liegt schon bereit um meine aktuelle Maus (die wegen der ablösenden Stellen aussieht wie aus der Mülltonne, danke Steel Series!), die ist komplett aus durchgefärbten Kunststoff. Wenigstens ein Hersteller hat eindlich ein Einsehen.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.18 12:34 durch Keridalspidialose.

  15. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: DeathMD 20.03.18 - 12:34

    Einfach warten bis die Patina dick genug ist, dann klebt auch nichts. ;)

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  16. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Keridalspidialose 20.03.18 - 12:36

    Wenn ich am zersetzenden Gummi rumpopel ist schwer zu sagen was von der Gummierung stammt, und was Fingedreck ist der sich dran festgestzt hat.

    Dank unnützer Noppen ist Schmutz zudem schlecht zu entfernen, da rubbelt man immer auch Gumminoppen mit weg...

    Danz toll gemacht meine Maus.

    Aber blanker Kunststoff llugt inzwischen auch durch. Doch, tolle Sache!
    :)

    ___________________________________________________________

  17. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: DeathMD 20.03.18 - 12:41

    Also meine mittlerweile uralte MX518 hält sich noch erstaunlich gut. :D Bei der G602 bin ich aber auch schon gespannt, die hat nämlich auch so eine leicht angeraute Oberfläche.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  18. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: luzipha 20.03.18 - 12:34

    Bei der Fireglider von Sharkoon kann ich das nach bald 10 Jahren nicht bestätigen. Die leicht gummierte Oberfläche ist zwar an den Berührungspunkten abgerieben, doch klebt da nichts.
    Auch die gummierten Oberflächen alter Notebooks von Alienware kleben nicht.

    Es scheint so, als könnten es manche Hersteller doch besser.

  19. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: H4ndy 23.03.18 - 14:11

    Das selbe hier mit meiner Microsoft Comfort Mouse 6000.
    Das Gummi ist zwar jetzt glatt, aber nicht klebrig.

    Kommt vermutlich wirklich auf die Art der Beschichtung oder des Materials an.

  20. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Prokopfverbrauch 20.03.18 - 12:36

    Naja der Grund liegt denke ich mal darin, dass es für die Hersteller "mehr Geld" bringt (stichwort geplante Obsolesenz). Wenn die Oberfläche kaputt geht werden die Geräte (manche Mäuse) aufgrund der Integration des Gummis nahezu unbrauchbar, und Ersatz wird auch nicht angeboten (auch wenn es möglich wäre). Da der Kunde sonst ja zufrieden war mit dem Produkt soll er zu einem Neukauf angeregt werden.

    Und Garantie oder sonstwas gilt ja nicht, das Produkt funktioniert ja noch "einwandfrei", es sind lediglich Verschleißerscheinungen.

    Ich persönlich komme mit komplett glattem Plastik klar, das fühlt sich zwar mit schweiß etwas klebrig, aber der Grip ist da. Auch mit mattem Plastik habe ich gute Erfahrung, das reibt sich zwar etwas ab, aber selbst das glatte Plastik bietet ja dann noch Grip.

    Die Steelseries Rival hatte ich mal getestet, und die ist richtig grässlich mit ihrer Gummierung. Nach Erfahrungen ist da nach nem Jahr schon das Gummi komplett durch.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.18 12:41 durch Prokopfverbrauch.

  21. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Apfelbrot 20.03.18 - 23:22

    Prokopfverbrauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja der Grund liegt denke ich mal darin, dass es für die Hersteller "mehr Geld" bringt (stichwort geplante Obsolesenz).

    Meine Fresse dass man jedes mal die Obsoleszenz Keule auspacken muss. Sogar dann wenn man das Wort nicht schreiben kann.

  22. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: drvsouth 20.03.18 - 13:08

    Die Gummierung von Thinkpads ist eigentlich recht haltbar. Auch nach 10 Jahren und länger ist die intakt.

    Weiß aber, was du meinst. Bei der MS Explorer 1.0 damals hab ich das einfach reklamiert, daraufhin wurde mir die Explorer 3.0 als Ersatz geschickt. Man hat ja 2 Jahre Garantie.

    Bei meiner Logitech M500 hält die Gummierung erstaunlicherweise auch sehr gut. Hier ist es eher mechanischer Verschleiß der Gummierung statt chemischer.

  23. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: DeathMD 20.03.18 - 13:33

    Kann ich von meiner MX518 bestätigen. Die Gummierung löst sich zwar schon überall, aber es klebt nichts.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  24. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: gema_k@cken 20.03.18 - 14:25

    Hab letztens auch eine 518 aus dem Schrottcontainer geangelt, die ebenfalls under Ablösung / Verklebung der Soft-Touch-Oberflächen litt. Mit Isopropanol und Putzsocke ist das kein Problem das zu beheben.

  25. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: DeathMD 20.03.18 - 14:31

    Ok, dann scheinen wohl nicht alle gleich zu sein. Das ist wirklich ein Gerät, was man aus dem Schrottcontainer holen kann, die Dinger sind unkaputtbar. :D

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  26. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Thunderbird1400 20.03.18 - 15:12

    Geheimtipp für sich lösende, klebende Gummioberflächen: Ballistol!

    Wirkt absolut Wunder. Habe ich z. B. bei einer Logitech Harmony angewendet, wo sich nach Jahren auch die weiche Gummischicht aufgelöst hat und das dann anfing so zu kleben. Mit Ballistol kräftig einreiben, die oberste weiche Gummischicht löst sich ab und zurück bleibt eine saubere, glatte Gummifläche.

    Genauso bei dem Griff eines Handstaubsaugers, der auch irgendwann klebrig wurde, weil die Weichmacher raus diffundieren. Ballistol drauf und Thema erledigt.

    Das Zeug ist übrigens auch der Hammer für alle möglichen anderen Oberflächen wie Stein, Holz, Leder, diverse Kunststoffe usw. Sollte in keinem Haushalt fehlen.

  27. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: meinoriginaluse... 20.03.18 - 15:47

    Dass die Dinger sich auflösen ist bei den Mäusen geplante Obsoleszenz und wird so nicht anders werden... Zwecks Verkaufszahlen.
    Habe ich gerade hinter mir, den Mäuseswitch...

    99,9% Propan-2-Ol (oder in nicht-chemiker-Kreisen halt Isopropanol) hätt ich hier, auch noch genügend in der Literflasche... Ich bin nur noch nicht auf die Idee gekommen damit die Maus von ihrer Gummierung zu befreien. Sonst hätt ich hier ne weitere Roccat Kone XTD und in zwei Jahren die nun gekauften Mäuse (Logitech G501 und MX Master 2S) auch wieder in Ordnung...

    Kennt ihr eigentlich Mäuse ohne Softtouch? Fürn Desktop auf dem 21:9 Bildschirm am Desktop brauche ich über 6000 DPI (ja, auch in Windows). - und da wird es schwer wenn man etwas ohne Softtouch sucht... sechs- bis acht-tausend DPI ist mein von Roccat gewöhnter Rahmen und den bekommt man leider nicht allzu schnell abtrainiert...

  28. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Apfelbrot 20.03.18 - 23:26

    meinoriginalusergehtnichtmehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass die Dinger sich auflösen ist bei den Mäusen geplante Obsoleszenz und
    > wird so nicht anders werden... Zwecks Verkaufszahlen.
    > Habe ich gerade hinter mir, den Mäuseswitch...

    Nö und auch wenn man tausend mal dieses "Buzzword" durch die Gegend wirft.
    Nebenbei haben auch Mäuse ohne "Softtouch" in der Regel nur eine Lebensdauer von 2-3 Jahren bei den meisten Benutzern.

    Das lustige ist dass hier jeder voraussagt das Gummi wird in 2 Jahren klebrig sein und abbröckeln, ohne zu wissen WELCHES Gummi überhaupt verwendet wurde.
    Denn es werden ja gerne weiche Kunststoffe als Gummi bezeichnet, obwohl sie es nicht sind.
    Buna-N? Hebt etliche Jahre.

  29. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: meinoriginaluse... 21.03.18 - 14:20

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meinoriginalusergehtnichtmehr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass die Dinger sich auflösen ist bei den Mäusen geplante Obsoleszenz
    > und
    > > wird so nicht anders werden... Zwecks Verkaufszahlen.
    > > Habe ich gerade hinter mir, den Mäuseswitch...
    >
    > Nö und auch wenn man tausend mal dieses "Buzzword" durch die Gegend wirft.
    > Nebenbei haben auch Mäuse ohne "Softtouch" in der Regel nur eine
    > Lebensdauer von 2-3 Jahren bei den meisten Benutzern.
    >
    > Das lustige ist dass hier jeder voraussagt das Gummi wird in 2 Jahren
    > klebrig sein und abbröckeln, ohne zu wissen WELCHES Gummi überhaupt
    > verwendet wurde.
    > Denn es werden ja gerne weiche Kunststoffe als Gummi bezeichnet, obwohl sie
    > es nicht sind.
    > Buna-N? Hebt etliche Jahre.


    Naja - auch drei Jahre sehe ich als Obsoleszenz an... Bis auf die Tasten und die Gleitfüße wird eine Maus kaum benansprucht - und wenn etwas anderes vor einem Defekt der mechanisch bewegenden Teile kaputt geht - dann finde ich das zumindest unüblich...

  30. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Eop 21.03.18 - 07:14

    meinoriginalusergehtnichtmehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass die Dinger sich auflösen ist bei den Mäusen geplante Obsoleszenz und
    > wird so nicht anders werden... Zwecks Verkaufszahlen.
    > Habe ich gerade hinter mir, den Mäuseswitch...
    >
    > 99,9% Propan-2-Ol (oder in nicht-chemiker-Kreisen halt Isopropanol) hätt
    > ich hier, auch noch genügend in der Literflasche... Ich bin nur noch nicht
    > auf die Idee gekommen damit die Maus von ihrer Gummierung zu befreien.
    > Sonst hätt ich hier ne weitere Roccat Kone XTD und in zwei Jahren die nun
    > gekauften Mäuse (Logitech G501 und MX Master 2S) auch wieder in Ordnung...
    >
    > Kennt ihr eigentlich Mäuse ohne Softtouch? Fürn Desktop auf dem 21:9
    > Bildschirm am Desktop brauche ich über 6000 DPI (ja, auch in Windows). -
    > und da wird es schwer wenn man etwas ohne Softtouch sucht... sechs- bis
    > acht-tausend DPI ist mein von Roccat gewöhnter Rahmen und den bekommt man
    > leider nicht allzu schnell abtrainiert...

    Fällt mir so ad-hoc nur die decus core ein, da ist meine ich kein Gummi dran, hat aber nur max. 5000dpi.

    Ich benutze noch immer meine mx510, es fehlen schon 2 füße, aber ansonsten läuft sie einwandfrei.
    Die auflösenden Gummiflächen hatte ich glaub ich schon damals bei der Logitech Dualoptical und jetzt wieder (nach einem Jahr täglicher Benutzung auf der Arbeit) bei meiner Logitech M510.

  31. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: ArcherV 20.03.18 - 21:51

    Pseunodym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gummierte Oberflaechen fangen nach ca. 2 Jahren an, sich in klebrige,
    > schmierige Oberflaechen umzuwandeln. Ich habe das schon bei diversen
    > Geraeten unterschiedlichster Preisklassen und Hersteller, von Maeusen,
    > Fernbedienungen, IP-Radios, ueber externe Gehaeuse bis hin zum damals sehr
    > teuren Psion erleben duerfen.
    >
    > Teilweise kann man mit feiner Scheuermilch die Oberflaeche endgueltig von
    > der Klebemasse befreien.
    >
    > Mir ist unverstaendlich, warum gummierte Oberflaechen noch immer angeboten
    > und gekauft werden.

    Ich retourniere meine Maus immer nach 1 bis 1,5 Jahren.... Kann ja nicht sein das die Dinger so schnell kaputt gehen.

  32. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Heavens 21.03.18 - 06:58

    Also meine Logitech G502 (28.4.2015) hat weder angefangen zu kleben noch löst sie sich auf.
    Einzig ein wenig mechanischer Abrieb an den Kontaktstellen.

    Auflösende Gummierungen kenne ich nur aus der Firma, die Griffe der Akkuschrauber vertragen sich nicht mit Hydrauliköl, aber bei Mäusen ist mir das noch nie passiert, meistens lags an den Schaltern wenn ich was wechseln musste.

  33. Re: Gummierte Flächen = unbrauchbar...

    Autor: Chrizzl 25.03.18 - 14:12

    Alte Reste entfernen und mit PlastiDip einfach neue Gummierung auftragen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Simovative GmbH, München
  4. gkv informatik, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. WD My Passport 4 TB für 99,00€, WD My Cloud EX2 Ultra 12 TB für 359,00€, Sandisk Ultra...
  4. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. Kabelnetz: Jeder dritte Neukunde nimmt 1 GBit/s bei Vodafone
    Kabelnetz
    Jeder dritte Neukunde nimmt 1 GBit/s bei Vodafone

    Vodafone ist mit seinen Gigabit-Zugängen im Kabelnetz erfolgreich. Der Gesamtkonzern hebt die Gewinnprognosen für das laufende Geschäftsjahr an.

  2. Paramount Pictures: Sonic hat die Haare schöner
    Paramount Pictures
    Sonic hat die Haare schöner

    Die erste computeranimierte Version von Sonic wirkte auf verstörende Art menschlich und führte zu entsetzten Fanreaktionen. Nun hat Paramount Pictures die überarbeitete Fassung des legendären Igels präsentiert.

  3. Wasserstoff: Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
    Wasserstoff
    Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen

    Die Stahlindustrie gehört zu den größten Emittenten von Kohlendioxid. Der Konzern Thyssen-Krupp will das ändern, indem er Wasserstoff im Hochofen einsetzt. Ein Pilotprojekt ist in Duisburg gestartet.


  1. 16:15

  2. 15:54

  3. 15:21

  4. 14:00

  5. 13:30

  6. 13:14

  7. 12:20

  8. 12:04