1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft ändert Prüfintervall von…

Ganz furchtbar...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz furchtbar...

    Autor: Mac OS :-) 28.06.06 - 13:07

    Diese Spionage und das Terror mit den unzähligen Updates ist echt furchtbar. Mein Beileid an alle Windows-User. Ich kann mir einfach nicht mehr vorstellen das alles über mich ergehen zu lassen als Mac User. Wenn ich diese Meldungen über Windows als aussenstehende so lese ist das einfach nur grussselig.

  2. Re: Ganz furchtbar...

    Autor: Volvicorange 28.06.06 - 13:14

    Mac OS :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diese Spionage und das Terror mit den unzähligen
    > Updates ist echt furchtbar. Mein Beileid an alle
    > Windows-User. Ich kann mir einfach nicht mehr
    > vorstellen das alles über mich ergehen zu lassen
    > als Mac User. Wenn ich diese Meldungen über
    > Windows als aussenstehende so lese ist das einfach
    > nur grussselig.

    Seh ich genau so, wobei es nunmal wirklich so ist das man um Windows nicht rum kommt z.b. "auf der Arbeit", "zum Spielen", "Anfänger die nur Surfen etc wollen (wobei hier der Mac sicher eine Alternative ist)"
    ansonten sollte man sich echt mal "linux" anschauen es lohnt sich!

    Gruß Markus

  3. Re: Ganz furchtbar...

    Autor: antigamer 28.06.06 - 13:19

    Volvicorange schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mac OS :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Spionage und das Terror mit den
    > unzähligen
    > Updates ist echt furchtbar. Mein
    > Beileid an alle
    > Windows-User. Ich kann mir
    > einfach nicht mehr
    > vorstellen das alles über
    > mich ergehen zu lassen
    > als Mac User. Wenn ich
    > diese Meldungen über
    > Windows als
    > aussenstehende so lese ist das einfach
    > nur
    > grussselig.
    >
    > Seh ich genau so, wobei es nunmal wirklich so ist
    > das man um Windows nicht rum kommt z.b. "auf der
    > Arbeit", "zum Spielen", "Anfänger die nur Surfen
    > etc wollen (wobei hier der Mac sicher eine
    > Alternative ist)"
    > ansonten sollte man sich echt mal "linux"
    > anschauen es lohnt sich!
    >
    > Gruß Markus

    was? man kann ganz problemloss herumkommen mit Linux, und wenn's wirklich sein muss, mit Mac. Nur beim Gamen gibt es Probleme, aber wen interessieren schon dieses Primitivling-Folk?

  4. Re: Ich sehe es nicht so

    Autor: radar 28.06.06 - 13:30

    Volvicorange schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seh ich genau so, wobei es nunmal wirklich so ist
    > das man um Windows nicht rum kommt z.b. "auf der
    > Arbeit", "zum Spielen", "Anfänger die nur Surfen
    > etc wollen (wobei hier der Mac sicher eine
    > Alternative ist)"

    Na ja ich sehe das etwas anders. Warum soll ich als User Angst haben das MS prüft ob es original ist oder nicht. Klar täglich finde ich auch als übertrieben an aber alle 90 Tage ist okay.
    Zum Thema Updates, ich weiß auch nicht egal wie rum es passiert ihr meckert immer und immer wieder. Kommen zu viele ist es nicht recht kommen keine ist es aber auch nicht okay. Was wollt Ihr eigentlich????

    MAC als Alternative, na ja wenn man nicht spielen will auf alle Fälle. Ich werde mir jedenfalls als nächstes einen MacBook Pro holen und beide Systeme laufen lassen MAC OS und Win XP, dann habe ich beides. Zu Arbeiten MAC und zum zocken WIN.

    > ansonten sollte man sich echt mal "linux"
    > anschauen es lohnt sich!

    Als Webserver ja alles andere ist Spielerei.

  5. Ganz toll

    Autor: Hans 28.06.06 - 13:33

    Mac OS :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diese Spionage und das Terror mit den unzähligen
    > Updates ist echt furchtbar. Mein Beileid an alle
    > Windows-User. Ich kann mir einfach nicht mehr
    > vorstellen das alles über mich ergehen zu lassen
    > als Mac User. Wenn ich diese Meldungen über
    > Windows als aussenstehende so lese ist das einfach
    > nur grussselig.


    Wer kein Dreck am stecken hat braucht auch keine Angst zu haben. Simple as that.

  6. Re: Ganz furchtbar...

    Autor: Gulasch mit Hackbraten 28.06.06 - 13:35

    > was? man kann ganz problemloss herumkommen mit
    > Linux, und wenn's wirklich sein muss, mit Mac. Nur
    > beim Gamen gibt es Probleme, aber wen
    > interessieren schon dieses Primitivling-Folk?

    Genau für diese ganzen möchtegern Pro-Gamer hab ich auch recht wenig übrig, übrigens gibt es schon ein par wenige wirklich gute linux games wie z.B Planeshift oder Nexuiz2.

  7. Re: Ganz toll

    Autor: Trios 28.06.06 - 13:48

    Hans schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > wer kein Dreck am stecken hat braucht auch keine
    > Angst zu haben. Simple as that.

    nuja, die Redmonder prüfen ja nicht nur die Echtheit der Win-Version ... ! Wären wohl keine Amis, wenn sie da nicht tiefergründiger Infos sammeln würden.
    Aber es ist doch nur ein Klick und da sendet das System kein Pieps mehr an MS, oder?

  8. Re: Ganz furchtbar...

    Autor: Thor 28.06.06 - 13:56

    antigamer schrieb:
    > beim Gamen gibt es Probleme, aber wen
    > interessieren schon dieses Primitivling-Folk?

    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

    Gerade wenn man andere Interessengruppen als Primitivlinge verunglimpft, sollte man das grammatikalisch und orthografisch korrekt tun. Sonst geht das nach hinten los!




    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.06 13:56 durch Thor.

  9. Re: Ganz furchtbar...

    Autor: dr_flix 28.06.06 - 14:01

    antigamer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Volvicorange schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mac OS :-) schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Diese Spionage und das
    > Terror mit den
    > unzähligen
    > Updates ist
    > echt furchtbar. Mein
    > Beileid an alle
    >
    > Windows-User. Ich kann mir
    > einfach nicht
    > mehr
    > vorstellen das alles über
    > mich
    > ergehen zu lassen
    > als Mac User. Wenn ich
    >
    > diese Meldungen über
    > Windows als
    >
    > aussenstehende so lese ist das einfach
    >
    > nur
    > grussselig.
    >
    > Seh ich genau so,
    > wobei es nunmal wirklich so ist
    > das man um
    > Windows nicht rum kommt z.b. "auf der
    >
    > Arbeit", "zum Spielen", "Anfänger die nur
    > Surfen
    > etc wollen (wobei hier der Mac sicher
    > eine
    > Alternative ist)"
    > ansonten sollte
    > man sich echt mal "linux"
    > anschauen es lohnt
    > sich!
    >
    > Gruß Markus
    >
    > was? man kann ganz problemloss herumkommen mit
    > Linux, und wenn's wirklich sein muss, mit Mac. Nur
    > beim Gamen gibt es Probleme, aber wen
    > interessieren schon dieses Primitivling-Folk?


    wo ist das problem? leute, die viel spielen, setzen sich eine (un)lizensierte windows-schuessel auf und gut. das wirkliche problem sind eher die firmen, die in einer grossen mehrheit auf windows-server und outlook setzen....braaaaahh. da kannst du lange sitzen und dein precious linux installieren wollen. es wird dich keiner hoeren, plus du wirst nicht problemlos herumkommen....wenn du dort arbeiten willst.


    -dr_flix

  10. Re: Ganz toll

    Autor: Clown 28.06.06 - 14:59

    Trios schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nuja, die Redmonder prüfen ja nicht nur die
    > Echtheit der Win-Version ... ! Wären wohl keine
    > Amis, wenn sie da nicht tiefergründiger Infos
    > sammeln würden.
    > Aber es ist doch nur ein Klick und da sendet das
    > System kein Pieps mehr an MS, oder?

    Woher eigentlich immer diese Paranoia? Gibt es da konkrete Fälle?
    Mal ganz ernsthaft: Ich wüsste überhaupt nicht, was für "tiefergründige Infos" MS sammeln sollte.. Mein Surfverhalten? Könnte jeder ISP besser und heimlicher, genauso wie alles andere, was ich übers Internet abwickle, warum also nicht so paranoid dem gegenüber?
    Ja und ansonsten? Sensible Daten? Woher soll irgendein Algorithmus wissen welche von den Abertausenden Dateien sensibel sind (wobei ich den Terminus "sensible Daten" für Privatpersonen für völlig danebengegriffen halte -> Pornobildchen sind keine :P)? Und einfach so ins blaue mal irgendwas schicken wäre blanker Unsinn (zumal es einem doch auffällt, wenn die Inet-Leitung plötzlich einer Mehrbenutzung unterliegt).
    Zu guter Letzt: MS ist ein Riesenkonzern. Abertausende User verwenden dieses OS. Wenn rauskommen sollte, dass MS irgendwelche anderen Daten als die Beschriebenen sendet, wäre weltweit die Hölle los. Ergo: Der Konzern kann sich sowas gar nicht leisten!
    Bevor mich aber jemand falsch versteht: Ich will weder MS noch jemand Anderem jedweden Zugriff zu meinem Rechner gewähren, und ein bissl Paranoia hat noch nie geschadet :). Aber man kann es auch echt übertreiben.

  11. Re: Ganz furchtbar...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.06.06 - 15:02

    Thor schrieb:
    >
    > 2 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.06.06 13:56.

    Na, da wolltesd Tu aba gans sichä gähn, odä ?

    Duke

  12. Re: Ich sehe es nicht so

    Autor: Qrabbe 28.06.06 - 15:05

    radar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > > ansonten sollte man sich echt mal
    > "linux"
    > anschauen es lohnt sich!
    >
    > Als Webserver ja alles andere ist Spielerei.
    >

    Wenn etwas "Spielerei" ist, dann wohl MacOS X.
    Es ist wohl unbestritten, dass man Linux-Systeme problemlos für Websurfen, Büroarbeiten etc. einsetzen kann, ohne dass man spezielle Linuxkenntnisse o.ä. bräuchte.
    Ein funktionsfähiges System zu erhalten, geht mit Linux sogar erheblich schneller, als mit Windows, weil man alle wichtigen Programme direkt mitgeliefert bekommt.

  13. Re: Ganz furchtbar...

    Autor: Thor 28.06.06 - 15:55

    > Thor schrieb:
    >
    > Na, da wolltesd Tu aba gans sichä gähn, odä ?

    Jo, bei einem Klugschiss sollte man erst Recht Fehler vermeiden. Eigentlich hab ichs nur einmal, wegen einem falschen Komma bearbeitet. Aber der Browser hats nicht aktualisiert gezeigt...

  14. Re: Ganz furchtbar...

    Autor: Zim 28.06.06 - 18:35

    >
    > was? man kann ganz problemloss herumkommen mit
    > Linux, und wenn's wirklich sein muss, mit Mac. Nur
    > beim Gamen gibt es Probleme, aber wen
    > interessieren schon dieses Primitivling-Folk?


    Da haben wir den Beweis : Volk kommt doch von folgen ;)

    Wenn man schon rumbashen muss, dann bitte in korrekter Grammatik und Orthographie.

    Zim

  15. Re: Ganz toll

    Autor: Tag Auch 28.06.06 - 19:32

    Clown schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Woher eigentlich immer diese Paranoia?

    Genauso kannst Du fragen: Woher eigentlich die Paranoia gegen die Genfood-Industrie? Die tun uns doch nichts! Ja, nur leider ist das was sie tun nicht normal und sie wollen es noch dazu verschleiern und uns hintenherum doch aufzwingen. Danke, bin bedient!

  16. Re: Ganz toll

    Autor: Clown 28.06.06 - 19:41

    Tag Auch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genauso kannst Du fragen: Woher eigentlich die
    > Paranoia gegen die Genfood-Industrie? Die tun uns
    > doch nichts! Ja, nur leider ist das was sie tun
    > nicht normal und sie wollen es noch dazu
    > verschleiern und uns hintenherum doch aufzwingen.

    Naja das kannst Du nicht direkt vergleichen. Bei der Genfood-Industrie besteht ja wenigstens noch die Möglichkeit, dass Langzeitschäden nicht auszuschliessen sind (obwohl auch das meiner Meinung nach Unsinn ist, aber das ist ein völlig anderes Thema und gehört deshalb nicht hier her).
    Aber bei MS gibt es außer Verdächtigungen afaik nichts. Ich wüsste nur mal gerne woher das kommt.

  17. Re: Ganz toll

    Autor: RedSign 28.06.06 - 20:42

    Clown schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Woher eigentlich immer diese Paranoia? Gibt es da
    > konkrete Fälle?
    > Mal ganz ernsthaft: Ich wüsste überhaupt nicht,
    > was für "tiefergründige Infos" MS sammeln sollte..
    > Mein Surfverhalten? Könnte jeder ISP besser und
    > heimlicher, genauso wie alles andere, was ich
    > übers Internet abwickle, warum also nicht so
    > paranoid dem gegenüber?
    > (...)

    Ich stimme dir im Wesentlichen einfach mal zu. Ich meine, wenn ich bedenke welche Informationen z. B. Google von einer wahnsinnigen Veilzahl von Nutzern hat, dann muss man sagen, dass Microsoft nicht die einzige "Bedrohung" in dieser Hinsicht ist. Ich denke aber auch, dass sich solche Firmen wirklich grobe Verstöße gegen den Datenschutz auch kaum erlauben können, da ihnen dieses - insofern es an die Öffentlichkeit kommen sollte - das Genick brechen könnte.

    Aber ein bisschen Misstrauen sollte man sich schon allgemein bewahren und vor allem sollte man - und das finde ich beinahe noch wichtiger - darauf achten, was man selber alles an Informationen über sich ins Internet stellt. Ich meine man sollte das echt nicht unterschätzen, was man über manche Personen rausfinden kann, wenn man einfach mal ein wenig im Internet recherchiert. Es soll ja angeblich sogar Firmenchefs geben, die, bevor sie jemanden einstellen, eine Internetrecherche über die betreffende Person durchführen oder durchführen lassen, um sich so ein genaueres Bild von dieser Person zu machen. Ob es wirklich stimmt weiß ich nicht, aber die Möglichkeiten sind definitv gegeben, wenn Menschen Informationen über ihr eigenes Leben dem Internet und somit der breiten Öffentlichkeit zur freien Verfügung stellen.

    Das wird zwar einige nicht wirklich stören, oder sie wollen es vielleicht auch auf eine gewisse Art und Weise (Stichwort: Soziale Netzwerke), aber ich denke auch, dass sich viele dessen auch einfach nicht bewusst sind und deswegen auch recht unachtsam mit ihren Informationen im Internet umgehen.

    Ich für meinen Teil habe weniger Angst durch Windows oder allgemein durch Microsoft-Software ausspioniert zu werden, sondern vielmehr durch Dinge, die man im Internet macht. Ich sehe das ja schon an den Spam-Mails: Man hat irgendwo mal seine E-Mail-Adresse hinterlassen und schon bekommt man irgendwelche Mails mit pornografischen oder sonstigen ungewünschten Inhalten und fragt sich, wo die jetzt wieder die Adresse herhaben. Also immer aufmerksam bleiben. :-)

    M. f. G.
    RedSign

  18. Re: Ganz toll

    Autor: JelloBiafra 29.06.06 - 09:34

    RedSign schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >[...]
    > Ich für meinen Teil habe weniger Angst durch
    > Windows oder allgemein durch Microsoft-Software
    > ausspioniert zu werden, sondern vielmehr durch
    > Dinge, die man im Internet macht. Ich sehe das ja
    > schon an den Spam-Mails: Man hat irgendwo mal
    > seine E-Mail-Adresse hinterlassen und schon
    > bekommt man irgendwelche Mails mit pornografischen
    > oder sonstigen ungewünschten Inhalten und fragt
    > sich, wo die jetzt wieder die Adresse herhaben.
    > Also immer aufmerksam bleiben. :-)
    >
    > M. f. G.
    > RedSign

    amen.
    keinen bock mir da nen wolf zu schreiben:

    was ein unsinn. verstaubter unsinn.
    altopa-gequatsche.

    mein tip: compu-bild, >50 jahre und durch schrebergartengespräche immer auf dem neusten stand der technik.
    mircosoft einfach nur kennen == brauner gürtel im computer-kung-fu;
    und spam is schlimm. fast wie terrorismus. achwas, ganz genauso.



  19. Re: Ganz toll

    Autor: RedSign 29.06.06 - 20:27

    JelloBiafra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was ein unsinn. verstaubter unsinn.
    > altopa-gequatsche.
    >
    > mein tip: compu-bild, >50 jahre und durch
    > schrebergartengespräche immer auf dem neusten
    > stand der technik.

    Ich bin wesentlich jünger, habe die Computer-Bild wirklich noch nie gekauft oder gelesen (doch einmal beim Zahnarzt, aber gleich wieder aus der Hand gelegt) und ich lese sonst eigentlich nur die c´t und in Schrebergärten halte ich mich für gewöhnlich auch nicht auf.

    Aber danke der Nachfrage.

    Hätte ich auch nicht erwarten können, dass ich zur Abwechslung mal eine sachliche Antwort und keine die ins persönliche geht, bekomme. Aber da du so ein Experste zu sein scheinst, brauchst du dich auch nicht eingehender auf meinen Post reagieren, sondern fängst einfach mal an mich als Person anzugreifen, und darüber zu mutmaßen, was ich für ein Mensch bin, weil das ja besonders viel Spaß macht.

    Auf jeden Fall hast du dir anscheinend keine Mühe gegeben hier einen besseren Eindruck zu hinterlassen, als ich das getan habe. Aber weiter so, finde ich echt toll. ;-)

    RedSign

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Paderborn
  2. BREMER AG, Stuttgart
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. NOVA Biomedical GmbH, Mörfelden-Walldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch