1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Celle: Vodafone startet Gigabit…

Durchschnittspreis

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Durchschnittspreis

    Autor: Livy 21.03.18 - 15:18

    62,50¤ nicht 57,50¤. :D

  2. Re: Durchschnittspreis

    Autor: nomnomnom 21.03.18 - 15:26

    12*40 = 480
    12*75 = 900
    1380 / 24 = 57,50

  3. Re: Durchschnittspreis

    Autor: Pansen 21.03.18 - 15:27

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 12*40 = 480
    > 12*75 = 900
    > 1380 / 24 = 57,50

    habe mich eben vertippt und kann das damit vermutlich aufklären:
    (50 (statt 40)+75) / 2 = 62,50 ¤

  4. Re: Durchschnittspreis

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.18 - 15:27

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 12*40 = 480
    > 12*75 = 900
    +50 Bereitstellung
    1430 / 24 = 59,58¤

    > 1380 / 24 = 57,50

  5. Re: Durchschnittspreis

    Autor: laolamia 21.03.18 - 15:51

    toll, mathe leistungskurs..... ist auch echt wichtig ob einige cent mehr oder weniger

  6. Re: Durchschnittspreis

    Autor: Niaxa 21.03.18 - 15:52

    Ne nicht wichtig... zahlt eh Papa ^^.

  7. Re: Durchschnittspreis

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.18 - 15:53

    laolamia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > toll, mathe leistungskurs..... ist auch echt wichtig ob einige cent mehr
    > oder weniger

    Sind immerhin 2¤ pro Monat. Woanders regen sich Leute auf, wenn ihr Mobilfunktarif von "monatlich x¤" auf "x¤ für 30 Tage" umgestellt wird.

  8. Re: Durchschnittspreis

    Autor: nomnomnom 21.03.18 - 16:14

    confuso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nomnomnom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 12*40 = 480
    > > 12*75 = 900
    > +50 Bereitstellung
    > 1430 / 24 = 59,58¤

    Die 50 Euro Bereitstellung gehört aber nicht zum Monatspreis, auf den sich hier bezogen wird, sondern ist eine Einmalzahlung.

  9. Re: Durchschnittspreis

    Autor: drvsouth 21.03.18 - 16:32

    confuso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind immerhin 2¤ pro Monat. Woanders regen sich Leute auf, wenn ihr
    > Mobilfunktarif von "monatlich x¤" auf "x¤ für 30 Tage" umgestellt wird.

    Sind halt so Taschenspielertricks. Am schlimmsten find ich es im Fitnessstudio.
    Da werben sie mit 4 Wochenpreisen statt mit Monatspreisen. Wird schon keiner merken.
    Hat halt 13 Monate so ein Fitnessstudiojahr.

  10. Re: Durchschnittspreis

    Autor: subangestellt 21.03.18 - 17:17

    > > nomnomnom schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > 12*40 = 480
    > > > 12*75 = 900
    > > +50 Bereitstellung
    > > 1430 / 24 = 59,58¤
    >
    > Die 50 Euro Bereitstellung gehört aber nicht zum Monatspreis, auf den sich
    > hier bezogen wird, sondern ist eine Einmalzahlung.

    Die Rechnung hätte ich genau so durchgeführt wie du auch.

    Um noch einen Schritt weiter zu gehen, und um die angesprochenen 46 Mio. irgendwie in Einklang zu bringen, habe ich angenommen, dass die vom Landkreis angegebenen 68000 Erwerbstätigen zur Hälfte einen Haushalt haben / teilen, und diese Haushalte auch FTTH beantragen oder beauftragen:

    34000 * 59,58 = 2025720,00 Euro / Monat
    2025720,00 Euro * 24 Monate = 48617280,00 Euro

  11. Re: Durchschnittspreis

    Autor: Faksimile 21.03.18 - 19:15

    59,58 mit Anschlussgebühr.

  12. Re: Durchschnittspreis

    Autor: wire-less 21.03.18 - 20:00

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 59,58 mit Anschlussgebühr.

    Je länger man bleibt desto näher ist der an den 75. Das ist für Gigabit nicht zu viel. Aber für jemanden der einfach nur Internet braucht sind 75 schon viel Geld. Wette wenn da die Telekom ausbaut und 1&1 und co. einen günstigen 25er VDSL Tarif anbieten werden einige wieder von der Faser wegwechseln.

    Und ehrlich. Ich hätte lieber ein flächendeckendes gut ausgebautes 5G Netz als geförderte Faser zu jedem Hof. Ich bin der festen Überzeugung das die Zukunft des Netzes Mobil ist. Die Faser die momentan und zukünftig auf Steuerzahlerkosten verbuddelt wird, wird sich nicht rechnen. Vor allem weil durch die Förderung die Ökonomie völlig außen vor bleibt. Der Bauer wird nicht nein sagen wenn ihm jemand für 100000 die Faser bis zum Einsiedlerhof buddelt. Müsste er es selbst zahlen wär er mit weniger auch zufrieden ...

  13. Re: Durchschnittspreis

    Autor: bombinho 21.03.18 - 21:44

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Je länger man bleibt desto näher ist der an den 75. Das ist für Gigabit
    > nicht zu viel. Aber für jemanden der einfach nur Internet braucht sind 75
    > schon viel Geld. Wette wenn da die Telekom ausbaut und 1&1 und co. einen
    > günstigen 25er VDSL Tarif anbieten werden einige wieder von der Faser
    > wegwechseln.
    Nur, wenn auf der Faser nicht ein aehnlicher Tarif angeboten wird, das Schoene an der Faser ist ja, sie kann auch weniger aber eben auch mehr, wenn es gewuenscht wird. Bei VDSL geht auch immer Weniger aber bei Mehr ist ganz schnell der Ofen aus.

    > Und ehrlich. Ich hätte lieber ein flächendeckendes gut ausgebautes 5G Netz
    > als geförderte Faser zu jedem Hof. Ich bin der festen Überzeugung das die
    > Zukunft des Netzes Mobil ist. Die Faser die momentan und zukünftig auf
    > Steuerzahlerkosten verbuddelt wird, wird sich nicht rechnen. Vor allem weil
    > durch die Förderung die Ökonomie völlig außen vor bleibt. Der Bauer wird
    > nicht nein sagen wenn ihm jemand für 100000 die Faser bis zum Einsiedlerhof
    > buddelt. Müsste er es selbst zahlen wär er mit weniger auch zufrieden ...

    Die Frage ist, wie soll ohne Faser dort 5G hinkommen?
    Und nein, der Bauer ist eben nicht mit weniger zufrieden, es gibt zur Glasfaser nur die Alternative Glasfaser von einem anderen Anbieter in solchen Szenarien.
    Es koennten lediglich ein paar Meter Kupfer erhalten bleiben, aber fuer einen Bauernhof extra eine Stromversorgung nebst aktiver Technik zu ziehen, nur um ein paar Meter Kupfer behalten zu koennen, hat mit Oekonomie so ganz und gar nichts gemein.
    Zumal der Tiefbau in laendlichen Gebieten oft sehr viel unproblematischer ist.
    Wie bereits von mir erwaehnt, kann in problemlosen Boeden ohne aufwaendige Versiegelung auch mal um den Faktor 100 schneller, gegenueber einem komplett mit Kabeln und Rohren vollgepackten und mit ornamentiertem Belag versehenen Stadtgebiet, gegraben werden. Und der Bauer hat oft genug kein Problem damit, diesen Part teilweise oder ganz zu uebernehmen. Die Ausruestung dafuer schlummert meist ohnehin in einer der Scheunen.

  14. Re: Durchschnittspreis

    Autor: wire-less 21.03.18 - 22:36

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wire-less schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Je länger man bleibt desto näher ist der an den 75. Das ist für Gigabit
    > > nicht zu viel. Aber für jemanden der einfach nur Internet braucht sind
    > 75
    > > schon viel Geld. Wette wenn da die Telekom ausbaut und 1&1 und co. einen
    > > günstigen 25er VDSL Tarif anbieten werden einige wieder von der Faser
    > > wegwechseln.
    > Nur, wenn auf der Faser nicht ein aehnlicher Tarif angeboten wird, das
    > Schoene an der Faser ist ja, sie kann auch weniger aber eben auch mehr,
    > wenn es gewuenscht wird. Bei VDSL geht auch immer Weniger aber bei Mehr ist
    > ganz schnell der Ofen aus.
    >
    > > Und ehrlich. Ich hätte lieber ein flächendeckendes gut ausgebautes 5G
    > Netz
    > > als geförderte Faser zu jedem Hof. Ich bin der festen Überzeugung das
    > die
    > > Zukunft des Netzes Mobil ist. Die Faser die momentan und zukünftig auf
    > > Steuerzahlerkosten verbuddelt wird, wird sich nicht rechnen. Vor allem
    > weil
    > > durch die Förderung die Ökonomie völlig außen vor bleibt. Der Bauer wird
    > > nicht nein sagen wenn ihm jemand für 100000 die Faser bis zum
    > Einsiedlerhof
    > > buddelt. Müsste er es selbst zahlen wär er mit weniger auch zufrieden
    > ...
    >
    > Die Frage ist, wie soll ohne Faser dort 5G hinkommen?

    5G ist Funk ... natürlich per Funk.

    > Und nein, der Bauer ist eben nicht mit weniger zufrieden, es gibt zur
    > Glasfaser nur die Alternative Glasfaser von einem anderen Anbieter in
    > solchen Szenarien.
    > Es koennten lediglich ein paar Meter Kupfer erhalten bleiben, aber fuer
    > einen Bauernhof extra eine Stromversorgung nebst aktiver Technik zu ziehen,
    > nur um ein paar Meter Kupfer behalten zu koennen, hat mit Oekonomie so ganz
    > und gar nichts gemein.

    Ja. Kupfer macht bei den Entfernungen keinen Sinn.

    > Zumal der Tiefbau in laendlichen Gebieten oft sehr viel unproblematischer
    > ist.

    Aber bei vereinzelten Höfen halt sehr lange Trassen braucht. Redet man dann von 50-100 Euro pro Teilnehmer pro Monat darf da auch nichts kaputt gehen. Wer die Kosten von Bereitschaft, Tiefbau, ... kennt. Imho macht in dem Umfeld eben nur Funk ökonomisch Sinn.

    > Wie bereits von mir erwaehnt, kann in problemlosen Boeden ohne aufwaendige
    > Versiegelung auch mal um den Faktor 100 schneller, gegenueber einem
    > komplett mit Kabeln und Rohren vollgepackten und mit ornamentiertem Belag
    > versehenen Stadtgebiet, gegraben werden. Und der Bauer hat oft genug kein
    > Problem damit, diesen Part teilweise oder ganz zu uebernehmen. Die
    > Ausruestung dafuer schlummert meist ohnehin in einer der Scheunen.

    Solange es Förderung gibt bleibt das vorhandene Equipment in der Scheune. Bauern sind nicht blöd ...

  15. Re: Durchschnittspreis

    Autor: shoggothe 21.03.18 - 23:59

    Bei 5G sind nur die letzten paar Meter drahtlos. Ohne Glasfaser in der Nähe geht nichts. 5G-Funkzellen werden engmaschiger und jede einzelne muss per Glasfaser angebunden sein.

  16. Re: Durchschnittspreis

    Autor: bombinho 22.03.18 - 12:28

    shoggothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 5G sind nur die letzten paar Meter drahtlos. Ohne Glasfaser in der Nähe
    > geht nichts. 5G-Funkzellen werden engmaschiger und jede einzelne muss per
    > Glasfaser angebunden sein.

    Hier muss ich zustimmen, diverse der bisher vorgeschlagenen Loesungen gehen sogar davon aus, dass an vielen der zusaetzlich benoetigten Antennen gar nur ein Signalwandler/Verstaerker als einziges aktives Element am Ende der Glasfaser sitzen soll und die Logik aehnlich einem Vectoringrechner zentralisiert sitzt, wo sich bisher schon ein mobiler Zugangspunkt mitsamt der benoetigten Infrastruktur befindet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloudogu GmbH, Braunschweig
  2. über Hays AG, Dortmund
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme