1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Celle: Vodafone startet Gigabit…

Einen ganzen Landkreis, toll.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: TodesBrote 21.03.18 - 15:42

    Na dann kommt ja bald der Deutschlandweite Ausbau...obwohl, eher nicht. Dafür haben die Lobbyisten von Kabel- und DSL-Netzbetreibern leider ihre Köpfe viel zu tief und den Ärschen der Abgeordneten und der anderen Politiker.

    Ein Ausbau kann nur funktionieren, wenn man das per Gesetz regelt, d.h. bisherige Regulierungen abschaffen (die ja nicht alle Betreiber trafen) und neue, fördernde an ihrer Stelle beschließen. Das ist die einzige Möglichkeit die wir haben.

  2. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.18 - 15:48

    TodesBrote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann kommt ja bald der Deutschlandweite Ausbau...obwohl, eher nicht.
    > Dafür haben die Lobbyisten von Kabel- und DSL-Netzbetreibern leider ihre
    > Köpfe viel zu tief und den Ärschen der Abgeordneten und der anderen
    > Politiker.
    >
    > Ein Ausbau kann nur funktionieren, wenn man das per Gesetz regelt, d.h.
    > bisherige Regulierungen abschaffen (die ja nicht alle Betreiber trafen)
    > und neue, fördernde an ihrer Stelle beschließen. Das ist die einzige
    > Möglichkeit die wir haben.

    Eines der größten Probleme ist zurzeit, dass Fördergelder gar nicht abgegriffen werden können, da es nicht genügend Tiefbauunternehmen gibt, die die Nachfrage bedienen können. Der Landkreis meiner Heimat bekommt noch nicht einmal einen Projektkoordinator eingestellt, weil sie - obwohl für ÖD schon sehr gut bezahlt - einfach niemanden finden.

    Hätte man zehn Jahre früher Angefangen, wäre man jetzt halt schon weiter und hätte nicht so 'nen Stress.

  3. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: Niaxa 21.03.18 - 15:50

    Mimimi, kannst mir mal erklären, wie man gleich alles ausbauen soll? Also eine Firma? In letzter Zeit wird so viel ausgebaut und vorangetrieben, dass man sicherlich nicht nur noch am rumnörgeln sein darf. Klar fehlt hier noch einiges, aber immerhin passiert was. Sei froh das überhaupt in einem solchen Land lebst und nicht im Kongo irgendwo im Dschungel.

  4. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: TodesBrote 21.03.18 - 16:03

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mimimi, kannst mir mal erklären, wie man gleich alles ausbauen soll? Also
    > eine Firma? In letzter Zeit wird so viel ausgebaut und vorangetrieben, dass
    > man sicherlich nicht nur noch am rumnörgeln sein darf. Klar fehlt hier noch
    > einiges, aber immerhin passiert was. Sei froh das überhaupt in einem
    > solchen Land lebst und nicht im Kongo irgendwo im Dschungel.

    Ist mir auch klar, wollte das nur überspitzt darstellen.
    Man muss dennoch härter "durchgreifen", man hat einiges aufzuholen. Auch wenn sowas wie Vectoring sicher gute Ideen sind, wird das nicht reichen.

  5. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: bombinho 21.03.18 - 16:23

    > Sei froh das überhaupt in einem solchen Land lebst und nicht im Kongo irgendwo im
    > Dschungel.

    Du meinst, wenn man mit Ach und Krach am Mittelmasz kratzt, dann ist das Super, denn es gibt ja schlussendlich auch Schlechtere? Eine schoene Einstellung, damit wird das Leben so unglaublich einfach, denn es wird immer Schlechtere geben und wenn nicht dann bleibt einem ja immer noch das Potential ;)

    Ja, Einstein hat ja schon gesagt: "Alles ist relativ".
    Und schlussendlich ist negatives Wachstum ja auch Wachstum :)))))

    Die Botschaft ist angekommen, wir brauchen kein funktionierendes Breitband, eine positivere Sicht auf die Dinge reicht voellig aus.

    Ironie oder Sarkasmus ... ganz wie gewohnt.

  6. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: subangestellt 21.03.18 - 16:58

    confuso schrieb:
    >
    > Eines der größten Probleme ist zurzeit, dass Fördergelder gar nicht
    > abgegriffen werden können, da es nicht genügend Tiefbauunternehmen gibt,
    > die die Nachfrage bedienen können. Der Landkreis meiner Heimat bekommt noch
    > nicht einmal einen Projektkoordinator eingestellt, weil sie - obwohl für ÖD
    > schon sehr gut bezahlt - einfach niemanden finden.
    >
    > Hätte man zehn Jahre früher Angefangen, wäre man jetzt halt schon weiter
    > und hätte nicht so 'nen Stress.

    Ich darf dir ein ein klein wenig widersprechen.
    Es gibt genügend Firmen die den geforderten Tiefbau ausführen könnten.
    Nur will es keiner mehr machen, da die Knebelverträge von Telekom und Co.,
    sowie die "Zahlungsmoral" dieser Telkos nicht nur zu wünschen übrig lässt,
    sondern schlichtweg machen Unternehmer in eine Insolvenz treiben kann.
    Wenn Rechnungen zum einen nicht bezahlt, zum anderen angezweifelt werden und zum dritten "Fehlerhafte Ausführung" als Rückhaltegrund angegeben werden;
    Nachbesserungen, auch unberechtigt, gefordert werden die über dem hinausgeht was eigentlich erbracht wurde.... Zahlungsziele die kein normaler Unternehmer stemmen kann... usw.

    Das kein Projektleiter gefunden werden kann, hat meiner Meinung nach, einen bestimmten Grund; Er hat oder bekommt keine Pläne wo die geplante Leitungsführung eine bereits bestehende Trasse von Strom / Licht / Analogleitungen / Gas usw. eigentlich entlang führen.
    Keiner kann persönlich für Schäden haften, noch kann sich eine Firma darauf einlassen.
    Meiner Meinung nach sollten sich die Telkos daran erinnern, dass auch sie pünktliche Zahlungen nicht nur erwarten, sondern verlangen.

    Beste Grüße
    G_R

  7. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: sneaker 21.03.18 - 17:05

    TodesBrote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann kommt ja bald der Deutschlandweite Ausbau...
    Nicht ein ganzer Landkreis. Nur die unterversorgten Haushalte (und selbst da vielleicht nicht alle?). Bei 180.000 Einwohnern und geschätzt 90.000 Haushalten sind bisher 13.000 Haushalte unterversorgt. Also etwa 14%. Falls alle unterversorgten Haushalte mitmachen.

  8. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.18 - 18:07

    subangestellt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > confuso schrieb:
    > >
    > > Eines der größten Probleme ist zurzeit, dass Fördergelder gar nicht
    > > abgegriffen werden können, da es nicht genügend Tiefbauunternehmen gibt,
    > > die die Nachfrage bedienen können. Der Landkreis meiner Heimat bekommt
    > noch
    > > nicht einmal einen Projektkoordinator eingestellt, weil sie - obwohl für
    > ÖD
    > > schon sehr gut bezahlt - einfach niemanden finden.
    > >
    > > Hätte man zehn Jahre früher Angefangen, wäre man jetzt halt schon weiter
    > > und hätte nicht so 'nen Stress.
    >
    > Ich darf dir ein ein klein wenig widersprechen.
    > Es gibt genügend Firmen die den geforderten Tiefbau ausführen könnten.
    > Nur will es keiner mehr machen, da die Knebelverträge von Telekom und Co.,
    > sowie die "Zahlungsmoral" dieser Telkos nicht nur zu wünschen übrig lässt,
    > sondern schlichtweg machen Unternehmer in eine Insolvenz treiben kann.
    > Wenn Rechnungen zum einen nicht bezahlt, zum anderen angezweifelt werden
    > und zum dritten "Fehlerhafte Ausführung" als Rückhaltegrund angegeben
    > werden;
    > Nachbesserungen, auch unberechtigt, gefordert werden die über dem
    > hinausgeht was eigentlich erbracht wurde.... Zahlungsziele die kein
    > normaler Unternehmer stemmen kann... usw.
    >
    > Das kein Projektleiter gefunden werden kann, hat meiner Meinung nach, einen
    > bestimmten Grund; Er hat oder bekommt keine Pläne wo die geplante
    > Leitungsführung eine bereits bestehende Trasse von Strom / Licht /
    > Analogleitungen / Gas usw. eigentlich entlang führen.
    > Keiner kann persönlich für Schäden haften, noch kann sich eine Firma darauf
    > einlassen.
    > Meiner Meinung nach sollten sich die Telkos daran erinnern, dass auch sie
    > pünktliche Zahlungen nicht nur erwarten, sondern verlangen.
    >
    > Beste Grüße
    > G_R

    Danke für die Infomation

  9. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: Niaxa 21.03.18 - 18:55

    Nein ich meine nicht irgendwelche Fantasievollen Interpretationen meines Beitrags, sondern ich meine es so wie ich es geschrieben habe. Lange Zeit wurde fast nichts getan. Jetzt fangen an allen möglichen Ecken endlich mal paar an was zu tun und trotzdem mosern alle nur rum. Klar geht noch einiges, aber wenigstens tut sich mal was.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.18 18:56 durch Niaxa.

  10. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: Faksimile 21.03.18 - 19:12

    Aber dann besteht auch die Chance, das nach und nach der Rest dann auch GF bekommen kann.

  11. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: ayngush 21.03.18 - 19:35

    confuso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eines der größten Probleme ist zurzeit, dass Fördergelder gar nicht
    > abgegriffen werden können, da es nicht genügend Tiefbauunternehmen gibt,
    > die die Nachfrage bedienen können. Der Landkreis meiner Heimat bekommt noch
    > nicht einmal einen Projektkoordinator eingestellt, weil sie - obwohl für ÖD
    > schon sehr gut bezahlt - einfach niemanden finden.

    Wir haben heute unseren Auftrag für Glasfaser unterschrieben. Bei dem Gespräch mit dem Unternehmen bzw. den Key Accounter stellte sich heraus, dass die überhaupt gar nicht auf die EU Fördergelder scharf sind, weil das ein enorm großer bürokratischer Akt ist um die paar Euro zu bekommen.
    Sie tragen die Tiefbau und Ausbaukosten lieber komplett selber, müssen deswegen auch kein Ausschreibungs- und Vergabeverfahren anstrengen und arbeiten dadurch mit einem Tiefbauunternehmen fest zusammen. Zwölf Wochen ab Unterschrift liegt dann die Faser fertig angeschlossen im Serverraum. 500 MBit/s symetrisch, /29 IPv4 Subnet & Flatrate für < 900 EUR Brutto pro Monat zzgl. einmalige Anschlusskosten von ca. 1.400 EUR. Vernünftiger, geradezu mustergültiger SLA. Carrier Netzwerk. Nur für Business-Kunden, nur in Industriegebieten. Ist ein Dänischer Anbieter der in Norddeutschland gerade ordentlich ausbaut. (Global Connect)
    Ich finde das geradezu bezeichnend lächerlich, dass die deutschen Anbieter das einfach nicht voreinander bekommen.

    Und diese Bürokratiehürde ist gerade im Baugewerbe eines der größten Hindernisse. Viele Baufirmen wollen deswegen gar nicht für die öffentliche Hand oder in geförderten Projekten arbeiten und aktuell können sich die Bauunternehmen und Handwerker die Auftraggeber aussuchen - und nicht umgekehrt.

  12. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: RicoBrassers 21.03.18 - 21:03

    Wir befinden uns im Jahre 2018 n.Chr. Im ganzen Landkreis Celle wird FTTH ausgebaut...

    Im ganzen Landkreis Celle? Nein! Eine von "nicht-unterversorgten" Haushalten dargestellte Mehrheit des Landkreises muss weiterhin auf einen FTTH-Anschluss warten.

    Anteil der Haushalte, die im Ausbau einbezogen sind: Höchstens 16,6% (basierend auf den Zensus-Daten von 2011!).

  13. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: bombinho 21.03.18 - 21:27

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein ich meine nicht irgendwelche Fantasievollen Interpretationen meines
    > Beitrags, sondern ich meine es so wie ich es geschrieben habe. Lange Zeit
    > wurde fast nichts getan. Jetzt fangen an allen möglichen Ecken endlich mal
    > paar an was zu tun und trotzdem mosern alle nur rum. Klar geht noch
    > einiges, aber wenigstens tut sich mal was.

    Insofern hast du recht. Ich wuenschte nur, es wuerden den Buergern, Gemeinden, Staedten usw. nicht so viele Steine in den Weg gelegt werden, dann waeren wir schon deutlich weiter und man muesste nicht immer die ewiggleiche Diskussion um etwaige Kosten hoeren, die sich aber eigentlich schlussendlich nur um die anvisierten Gewinne Weniger drehen.

  14. Re: Einen ganzen Landkreis, toll.

    Autor: Eheran 21.03.18 - 21:37

    +1
    Schade, dass solche Sachen irgendwie nie ans Licht kommen. Hier wäre es schön, wenn die Medien aufmerksamer wären und solche Behauptungen einfach mal prüfen. Also recherche usw...
    Tiefbauunternehmen anrufen, fragen wie die Auftragslage ist bzw. freie Kapazitäten da sind und ob es da Anfragen gab usw. usf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin, Köln
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  4. Hermedia Verlag GmbH, Riedenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,90€
  2. 69,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme