1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroflieger: Norwegen will…

Norwegen ist geographisch perfekt dafür

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Norwegen ist geographisch perfekt dafür

    Autor: amie 23.03.18 - 12:08

    Durch die Fjorde ist ein Trip in die Nachbarstadt mit dem Auto oft sehr lang. Viele haben zwar mittlerweile Tunnel oder Bruecken, aber laengst nicht alle. Norweger fliegen daher sehr oft. Deshalb sind auch E-Autos dort u.A. sehr erfolgreich: Langstrecken werden in Norwegen selten(er) mit dem Auto gefahren. Die Fluege sind in der Regel sehr kurz:
    Bsp: Alesund-Bergen: mit dem Auto ~500km und 8h. Flug 40min

  2. Re: Norwegen ist geographisch perfekt dafür

    Autor: FranzDieKatze 23.03.18 - 12:55

    Kann ich nur bestätigen auch wenn ich nur 2 mal dort Urlaub gemacht habe.
    Wenn das ganze auch noch Preislich nicht weit über der Langstreckenfahrt liegt absolut gut.

  3. Re: Norwegen ist geographisch perfekt dafür

    Autor: User_x 23.03.18 - 14:31

    Fliegen ist aber nicht gleich fliegen. Ein Heli braucht bestimmt länger als ein Jet. Und ob Elektro mit Jet funktioniert? Glaube nicht das eine Elektro-Turbine das gleiche Leistungsverhalten wie ein verpresstes Kerosin-Luft-Gemisch hat?

  4. Re: Norwegen ist geographisch perfekt dafür

    Autor: theFiend 23.03.18 - 15:27

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube nicht das eine
    > Elektro-Turbine das gleiche Leistungsverhalten wie ein verpresstes
    > Kerosin-Luft-Gemisch hat?

    Wie im Artikel zu lesen, geht es da zunächst mal um "Kleinflugzeuge" bis 50 Sitzplätze. Also eher im Bereich der Turboprops. Das dürfte elektrisch nicht das größte Problem sein...

  5. Re: Norwegen ist geographisch perfekt dafür

    Autor: User_x 23.03.18 - 15:50

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Glaube nicht das eine
    > > Elektro-Turbine das gleiche Leistungsverhalten wie ein verpresstes
    > > Kerosin-Luft-Gemisch hat?
    >
    > Wie im Artikel zu lesen, geht es da zunächst mal um "Kleinflugzeuge" bis 50
    > Sitzplätze. Also eher im Bereich der Turboprops. Das dürfte elektrisch
    > nicht das größte Problem sein...

    dann sollte man es auch nicht mit richtigem "Fliegen" vergleichen. für Sowas kann man sich heute schon ein Heli kaufen.

  6. Re: Norwegen ist geographisch perfekt dafür

    Autor: m9898 24.03.18 - 18:52

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann sollte man es auch nicht mit richtigem "Fliegen" vergleichen. für
    > Sowas kann man sich heute schon ein Heli kaufen.

    Einen Heli der 50 Leute transportiert? Elektrisch? Will ich sehen.

  7. Re: Norwegen ist geographisch perfekt dafür

    Autor: thinksimple 25.03.18 - 12:43

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann sollte man es auch nicht mit richtigem "Fliegen" vergleichen. für
    > > Sowas kann man sich heute schon ein Heli kaufen.
    >
    > Einen Heli der 50 Leute transportiert? Elektrisch? Will ich sehen.

    PlaymobilHelu mit Playmobilleuten?

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  3. über Hays AG, Hessen
  4. Fidor Bank AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. (-63%) 11,00€
  3. 29,99€
  4. (-58%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Waage: Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach
      Waage
      Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach

      Amazon hat in den USA mit dem Dash Smart Shelf eine Waage vorgestellt, die als Regaleinsatz verwendet wird. Auf dem Smart Shelf werden Produkte platziert, die automatisch nachbestellt werden, wenn eine bestimmte Menge unterschritten wird.

    2. Pickup: Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor
      Pickup
      Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor

      Tesla hat seinen elektrischen Pickup mit einer Reichweite von bis zu 800 km vorgestellt. Der Startpreis für die Konfiguration mit dem kleinsten Akku liegt bei 39.900 US-Dollar.

    3. Bluetooth-Hörstöpsel: Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds
      Bluetooth-Hörstöpsel
      Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds

      Microsoft will die Surface Earbuds erst im Frühjahr 2020 auf den Markt bringen. Die noch für dieses Jahr geplante Markteinführung der Bluetooth-Hörstöpsel wurde abgesagt. Begründet wurde das damit, dass der Hersteller eine möglichst gute Qualität der True Wireless In-Ears erzielen wolle.


    1. 09:01

    2. 08:38

    3. 08:15

    4. 20:02

    5. 18:40

    6. 18:04

    7. 17:07

    8. 16:47