1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Go ausprobiert: Für 200…

Re: VR ohne 6-DOF ist keine VR

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: VR ohne 6-DOF ist keine VR

Autor: mandelbroetchen 25.03.18 - 10:43

Das Problem besteht ja nicht nur in der fehlenden Freiheit sondern auch in der dann notwendigen Interpolation.

Selbst in einem "Guckkasten" sind prinzipiell 6 Dimensionen zur Berechnung notwendig. Das liegt daran, dass unsere Bewegungsmuskeln nicht im Zentrum der Augen liegen. Jedesmal wenn ich den Kopf drehe oder neige, verschiebe ich automatisch die Position meiner Augen, selbst wenn ich versuche völlig still zu sitzen.

Headsets ohne Positional Tracking müssen diesen Problem damit umgehen, die tatsächliche Position des Headsets im Raum anhand der bekannten 3 Dimensionen zu interpolieren. Jede Interpolation ist naturgemäß allerdings mit Fehlern behaftet, da jeder Mensch anders aufgebaut ist und sich anders bewegt. Diese Fehler führen wiederum zur bekannten "VR-Krankheit".

Der Verzicht auf die Positionsdaten ist also nicht einfach nur ein fehlendes Feature für die Bewegungsfreiheit sondern führt auch zu fehlerhaften Darstellungen in den bekannten drei Dimensionen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

VR ohne 6-DOF ist keine VR

spyro2000 | 24.03.18 - 14:18
 

Re: VR ohne 6-DOF ist keine VR

mandelbroetchen | 25.03.18 - 10:43
 

Re: VR ohne 6-DOF ist keine VR

senf.dazu | 25.03.18 - 11:56
 

Re: VR ohne 6-DOF ist keine VR

Robert.Mas | 25.03.18 - 22:42
 

Re: VR ohne 6-DOF ist keine VR

senf.dazu | 31.03.18 - 13:37

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  3. IT-Recruiter (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, Neu Isenburg, Köln
  4. Operations Manager (m/w/d)
    Gunnar Kühne Executive Search GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,90€ (Vergleichspreis 72,95€)
  2. 139,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. 49€ (Vergleichspreis 92,99€)
  4. (u. a. Civilization VI - Platinum Edition für 13,99€, Chivalry 2 - Epic Games Store Key für 14...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
Energiewende
Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
  3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung

Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
Apples M1 Max im Test
Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
  2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
  3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung