1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest…

Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: BiGfReAk 26.03.18 - 09:35

    Woher weiß ich denn wie es in echt aussieht? Das erste Bild zB mit den Häusern, wenn wir uns den Berg rechts anschauen, dann wirkt es beim S9+ eher gelblich-hellbraun, beim iPhone aber eher bräunlich-dunkelbraun. Aber wie soll ich denn beurteilen was richtiger ist, wenn ich nicht weiß wie der Berg in echt aussieht?
    Das einzige was man beurteilen kann sind Nachtaufnahmen und ob Bereiche überstrahlt werden oder nicht wie bei Bild 29 vs 30.

  2. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: happymeal 26.03.18 - 10:55

    Naja eigentlich musst du ja nur wissen was dir persönlich besser gefällt.

  3. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: mehrfachgesperrt 26.03.18 - 11:05

    Letztendlich ist es doch auch piepegal. Wieviele Leute fallen mir spontan ein, die beim Betrachten eines Bildes Unterschiede in einer Farbnuance beanstanden? Hmm... keiner.
    Den meisten gehts ums Bild. Und wenn die Schärfe zum Bildrand 5% abfällt und eine tonnenförmige Verzeichnung beim Weitwinkel sichtbar ist, wenn man ein Gitternetz drüberlegt? Who cares?

  4. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: plastikschaufel 26.03.18 - 11:17

    Frage zum Thema:

    inwieweit könnte man den über eine Bildbearbeitungssoftware die Farbe "korrigieren" ohne größeren Qualitätsverlust zu erleiden? Oder ist Qualitätsverlust bei color correction eher weniger problematisch?

  5. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: Ely 26.03.18 - 11:26

    Bilder sollten nur dann korrigiert werden, wenn Rohdaten vorliegen. JPEGs zu korrigieren ist nicht wirklich ideal, besonders wenn das Fotos aus Handykameras sind. Zumal im JPEG die Farbinformation der Farbkanäle nur in 8 Bit vorliegt.

  6. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: RheinPirat 26.03.18 - 14:17

    Bei Vergleichsbildern sollte man es so machen, dass man mit einem "Schieber" die Bilder vergleichen kann wie hier: [www.gletschervergleiche.ch]

  7. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: GourmetZocker 26.03.18 - 15:11

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bilder sollten nur dann korrigiert werden, wenn Rohdaten vorliegen. JPEGs
    > zu korrigieren ist nicht wirklich ideal, besonders wenn das Fotos aus
    > Handykameras sind. Zumal im JPEG die Farbinformation der Farbkanäle nur in
    > 8 Bit vorliegt.

    Hast du eine Homepage mit Fotos oder Instagram? Mich würde interessieren, welch grandiose Bilder mit solch einem Know-how entstehen.

  8. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: Eheran 26.03.18 - 17:29

    Ich finde die Darstellung bei Golem im Artikel hier besser als so ein Schieber. Man hat alles auf einen Blick und kann nicht nur 2 Sachen vergleichen.

  9. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: Dietbert 26.03.18 - 22:36

    Und dann darf man nicht vergessen, dass jeder sein Display/Monitor anders einstellt. Da kann das beste Bild bei schlechter /falscher Einstellung ***eiße aussehen...

    Dietbert I.

  10. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: Thunderbird1400 26.03.18 - 23:07

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher weiß ich denn wie es in echt aussieht?

    Du wirst niemals wissen, wie es "in echt" aussieht, weil dein Gehirn auch nur ein Computer ist und, ähnlich wie die Software der Kamera, verschiedene Bildbearbeitungen macht wie Weißabgleich, Glättung/ Rauschunterdrückung, HDR usw., dazu Einstellung der Blende (Pupillenöffnung) usw.
    Also das Gehirn zeigt dir niemals die Realität, sondern nur eine individuelle Interpretation davon.
    Insofern kann man nicht sagen, welches der Bilder "echter" aussieht. Aber man kann feststellen, wo mehr Details, mehr Schärfe, weniger Rauschen, korrektere Belichtung (weniger Über-/ Unterbelichtung) usw. auftreten, und das empfinden wir dann als ansprechendere Bildqualität.

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du eine Homepage mit Fotos oder Instagram? Mich würde interessieren,
    > welch grandiose Bilder mit solch einem Know-how entstehen.
    Erzähl doch mal, was an seiner Aussage so grundverkehrt war, würde mich mal interessieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.18 23:14 durch Thunderbird1400.

  11. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: Qual 26.03.18 - 23:11

    Interessant ist auch, dass jeder Test durch ernannte Profis anders aus fällt.

  12. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.18 - 10:16

    Qual schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant ist auch, dass jeder Test durch ernannte Profis anders aus
    > fällt.

    Das wäre nur dann interessant, wenn die Tests immer die exakt selben, nur die "Profis" jeweils andere wären. So gibt es aber keine Norm, entsprechend variieren die Ergebnisse teils grob.

  13. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: GourmetZocker 27.03.18 - 10:46

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BiGfReAk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Woher weiß ich denn wie es in echt aussieht?
    >
    > Du wirst niemals wissen, wie es "in echt" aussieht, weil dein Gehirn auch
    > nur ein Computer ist und, ähnlich wie die Software der Kamera, verschiedene
    > Bildbearbeitungen macht wie Weißabgleich, Glättung/ Rauschunterdrückung,
    > HDR usw., dazu Einstellung der Blende (Pupillenöffnung) usw.
    > Also das Gehirn zeigt dir niemals die Realität, sondern nur eine
    > individuelle Interpretation davon.
    > Insofern kann man nicht sagen, welches der Bilder "echter" aussieht. Aber
    > man kann feststellen, wo mehr Details, mehr Schärfe, weniger Rauschen,
    > korrektere Belichtung (weniger Über-/ Unterbelichtung) usw. auftreten, und
    > das empfinden wir dann als ansprechendere Bildqualität.
    >
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hast du eine Homepage mit Fotos oder Instagram? Mich würde
    > interessieren,
    > > welch grandiose Bilder mit solch einem Know-how entstehen.
    > Erzähl doch mal, was an seiner Aussage so grundverkehrt war, würde mich mal
    > interessieren.

    Gar nichts, ist ja eh alles richtig. Mich würden nur seine Fotos interessieren. Die traut er sich ja anscheinend nicht zu posten.

  14. Re: Ich finde solche Vergleichsbilder immer schwer zu beurteilen

    Autor: Thunderbird1400 27.03.18 - 16:20

    Warum sollte er Fotos posten?
    Es wurde von jemandem eine Frage gestellt, wie gut man Farben per Software korrigieren kann. Die völlig korrekte Antwort darauf lautete, dass eine Farbkorrektur von JPGs nicht ideal ist und man das besser mit RAW Files machen sollte.
    Keine Ahnung, warum dann direkt (durch die Blume) mangelndes Know-How unterstellt wird und eigene Fotos als Beleg gefordert werden. Wenn du eine andere Sicht zu der gestellten Frage hast, kannst du diese ja gerne teilen.
    Niemand hier hat geschrieben, dass Farbbearbeitung von JPGs unmöglich ist oder dass dann nur schlechte Bilder dabei heraus kommen können. Aber die Möglichkeiten sind eben im Vergleich zur RAW-Bearbeitung extrem eingeschränkt. Wenn z. B. der Weißabgleich total falsch war, kann man das beim JPG meist nicht mehr retten, beim RAW völlig problemlos.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS), Dresden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  4. Heinrich Schmid Systemhaus GmbH & Co. KG, Reutlingen (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de