1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freies Flash für Linux macht…

Immerhin ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immerhin ...

    Autor: RYX 29.06.06 - 16:33

    Angesichts der Tatsache, dass Linux-User sich ohnehin immernoch mit der FlashPlayer-Version 7.063 begnügen müssen und FP7 nach wie vor die GSfonts verwendet, ist das eine wahrlich gute Nachricht. Als Linux-User kann man sehr wohl noch ein halbes Jahr weiter auf Flash 8/9 Features verzichten, wenn man dafür endlich eine verträgliche Performance im Flashplayer bekommt (denn FP7 unter Linux/Firefox ist sehr ressourcenhungrig) ... besonders für die Entwicklung kleiner (und nun auch größerer) browser-basierter Spiele ist das sehr hilfreich.

    Also: Danke FSF ... macht weiter so

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nicos AG, Münster
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. Infokom GmbH, deutschlandweit
  4. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gerichtsurteile: Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind
Gerichtsurteile
Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Wenn Beschäftigte bei der Internetnutzung nicht aufpassen oder ihre Befugnisse überschreiten, droht unter Umständen die Kündigung. Das gilt auch und vor allem für IT-Fachleute.
Von Harald Büring

  1. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  2. München Google stellt Standort für 1.500 weitere Beschäftigte vor
  3. Erreichbarkeit im Job Server fallen auch im Urlaub aus

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

Amazon: Der Echo wird kugelig
Amazon
Der Echo wird kugelig

Zäsur bei Amazon: Alle neuen Echo-Lautsprecher haben ein komplett neues Design erhalten.

  1. Echo Auto im Test Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
  2. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto