1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ÖBB Nightjet 470 in der…

Chinesische Staatsbahn

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Chinesische Staatsbahn

    Autor: Bigfoo29 04.04.18 - 09:55

    Ich kann hier dem ÖBB nur empfehlen, sich doch ein paar Nachtwagen von der chinesischen Staatsbahn zu kaufen (und nach Hamburg schippern zu lassen). Die Schlafwagen sind - im Rahmen der Möglichkeiten - bequem, bieten 2/4/6 Leuten Platz und selbst in den 6-Bett-Kabinen passen (auch gut gefüllte) Standard-Fluggepäck-Reisekoffer für 2 Personen unter die Betten und für die restlichen 4 über die Eingangstür. Je nach Alter der Wagons (und der Zugpreisklasse) gibt es auch Strom IN den Abteilen (oder nur draußen). Selbst kleine Bildschirme (dort mit nur 2-3 festen Zugprogrammen) sind je nach Modell auch in den 6-Bett-Kabinen dabei.
    (Nur WCs gab es tatsächlich nur je Wagon zwei Stück an einem Ende, an dem auch die offenen Waschbecken und Heißwasserspender waren.)

    An der Beschaffung wird es also eher weniger liegen, wenn man den Fokus weit genug "nach draußen" verlagert und nicht nur auf dem alten Kontinent kaufen will.

    Allerdings kann ich die Internet-Verbindungsprobleme durchaus bestätigen. Auch in China, einem Land, in dem schon heute viel online bezahlt wird, ist die Verbindungsqualität auf der Strecke irgend etwas zwischen "mies" und "nicht existent". Das ist besonders lustig, wenn man beim Personal etwas kaufen will, via AliPay oder WeChat bezahlen will, weil Bargeld mal knapp ist, und man das mal eben eine Stunde lang nicht kann, weil schlicht keine Stadt in der Nähe ist und/oder die Masten nur mit 1-2 Balken GSM angezeigt werden.

    Wer möchte, kann das gern mit einer Nachtzugfahrt von Schanghai nach Guangzhou (im Prinzip von ganz oben aus Peking kommend Richtung Hongkong ganz "unten") gern ausprobieren.

    Regards.

  2. Re: Chinesische Staatsbahn

    Autor: captaincoke 04.04.18 - 10:01

    Wenn ich mich nicht irre, haben die Chinesen eine andere Spurweite bei ihren Gleisen als die "Standard-EU"-Spurweite. Keine Ahnung, ob/wie sich da der Umbau lohnt.

  3. Re: Chinesische Staatsbahn

    Autor: Snorr 04.04.18 - 10:56

    captaincoke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mich nicht irre, haben die Chinesen eine andere Spurweite bei
    > ihren Gleisen als die "Standard-EU"-Spurweite. Keine Ahnung, ob/wie sich da
    > der Umbau lohnt.

    Die Spurweite ist identisch - das Lichtraumprofil hingegen nicht. Chinesische Schlafwagen würden daher an so einigen Stellen im Netz schlichtweg "anecken", was im Übrigen auch der Grund ist, weshalb die ähnlich großen Weitstreckenwagen der RZD nicht mehr nach Deutschland fahren (sondern nur noch schmalere nach RIC-Profil)

  4. Re: Chinesische Staatsbahn

    Autor: Bigfoo29 04.04.18 - 12:50

    Man lernt nie aus... vielen Dank! :)

    Regards.

  5. Re: Chinesische Staatsbahn

    Autor: Snorr 04.04.18 - 15:03

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man lernt nie aus... vielen Dank! :)

    In diesem Reisebericht finden sich Fotos, bei denen ein Speisewagen mit "russischem Profil" und Schlafwagen mit "europäischem Profil" zusammen hängen. Der Größenunterschied ist deutlich sichtbar: https://www.tt-board.de/forum/threads/2-besuch-beim-tt-klub-in-moskau.48700/
    (Strg+F: Speisewagen)
    Das chinesische Profil ist dem russischen wohl recht ähnlich.

    Auch das schwedische Profil ist zumindest etwas größer, als das in Mitteleuropa - was auch zu Problemen beim Nachtzug Malmö - Berlin geführt hat.
    Das britische Profil ist hingegen deutlich kleiner - was z.b. am direkten Vergleich Eurostar vs TGV sichtbar wird.

  6. Re: Chinesische Staatsbahn

    Autor: -Rev- 05.04.18 - 01:57

    Puh hier steht jetzt aber einiges falsch bzw halb richtig.

    Zum einen kann man nicht einfach irgend einen Wagen kaufen und den dann in seinem schienen Netz rum fahren lassen. Dieser braucht eine Zulassung und da hier das EBA diese Zulassung erteilt ist das eine sehr schwierige Sache. Hier werden dutzende von nachweisen gefordert. Hersteller aus dem fernen Osten beteiligen sich genau aus diesem Grund nicht an Ausschreibung in Deutschland. Sprich selbst wenn der Wagen nirgendwo hängen bleiben würde er dürfte trotzdem nicht fahren.

    Das Lichtraum Profil in England. Es kommt drauf an HS1 also Euro tunnel - London hat ein europäisches Lichtraum Profil. Auch neu zu bauene Strecke im HGV bekommen dieses. Auch sind viele eurostars heute von den Maße (nicht die Zug Länge) angeht zum Deutschen ICE 3 (BR407) identisch da er nicht mehr auf dem alten Netz eingesetzt wird. Die alten Züge werden langfristig aus dem Betrieb genommen auch wenn das noch etwas dauern wird.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. Graduate* Operational Technology 4.0 / International Graduate Program (m/f/d)
    SCHOTT AG, Mainz
  3. Consultant Digital Transformation (m/w/d) Schwerpunkte IT, Industrie und Engineering
    THOST Projektmanagement GmbH, Freiburg im Breisgau, München, Memmingen, Stuttgart, Mannheim
  4. Project Manager (m/f/d)
    GCP - Grand City Property, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 121,90€
  2. 123€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de