1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frauen in IT-Berufen: Programmierte…

Frauen sind zu emanzipiert das zu tun was andere von ihnen verlangen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frauen sind zu emanzipiert das zu tun was andere von ihnen verlangen

    Autor: sttn 04.04.18 - 12:21

    und werden deshalb keine Entwicklerinnen. Es ist wohl so. Nachdem so viele Lockangebote und Versprechungen nichts bringen, ist es offensichtlich das Frauen zu emanzipiert sind und sich lieber den Job aussuchen den sie gerne machen wollen. Und IT ist es nun mal nicht.

    Man könnte sich daran krum lachen, denn das eigentliche Problem sind auch nicht die Frauen, sondern es ist eine Ideologie die meint das Mann und Frau identisch sind. Sind sie aber nicht (Gott sei dank), nur kapieren das manche wohl nie (oder erst wenn sie eigene Kinder haben und erleben wie sich Jungs und Mädels unterschiedlich entwickeln).

    Und das eigentliche Klischee ist die Meinung das es nur ein Klischee ist warum Frauen nur selten Softwareentwicklerinnen werden.

  2. Re: Frauen sind zu emanzipiert das zu tun was andere von ihnen verlangen

    Autor: ghj 04.04.18 - 13:00

    Sind die Voraussetzungen die fuer ein Informatikstudium notwendig sind also nicht gleich bei beiden Geschlechtern?

  3. Re: Frauen sind zu emanzipiert das zu tun was andere von ihnen verlangen

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.18 - 13:09

    ghj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind die Voraussetzungen die fuer ein Informatikstudium notwendig sind also
    > nicht gleich bei beiden Geschlechtern?


    die Frage stellt sich nicht, weil Frauen nicht nur nicht gezielt davon ferngehalten werden, sondern mit reichlich Aufwand versucht wird Frauen dafür zu gewinnen, bis hin zu reinen IT Studiengängen die nur für Frauen zugänglich ist. Und dann ist es, wieso individuell auch immer, eben deren freie Entscheidung. Der Dreh im Thread Titel hat schon einen guten Gedanken. Es hat nie jemand bedacht, dass es vielleicht nicht nur Diskriminierung der Männer war und ist, die Frauen andere Entscheidungen zB zu Berufen treffen ließ. Wenn sie sich trotz aller abgebauten Diskriminierung und aufgebauten Förderung immer noch nur in kleiner Zahl für die IT entscheiden, dann ist das im Wortsinne deren emanzipierte Entscheidung - Emanzipation auch vom zwanghaften Gedanken, als Frau nur dann erfolgreich zu sein, wenn man 1:1 die Männer kopiert und klont. Vielleicht ist die IT ja einfach ziemlich besch...eiden und Frauen sind klug genug sich für andere Branchen zu interessieren, während junge Männer eher in das Rollenbild des technikfixierten Mannes gedrückt werden. Mehr Frauen ergreifen das Studium dann erst, wenn
    es nicht mehr so nutzlos und frustrierend mit theoretischer Mathematik vollgepumpt ist, solange ergreifen die lieber andere Berufe. Gerade weil sie befreiter von Geschlechterrollen sind als zB junge Männer, denen man bis heute gewisse Rollen aufpropft. Das ist genauso möglich, wird aber nicht mal ernsthaft erwogen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.18 13:13 durch Hackfleisch.

  4. Re: Frauen sind zu emanzipiert das zu tun was andere von ihnen verlangen

    Autor: FreierLukas 04.04.18 - 13:50

    Ich weiß nicht in wie fern es wirklich der Wahrheit entspricht aber man sagt Männer haben von Natur aus ein besseres räumliches Vorstellungsvermögen weil sie vom Jäger abstammen der durch ein riesiges Gelände ohne Karte navigieren musste. Ging Mann auf die Jagd sind alle die nicht Heim gefunden haben gestorben (Selektion). Wenn das stimmt dann ist das in allen technischen Bereichen von entscheidender Bedeutung. Die Entwicklung fängt im Kopf an. Man stellt sich vor was man lösen will und baut die ganzen Einzelteile virtuell im Kopf zusammen. Software is komplex und da kann man nicht einfach mal vorne anfangen und sich langsam bis ans Ende durcharbeiten. Es kommt dann naürlich drauf an was genau man tut. Ist man nen Programmierer der nur einzelne Funktionen implementiert, Fehler findet und behebt, oder entwickelt man komplett neue Dinge von vorne bis hinten selbst?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.18 13:53 durch FreierLukas.

  5. Re: Frauen sind zu emanzipiert das zu tun was andere von ihnen verlangen

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.18 - 13:57

    Dass die Evolution unsere Gene bestimmt und unsere Gene unser Sein mitbestimmen kann kein Mensch anzweifeln, das ist ebenso gesichert, wie die Tatsache, dass die Erde eine Kugel ist.

    Das Problem haben wir nur dann damit, wenn Diskriminierung mit biologischen Unterschieden begründet oder gerechtfertigt wird. Da Frauen in der IT aber nicht gezielt benachteiligt, sondern sogar gezielt gefördert werden, scheint schlicht das Interesse zu fehlen. Die Frauen, die IT studieren, fallen auch nicht häufiger durch, als die Männer. Unterschiedliche Eignung kann ich daher nicht erkennen.

  6. Re: Frauen sind zu emanzipiert das zu tun was andere von ihnen verlangen

    Autor: Füchslein 04.04.18 - 14:01

    Also ich weiß nicht. Wir hatten auch nur 2-3 Mädels in Elektrotechnik-Studium, aber wenn ich mir vorstelle, dass ich da als Mädel mit den ganzen Nerds rumhocken sollte, müsste mein Nerdfaktor mindestens 10 mal höher sein. Wenn da 50 Kerle um dich rumhocken, wirste doch im ersten Semester erstmal pausenlos angebaggert, bis du dir aus Selbstschutz nen Freund zulegst. Ich würde wohl auch eher einen Studiengang ergreifen wo ich nicht die einzige Frau im paarungsfähigen Alter wäre.

  7. Re: Frauen sind zu emanzipiert das zu tun was andere von ihnen verlangen

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.18 - 14:15

    Ich glaube nicht, dass irgendjemand, inklusive Frauen, die Berufswahl von so einem Kindergarten abhängig macht. Sorry aber das ist doch albern.

  8. Re: Frauen sind zu emanzipiert das zu tun was andere von ihnen verlangen

    Autor: SirFartALot 04.04.18 - 15:13

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, dass irgendjemand, inklusive Frauen, die Berufswahl von
    > so einem Kindergarten abhängig macht. Sorry aber das ist doch albern.

    +1

    Aber dazu sind Klischees ja nun mal da: um bedient zu werden. :)

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim / Pfalz
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Lübeck
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33