Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oppo Digital: Ein Blu-ray-Player…
  6. Thema

Und was ist der genaue Grund?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: BluRay ist Murks

    Autor: Dwalinn 04.04.18 - 14:22

    Bisher hatte ich keine großen Probleme mit Blurays. Updates waren zwar öfters mal fällig, das lag dann aber eher am Player für den PC oder die Konsolen (mein 08/15 BD-Plyer hatte die immer gleich abgespielt). Wenn ich Mobil gucken will mache ich das mit einer Sicherungs Kopie (man will ja die Bluray nicht zerkratzen.

    Für alte Filme muss man keine Bluray kaufen aber neuere profitieren davon ganz klar.

  2. Re: BluRay ist Murks

    Autor: most 04.04.18 - 14:22

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher haben wir alle DVD geguckt und keiner nörgelte rum.

    Wenn man sich eine DVD beim Encoding (hust) mal genauer angesehen hatte, dann konnte man schon vor fast 20 Jahren die Limitierung erkennen.
    Der Sprung von VHS war halt so toll, dass erst mal alle zufrieden waren.


    >Jetzt jammern
    > alle "uuuh BluRay ist doch aber so viel schärfer und eins elf"... Äh,
    > hallo? xD
    Ist halt so, das Besser ist der Feind des Guten. Eine BD ist besser als so mancher HD-Stream und dieser oft besser als eine DVD

    > Mehr Schärfe, dafür aber viel Gängelei und ein Java DRM System, welches
    > dich als Kunde total gängelt, nervt (Zwangsupdates) und einfach nur stört
    > (Abspielprobs, Boot Nervereien, Spulverbote an gewissen Stellen usw.).
    Bei mir läuft der dedizierte Player seit vielen Jahren ohne Probleme und mich nervt da nichts.

    > Warum tut man sich sowas denn an? Haste irgendwann mal einen mobilen Player
    Mobiler Player :)
    Den habe ich, nennt sich im Jahr 2018 10" Tablet mit 128 GB Speicherkarte und Netflix und Amazon. Wenn ich reise, dann lasse ich die vorher die Leitung glühen und packe ordentlich Zeug drauf.

    > und gehst campen und hast dir gerade einen neuen Film mitgenommen, um was
    > schönes Abends noch zum gucken zu haben. Legst den dann ein und der Player

    Wenn ich campe, dann sitze ich am Lagerfeuer oder liege im Schlafsack und beobachte den Sternenhimmel und genieße die Ruhe.
    Bestimmt packe ich dann keine Silberscheibe in klobige mobile Player.
    Wenn ich Retro will, dann kaufe ich mir einen Plattenspieler und Schelllackplatten oder eine Wachstrommel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.18 14:23 durch most.

  3. Re: BluRay ist Murks

    Autor: most 04.04.18 - 14:29

    IT-Nerd-86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann hast du wohl kein Mediacenter PC am Wohnzimmer Fernsehen, der dir
    > große Freiheiten gibt und viele Möglichkeiten all in one device.

    Ne, der wurde 2014 durch einen Chromestick für 25¤ ersetzt. Seither genieße ich die Freiheit, mich mit diesem ganzen teuren Hardwaregelump und den physischen Datenträgern nicht mehr zu plagen. Damals habe ich meine ca. 500 DVD TV-Filmaufnahmen noch verschenkt und teilweise entsorgt. Seither ist viel mehr Platz im Wohnzimmer.


    > Für einen Film Liebhaber, der sich seine LIeblingsfilme gerne sammelt,
    > jedoch nicht... DVD spielt überall problemfrei ab und BluRay zickt fast
    > überall rum, außer auf so Standalone Geräten.

    Außer? Wie gesagt, für mich haben optische Datenträger in anderen Geräten außer einem dedizierten Player nichts mehr verloren. War ne schöne Zeit 1997 bis ca. 2012, aber so wie ich keine 5,25", 3,5" oder Zip Drives mehr nutze, gibt es eben auch keine optischen Datenträger mehr bei mir, außer Leihfilme in einem Standalone Gerät

  4. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 04.04.18 - 14:35

    ssj3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt ja alles, aber zu Hause lege ich eine Blu Ray einfach in meine
    > Xbox X, die eh immer auf dem neusten Stand ist und genieße das Bild einer
    > UHD Blu Ray sehr. Auch meine Atmos Anlage würde sich mit dem Tonformaten
    > auf einer DVD langweilen. Na klar ich bin Heimkino Enthusiast und das wird
    > nicht jedem so gehen.

    Bin ich auch! :D
    Aber ich habe früher DVD genossen und wüsste keinen Grund wieso man das jetzt nicht mehr könnte. Denn bei der BluRay erkauft man sich das mehr an Auflösung mit drakonischem DRM... Stell dir mal vor wenn die zukünftig sogar Internetzwang einführen damit du deine BluRay ansehen kannst. Oder noch krasser pro Abspielung Geld verlangen wollen. Wenn die BluRay erstmal alternativlos geworden ist, samt ihrem Java DRM System das komplett modular und ständig änderbar ist durch Hollywood, dann gute Nacht :(

    Gerade als Kinofan und Filmliebhaber ist mir meine Filmsammlung sehr wichtig und auch der Umstand, daß ich die volle Kontrolle über meine Abspieler haben möchte und keine DRM Störungen will. Die DVD kann man überall einlegen und losgucken. Egal ob LInux, Mac, Windows, Mediacenter PC oder Konsolen.

    So hat man wenigstens Sicherheiten, weil der DVD Standard noch fix ist und nicht wie bei BluRay ständig variabel. Also wenn du einen DVD Player holst, dann kommen da keine Sperren die dir sagen du musst ein Zwangsupdate einspielen. Du hast also die Sicherheit, daß auch bei zukünftigen Filmen auf DVD die du kaufst und einlegst, dir niemals etwas weggenommen oder neue Gängeleien aufgezwungen werden. Die du bei BluRay akzeptieren musst, oder all deine Filme deiner Sammlung nicht mehr abspielen kannst... Jeder neue BluRay Film kann mit Sperrcodes kommen und dich zu einem Update zwingen. Welches alle möglichen Regeln und neue Gängeleien enthalten könnte. In der Vergangenheit schalteten sie zB. auf BluRay Playern mit Analogausgängen jene einfach per Zwangsupdate nachträglich ab später! Eine riesen Schweinerei und ein klares Zeichen wie drakonisch dieses DRM dir RECHTE die du als Kunde haben solltest (Anschlüsse auch nutzen zu können die deine Kaufgeräte haben!) jederzeit eingeschränkt werden können oder an neue Bedingungen geknüpft werden können... Du hast nie wirklich Abspiel Sicherheit... Gerade das ist für mich als Cineast und Filmfan ein nicht akzeptierbarer Umstand. Wenn sowas erstmal fest etabliert ist und zuviele Kunden BluRay akzeptieren, wodurch DVD aussterben würde, dann amen! Denn dann kann Hollywood nach friss oder stirb Manier einfach alles machen... Ich fühle mich nicht gerne anderen und deren Wohlwollen ausgeliefert... Ich will die Sicherheit, daß meine Geräte auch ihren Dienst tun und zwar dauerhaft. Und mich vorallem nicht gängeln oder einen Filmabend versauen durch Zwangsupdates, die nur wegen dem DRM kommen und mich dabei aber vom Filmgenuss temporär abhalten und nerven :(

    > Ich selber spüre die Gängelei in diesem Ausmass den du beschreibst gar
    > nicht und unterwegs habe ich Netflix und Co. Aber man kauft sich keinen
    > OLED Fernseher + Atmos Anlage und füttert ihn mit DVD´s, macht man
    > einfach nicht.
    > Wenn man einen 0815 400¤ LCD + Bose Brüllwürfel zu Hause stehen hat, mag
    > die Sache anders aussehen. :-)
    >
    > Aber hey: Jedem das seine, mir das meiste. :-D

    Hätte man früher als es nur DVD gab auch getan. Wo ist das Problem dabei? :)
    Wenn Hollywood mal amok laufen sollte, dann möchte ich dich sehen, wenn du dann das volle Ausmaß und die Macht dieses DRM Systems erlebst... Dann wirst du dich sicher ärgern... Unter Wikipedia kannst du zu dem DRM System das sich AACS schimpft viel lesen. Darunter auch Bedenken und Gefahren, die Einschränkungen von Userrechten betreffen. Die DVD's die ich habe, spielen wenigstens immer sauber ab, ohne Kompromisse und Nervereien... Und ich verstehe auch nicht, wieso DVD jetzt schlimm sein soll, wo es lange einfach überall Standard war und gerne von Heimkino Fans genutzt wurde mit ihren Beamern und Heimkino Systemen. Das ist doch heute immernoch genauso nutzbar wie vorher auch. Den Digital Vorteil hat man ja, also Platzersparnis und kein spulen mehr (gegenüber VHS). Aber eben keine Gängelei und keine Gefahren. Ich lege jede DVD einfach ein und sie startet. Keine Nervereien und keine Updateritis und keine Bevormundung bei Ausgängen :) Und die Abspielbarkeit kann mir auch niemand nachträglich sperren. DVD Player haben so ein Feature nicht. Sie haben kein modulares DRM.

  5. Re: BluRay ist Murks

    Autor: most 04.04.18 - 14:45

    jeder Mensch hat halt ein anderes Sicherheitsbedürfnis.

    Gibt Leute, die spazieren freiwillig ohne Sicherung auf 100m hohen Industriekaminen. Andere sind so wagemutig und stürzen sich in die Gefahr des DRM von Leih Blu-rays und Netflix.

    Dann gibt es welche, die den sicheren Hafen DVD Sammlung ansteuern (und die Klippen der "Alterung bis hin zum vollständigen Datenverlust" irgendwie gedanklich umschiffen)

    Das wäre den Preppern wiederum viel zu unsicher, die brauchen schon einen eigenen kleinen ABC-Bunker und Waffen in der Einöde um ihr Überleben zu sichern.

  6. Re: BluRay ist Murks

    Autor: Dwalinn 04.04.18 - 14:45

    >Damals habe ich meine ca. 500 DVD TV-Filmaufnahmen noch verschenkt und teilweise entsorgt. Seither ist viel mehr Platz im Wohnzimmer.

    Also für sowas nutze ich normale CD/DVD/BD -Ordner, den Richtigen Film zu suchen dauert zwar etwas länger als mit Netflix und co. aber Platzprobleme hat man damit nicht.

  7. Re: BluRay ist Murks

    Autor: most 04.04.18 - 14:48

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Damals habe ich meine ca. 500 DVD TV-Filmaufnahmen noch verschenkt und
    > teilweise entsorgt. Seither ist viel mehr Platz im Wohnzimmer.
    >
    > Also für sowas nutze ich normale CD/DVD/BD -Ordner, den Richtigen Film zu
    > suchen dauert zwar etwas länger als mit Netflix und co. aber Platzprobleme
    > hat man damit nicht.

    Ja, das war eine Zwischenstufe. Zuerst hatte ich alles in DVD Hüllen inkl. Cover, dann in den Taschen zusammen mit Musik CDs und die sind dann teilweise zu Freunden und Bekannten gewandert.

    Man schaut da doch ohnehin nie wieder rein.

  8. Re: BluRay ist Murks

    Autor: Dwalinn 04.04.18 - 15:05

    Ich habe zurzeit keine große Lust meine Sicherungskopien zu vervollständigen, daher gucke ich doch noch recht häufig in den Ordner.
    Sofern ich einen Film auf Bluray habe ziehe ich das auch einen Stream vor, wobei ich Mittlerweile auch seltener Filme gucke.

  9. Re: Und was ist der genaue Grund?

    Autor: forenuser 04.04.18 - 15:10

    Es werden aber längst nicht alle Interessengebiete via VoD angeboten.

    Auf DVD/BR bekommt ich wohl alles was irgendwo im Kino/TV veröffentlich wurde. Das sieht beim Streaming anders aus, von Dingen wie Geoblocking mal ab.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  10. Re: BluRay ist Murks

    Autor: most 04.04.18 - 15:13

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sofern ich einen Film auf Bluray habe ziehe ich das auch einen Stream vor,
    > wobei ich Mittlerweile auch seltener Filme gucke.

    Ja, auch eine wichtige Erkenntnis, dass das Interesse an Filmen durchaus mal weniger werden kann.
    Seit Jahren schaue ich fast nur noch Serien. 45 Minuten für eine Folge, am Wochenende mal 2-3 am Stück, dann wieder eine Woche gar nichts, das passt perfekt für mich

    Ich wollte ja immer eine schöne Edition Herr der Ringe oder Harry Potter haben. Jetzt wo man die Filme oft streamen kann und die Boxen verramscht werden (Harry Potter 1-8 BD für 20¤ neu) habe ich gar kein Interesse mehr.

    Man wird älter, Interessen verlagern sich. Ich bin froh in das ganze Thema Heimkino nicht zu viel Geld investiert zu haben.

  11. Re: BluRay ist Murks

    Autor: ssj3rd 04.04.18 - 15:30

    Selbst hier brauchen manche einen Alu Hut. Krass wie weit dieses Sicherheits Paranoiden Syndrom bereits vorgedrungen ist.

  12. Re: BluRay ist Murks

    Autor: most 04.04.18 - 15:48

    ssj3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst hier brauchen manche einen Alu Hut. Krass wie weit dieses
    > Sicherheits Paranoiden Syndrom bereits vorgedrungen ist.

    Ich könnte mir vorstellen, dass da einiges zusammen kommt.
    Wir haben doch alle mal etwas zu viel ausgegeben, zu sehr auf eine Entwicklung gesetzt, mehr Zeit mit Recherche, Diskussion, Tests, Konfiguration und Bau statt mit den Filmen selbst verbracht.

    Zu viele Filme in längst überholten Formaten für später Mal gekauft und nun ist "Später" jenseits der eigenen Lebensspanne und die Filme sind auch eher mau.

    Vielleicht verrennt man sich dann irgendwann und statt zuzugeben, dass man ne Menge Geld und Zeit sinnlos verbraten hat, hält man sich an irgendwelchen Mythen fest.

    In diesem speziellen Bereich kann der Satz "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern" ziemlich befreiend wirken.

  13. Re: BluRay ist Murks

    Autor: Dwalinn 04.04.18 - 16:17

    Naja die Harry Potter 1-8 BD für 20¤ Box taugt auch nicht so viel, ist ziemlich billig gemacht (ich schätze mal ist die gleiche Version die ich mir vor ein paar Jahren mal für 30¤ geholt hatte)

    Für die Herr der Ringe Filme habe ich aber eine schöne Box deren Zusatzmaterial durchaus gut genug ist das man es sich auch mal anguckt.
    Zudem gehört Herr der Ringe zu einen der Filme (Filmreihen) die man nicht oder selten im Streaming findet und die ich auch in 20 Jahren nochmal angucken werde.

  14. Re: BluRay ist Murks

    Autor: Dwalinn 04.04.18 - 16:19

    Sicherungskopien sind sehr wichtig, besonders wenn man sichergehen will das der Bluray Film auch perfekt auf dem Tablet läuft.

  15. Re: Und was ist der genaue Grund?

    Autor: Hotohori 04.04.18 - 21:38

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es werden aber längst nicht alle Interessengebiete via VoD angeboten.
    >
    > Auf DVD/BR bekommt ich wohl alles was irgendwo im Kino/TV veröffentlich
    > wurde. Das sieht beim Streaming anders aus, von Dingen wie Geoblocking mal
    > ab.

    Vor allem ist man bei der BR (DVD), trotz DRMs, unabhängiger als beim Streaming. Kein Internet ist selten ein Problem. Und ich muss nicht rumsuchen welcher Anbieter den Film im Streaming anbietet. Ganz zu schweigen von der Bild und Sound Qualität, vor allem bei BR kommt da kein Streaming ran.

    Wenn ich weiß, dass ich einen Film öfters mal angucke, dann hole ich mir den auf BR und bisher hab ich das nicht bereut. Per Streaming schaue ich nur spontan mal was und wenn mir da was richtig gut gefiel kommt die BR ins Haus, was jetzt aber auch nicht so oft vor kommt, so viele BRs habe ich nicht, aber längst mehr als ich DVDs habe.

    Und mit dem BR DRM hatte ich bisher nie große Probleme, meine PS4 hat bisher alles abgespielt. Leider kann man das wohl nicht von jedem BR Player sagen, weswegen das DRM so einen schlechten Ruf bei vielen hat. Da ist aber eher der BR Player Hersteller schuld daran.

  16. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 02:43

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jeder Mensch hat halt ein anderes Sicherheitsbedürfnis.

    Du findest es also okay, in ständigem Risiko zu leben, daß man dir Rechte des Abspielens zukünftig einschränken kann? Oder daß du ständig genötigt wirst zu Updates? Naja...

    > Gibt Leute, die spazieren freiwillig ohne Sicherung auf 100m hohen
    > Industriekaminen. Andere sind so wagemutig und stürzen sich in die Gefahr
    > des DRM von Leih Blu-rays und Netflix.

    Ich habe auch Netflix und trotzdem kaufe ich Medien nur auf DVD. Weil wenn ich mir schon einen Film hole, dann bitte auch sicher in meiner Hand. Also unter meiner Kontrolle. Ohne daß man mir die Ansehmöglichkeiten nehmen kann usw.

    > Dann gibt es welche, die den sicheren Hafen DVD Sammlung ansteuern (und die
    > Klippen der "Alterung bis hin zum vollständigen Datenverlust" irgendwie
    > gedanklich umschiffen)

    Welche Klippen der Alterung bis zum Datenverlust? Die BluRay ist übrigens deutlich empfindlicher. Da die Datenspuren viel kleiner und feiner sind, um mehr auf gleicher Fläche unterzubringen, ist der Abtastprozess auch viel anfälliger für Störungen. Schon Fingerabdrücke können reichen, um das auslesen zu stören. Das hat jemand der BluRay sammelt in einem Forum mitgeteilt. Hatte ich vor Tagen erst drüber gelesen. Auch feine Kratzer können schon das Aus bedeuten. Die Datenstruktur auf DVD ist eben gröber, weil ältere Technik. Daher aber auch weniger störanfällig. Eben weil die pits und lanes größer sind :) Aber was meinst du mit Datenverlust?

    > Das wäre den Preppern wiederum viel zu unsicher, die brauchen schon einen
    > eigenen kleinen ABC-Bunker und Waffen in der Einöde um ihr Überleben zu
    > sichern.

    lol :)
    Haben würde ich sowas auch gerne. Aber bitte auch mit einer riesigen DVD Film Sammlung.

  17. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 02:51

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher hatte ich keine großen Probleme mit Blurays. Updates waren zwar
    > öfters mal fällig, das lag dann aber eher am Player für den PC oder die
    > Konsolen (mein 08/15 BD-Plyer hatte die immer gleich abgespielt).

    Das lag nicht am Player oder die Konsole, sondern am DRM, das solche Updates vorsieht. Natürlich meldet sich dein Player dann auch nicht, weil er ja aktuell ist. Aber wenn du zB. einen BluRay Player auf einer Berghütte hast, wo kein Internet ist, dann könnte es sein daß dein Player, der dort keine Updates ziehen kann, neuere BluRay's plötzlich nicht mehr spielen will UND gleichzeitig sogar ALLE sperrt, bis du das Zwangsupdate aufspielst... Heißt, du kannst dann gar keine einzige BluRay mehr sehen aus deiner Sammlung, bis du das gemacht hast. In meinen Augen absolute Kunden Verarsche! Bei DVD hast du den Player, der nicht updates braucht und legst einfach den Film ein und fängst an zu schauen. Der Schutz ist darauf auch integriert, aber eben FEST definiert und nicht modular, wie das AACS Java System auf BluRay... Heißt, einmal Player geholt, nie nervige Updates oder so ein Quatsch und einfach jede DVD einlegen und genießen. Auch zukünftige. Weil DVD eben noch ein fixer Standard ist und nicht ständig im Wandel, wie BluRay durch das DRM System. Das gibt dir Abspielsicherheit :)

    > Wenn ich
    > Mobil gucken will mache ich das mit einer Sicherungs Kopie (man will ja die
    > Bluray nicht zerkratzen.

    Eine Sicherungskopie? Soweit mir bekannt erlaubt BluRay sowas nicht. Nutzt du Tools?
    Damit würdest du dann ja aber den Kopierschutz umgehen und das ist ja laut Gesetz strafbar (total absurd ich weiß, weil wir auf praktisch alle Datenträger Abgaben für Privatkopien zahlen und trotzdem nicht dürfen, was gaga ist...). Um eine Sicherungskopie anzufertigen muss man aber etwas tun. Ich bin dafür schon zu bequem heutzutage. Habe auf sowas keine Lust mehr (früher mal gerne gemacht in meiner Jugend).

    > Für alte Filme muss man keine Bluray kaufen aber neuere profitieren davon
    > ganz klar.

    Hab vor kurzem zum Geburtstag erst neue DVD's geschenkt bekommen. Waren aktuellere Filme. Fand sie trotzdem schön und die Qualität war absolut gut :) Diese ULTRA Bildschärfe von BluRay finde ich teilweise sogar störend. Es sticht teilweise im Auge. Also die Bildschärfe. Weil die Kontraste so enorm sind. Ich mag von daher das weichere Bild der DVD sogar mehr, weil es angenehmer für die Augen ist. Weil das weichere Bild weniger feinste Details beinhaltet und somit weniger das Auge anstrengt. Weil das ja all diese sensorischen Informationen versucht aufzunehmen und dem Gehirn weiterzugeben. DVD ist also vom ansehen her sogar für das Auge ermüdungsfreier. Und stresst das Gehirn weniger. Weil man nicht jedes Staubkörnchen scharf sieht und das verarbeiten muss, sondern das wesentliche fokussiert :)

  18. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 03:09

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich eine DVD beim Encoding (hust) mal genauer angesehen hatte,
    > dann konnte man schon vor fast 20 Jahren die Limitierung erkennen.
    > Der Sprung von VHS war halt so toll, dass erst mal alle zufrieden waren.

    Wäre dem wirklich so und wäre das wirklich so störend, wie gerne von Enthusiasten behauptet wird, dann wären ALLE bereits auf BluRay umgestiegen. Aber ein Großteil (ich gucke gerne auf Kirmes bei den Ständen usw.) fragt immernoch nach DVD. BluRay's liegen bei den Händlern wie Steine im Regal und werden nur selten bei ihm gekauft. Außerdem kommt es auch darauf an, wie eine DVD gemastert wurde. Ich hatte mal Ghost Ship auf DVD. Eine alte Fassung die neu raus war damals, wo Schatten perfekt schwarz waren und die Atmosphäre einfach nur toll. Später dann im Schlecker Markt habe ich eine Dreierbox mit DVD's gesehen zu unschlagbarem Preis. Da war aber auch Ghost Ship nochmal mit drin. Die anderen beiden Filme wollte ich aber unbedingt haben und für den Preis ein Schnapper. Also habe ich mir die Box geholt und die neue Ghost Ship Ausgabe angesehen. Dort war plötzlich das Schwarz nicht mehr Schwarz wie auf der früheren DVD von mir, sondern viel heller und gräulich! Die Bildqualität hängt also auch stark vom Mastering der DVD ab... Man kann eine DVD super aussehen lassen, nur eben einen Tick weniger scharf. Was aber auf Dauer auch angenehm für die Augen sein kann. Weil man weniger von feinsten Details die man sieht und verarbeitet, gestresst/abgelenkt wird. Seit der Sache mit Ghost Ship weiß ich, daß eine DVD gut und schlecht aussehen kann. Das gleiche übrigens ist auch bei BluRay immernoch so. Auch dort gibt es manche Fassungen, die einfach nur schrecklich sind. Wo sich Filmfans in Foren dann untereinander davor warnen :)

    Jedenfalls habe ich bei DVD nie Bildstörungen gesehen (außer bei uralten Filmen wie Zurück in die Zukunft, was aber auch am teilweise schlechten Material des Originals lag, was man später ja digital remasterte). Wenn man sie nicht am PC wiedergibt in MPC, sondern in Vollbild, dann merkt man eben nur daß das Bild etwas weicher und weniger scharf ist. Aber klar wirkt es trotzdem. Nicht wabbelig oder von Artefakten durchsetzt, wie bei billigen Streams von illegalen Seiten zB. (damals noch Grauzone) oft vorkommt :)

    Der Sprung von VHS war enorm, wie du schon sagst. Viel dünner, keine Abnutzung, kein spulen mehr. Aber der Schritt von DVD zu BluRay ist dagegen praktisch ein Witz. Bildtechnisch etwas schärfer und klarer, dafür aber das extreme DRM (AACS) und eher mal Lesefehler (wegen noch viel feinerer Datenstrukturen, die somit störanfälliger beim abtasten sind).

    > Ist halt so, das Besser ist der Feind des Guten. Eine BD ist besser als so
    > mancher HD-Stream und dieser oft besser als eine DVD

    Viele fragen sich aber eben zurecht "brauche ich das wirklich?" Darum wechseln ja auch nicht alle sofort zu Flatscreens und viele nutzten immernoch länger normale Röhren. Ebenso setzen auch heute immernoch viele auf DVD. Die BluRay ist zwar etabliert mittlerweile, aber mit all ihren Nachteilen (neben dem Vorteil besseres Bild), kommt sie irgendwie nicht so wirklich in der breiten Masse der Menschen an. Das Bild der DVD ist halt ausreichend für viele. Zurecht fragen sich viele, warum die Nerverei antun mit BluRay, nur für ein bisschen mehr Bildschärfe. Und dann lassen sich BluRay's praktisch nicht kopieren und jede einzelne hat ihren eigenen unique Schlüssel. Also ist der Schutz praktisch nie komplett geknackt. Heißt, mit jedem neuen Film hast du erneut Brassel. Wenn du überhaupt an Tools heran kommst die das können. Und dann soweit mir bekannt gibt es nur für Windows einen BluRay Player. Aber auch dort gibt es öfters mal Probleme... All das hatte man bei der DVD nicht. Sie gibt einem also die Vorteile des digitalen, aber ohne die ganzen Nachteile die man mit BluRay bekommt. Da ist einfach zu viel negatives mit bei, bei der BluRay.

    > Bei mir läuft der dedizierte Player seit vielen Jahren ohne Probleme und
    > mich nervt da nichts.

    Weil du dich an die Nervereien gewöhnt hast oder sie akzeptierst...

    > Mobiler Player :)
    > Den habe ich, nennt sich im Jahr 2018 10" Tablet mit 128 GB Speicherkarte
    > und Netflix und Amazon. Wenn ich reise, dann lasse ich die vorher die
    > Leitung glühen und packe ordentlich Zeug drauf.

    Diese Dienste brauchen aber Internet und laufend weiter bezahlte Accounts... Du mietest dort praktisch nur und besitzt nichts. Und wenn sie Filme aus dem Sortiment nehmen wegen wegfallender Rechte, dann sind die Filme plötzlich futsch... Egal, welche du mochtest davon. Und dann? Genau das ist der Mist mit solchen Diensten. Das kann man alles nur temporär nutzen...

    > Wenn ich campe, dann sitze ich am Lagerfeuer oder liege im Schlafsack und
    > beobachte den Sternenhimmel und genieße die Ruhe.
    > Bestimmt packe ich dann keine Silberscheibe in klobige mobile Player.
    > Wenn ich Retro will, dann kaufe ich mir einen Plattenspieler und
    > Schelllackplatten oder eine Wachstrommel.

    Das hat doch mit Retro nix zu tun ö.ö
    Dafür sind die mobilen Player doch da. Aber die BluRay Updatezwänge können da massiv stören und nerven. Bei DVD gibt es sowas nicht, also kannst du jede einfach einlegen und losgucken. Ich finde es traurig, daß du dich mit ein bisschen mehr Bildschärfe einfangen lässt in diesen goldenen Käfig, der dir Rechte vorenthält und dir unnötigen Quatsch (Updateritis usw.) aufnötigt :(

  19. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 03:15

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, der wurde 2014 durch einen Chromestick für 25¤ ersetzt. Seither genieße
    > ich die Freiheit, mich mit diesem ganzen teuren Hardwaregelump und den
    > physischen Datenträgern nicht mehr zu plagen. Damals habe ich meine ca. 500
    > DVD TV-Filmaufnahmen noch verschenkt und teilweise entsorgt. Seither ist
    > viel mehr Platz im Wohnzimmer.

    Und ohne Internet hast du praktisch nichts mehr. DRM freie Medien kannst du wenigstens immer nutzen, auch ohne Internet. Selbst wenn das Internet Störungen hat. Wenn solche jetzt auftreten, war es das mit Filmabend. Und wenn die digital angebotenen Filme wegfallen (deine Lieblinge), dann war es das mit "diesen Film ansehen".

    > Außer? Wie gesagt, für mich haben optische Datenträger in anderen Geräten
    > außer einem dedizierten Player nichts mehr verloren. War ne schöne Zeit
    > 1997 bis ca. 2012, aber so wie ich keine 5,25", 3,5" oder Zip Drives mehr
    > nutze, gibt es eben auch keine optischen Datenträger mehr bei mir, außer
    > Leihfilme in einem Standalone Gerät

    Ja, außer. Auf Standalone Geräten spielt die BluRay einigermaßen problemfrei. Anders auf PC. Oder Mac oder Linux... Aber trotzdem hast du Zwangsupdates. Es gab fälle in der Vergangenheit wo per Update analoge Ausgänge einfach zwangsabgeschaltet wurden bei BluRay Playern. Nachträglich! Dir wird also einfach ein Feature nachträglich geraubt, was du zuvor gekauft und bezahlt hast... Wer das toll findet, so der Willkür sich auszuliefern, naja... Irgendwann muss man dann BluRay Filme noch (wie heute Spiele auf Steam Bindung) auch noch online aktivieren auf einen Account und kann sie dann nie mehr weitergeben an Freunde... Oder anderer Irrsinn, den sie sich noch so einfallen lassen, wenn BluRay mal alternativlos ist und man keine Wahl mehr hat... Und bei Streaming hat man noch weniger, weil man praktisch gar nichts hat. Und wenn sie Filme rausnehmen oder nicht anbieten, kann man sie auch nicht schauen. Egal ob man sie mag... Finde ich unschön...

  20. Re: BluRay ist Murks

    Autor: IT-Nerd-86 05.04.18 - 03:18

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Damals habe ich meine ca. 500 DVD TV-Filmaufnahmen noch verschenkt und
    > teilweise entsorgt. Seither ist viel mehr Platz im Wohnzimmer.
    >
    > Also für sowas nutze ich normale CD/DVD/BD -Ordner, den Richtigen Film zu
    > suchen dauert zwar etwas länger als mit Netflix und co. aber Platzprobleme
    > hat man damit nicht.

    So ist es! :)
    Vorallem aber hat man die Filme dann auch! Nicht so wie auf Netflix, wo Filme kommen und auch wieder verschwinden können. Ohne jede Vorwarnung...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. BASF SE, Ludwigshafen
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€
  2. 339,00€ (Bestpreis!)
  3. 299,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Google: Stadia kommt offenbar 2020 auf Android TV
      Google
      Stadia kommt offenbar 2020 auf Android TV

      Der Cloud-Gamingdienst Stadia von Google soll laut inoffiziellen Informationen im kommenden Jahr auch auf Android TV landen. Das Smart-TV-System ist in einigen Mediaplayern und Fernsehern vorinstalliert.

    2. GNU-Gründer: Richard Stallman tritt von MIT- und FSF-Position zurück
      GNU-Gründer
      Richard Stallman tritt von MIT- und FSF-Position zurück

      Nach verstörenden Äußerungen zu einem der Opfer Jeffrey Epsteins tritt der Gründer des GNU-Projekts, Richard Stallman, von seiner Position beim MIT und dem FSF-Vorstand zurück.

    3. Fossil: Google soll hybride Smartwatch-Technologie gekauft haben
      Fossil
      Google soll hybride Smartwatch-Technologie gekauft haben

      Beim 40-Millionen-Dollar-Deal mit Fossil Anfang 2019 hat Google offenbar Technologie und Entwickler rund um eine hybride Smartwatch gekauft. Fraglich ist, ob Google die Technik tatsächlich für eine eigene Uhr verwenden wird - bislang macht es weniger den Anschein.


    1. 10:31

    2. 10:16

    3. 10:06

    4. 09:30

    5. 09:06

    6. 09:03

    7. 08:37

    8. 07:43