1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Profi-Nutzer: Apple will modularen…

Preisfrage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preisfrage

    Autor: Sharra 06.04.18 - 07:42

    Kann man dann einbauen, was man möchte, und gibt es dafür ggfs. Treiber, oder muss man das kaufen, was Apple einem gnädigerweise am Stöckchen vor die Schnauze hält, zu typischen Preisen?

  2. Re: Preisfrage

    Autor: JTR 06.04.18 - 07:48

    Ich würde auf weiteres wetten. War ja schon damals so, dass sie ATI Karten zwar anboten aber mit anderer Bios.

  3. Re: Preisfrage

    Autor: elgooG 06.04.18 - 08:14

    Naja, verglichen mit anderen Workstation-Herstellern wie HP ist Apple eigentlich kein bisschen besser oder schlechter. Man besteht eben auf zertifizierte Hardware, genauso wie Software-Hersteller auf eine solche bestehen. Im Grunde sind die Kosten für die meisten Unternehmen aber auch völlig egal. Die freuen sich eher über die Abschreibungsmöglichkeiten.

    Für Profis die auch privat etwas damit machen wollen oder kleine Unternehmen sind Workstations eigentlich immer eine haarige Angelegenheit. Natürlich könnte man in eine HP-Workstation auch andere Hardware einbauen, aber das Risiko ist immer sehr groß, dass dann die Firmware völlig spinnt und das Gerät instabil wird.

    Unsere IT hatte schon genug Fälle dieser Art wo der Kauf von teuren HP-Teilen wie Festplatten mit SAS 12GBit notwendig war, weil das System sonst ständig Probleme bereitete, oder der RAID-Controller andere Datenträger einfach nicht akzeptierte.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.18 08:19 durch elgooG.

  4. Re: Preisfrage

    Autor: wonoscho 06.04.18 - 08:16

    Du unterliegst offenbar auch einem weiterverbreiteten Irrtum:
    Treiber werden nicht vom Anbieter des Betriebssystems erstellt sondern von den Produzenten der Hardware, bei Grafikkarten sind das also die Hersteller der Grafikkarten.
    Und wenn nun ein Grafikkarten Hersteller keine Treiber für MacOS macht, z.B. weil er der Asicht ist, dass sich das für ihn wegen der geringen Stückzahl nicht lohnt, dann gibts für diese Grafikkarte eben keine Treiber für macOS.

    Sicher wird Apple das Erstellen von Treibern für einige Hardware-Kimponenten bei Hardware-Herstellern beauftragen und finanzieren, aber das ist logischerweise nur eine sehr beschränkte Auswahl angesichts tausender verschiedener am Markt vorhandener Hardware-Komponenten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.18 08:25 durch wonoscho.

  5. Re: Preisfrage

    Autor: Sharra 06.04.18 - 08:17

    Ihr tut euch also Hardware an, die absichtlich so konzipiert wurde, dass sie nur Hardware vom gleichen Hersteller frisst, der sie aber auch nur einkauft. Und wenn ihr die selben Geräte kauft, ohne dass (hier z.B. HP) sie "anpasst" funktioniert es nicht. Super Sache. Den Hersteller würde ich direkt rauswerfen. Das grenzt ja schon an Erpressung.
    Klar kann man sich nicht immer aussuchen, was man einkauft. Grade wenn es um Spezialgeräte geht. Aber bei PCs und Servern gibt es ja nun nicht nur einen Anbieter.

  6. Re: Preisfrage

    Autor: Sharra 06.04.18 - 08:19

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du unterliegst offenbar auch einem weiterverbreiteten Irrtum:
    Wie kommst du auf die Idee?

    > Treiber werden nicht vom Anbieter des Betriebssystems erstellt sondern von
    > den Produzenten der Hardware, bei Grafikkarten sind das also die Hersteller
    > der Grafikkarten.
    > Und wenn nun ein Grafikkarten Hersteller keine Treiber für MacOS macht,
    > z.B. weil er der Asicht ist, dass sich das für ihn wegen der geringen
    > Stückzahl nicht lohnt, dann gibts für diese Grafikkarte eben keine Treiber
    > für macOS.

    Völlig richtig. Aber wenn Apple beim Hersteller anfragt, ob sie für X Treiber liefern, wird der das wohl machen, sofern der Absatz den Aufwand rechtfertigt.
    Und genau darauf zielt die Frage ja ab. Kann man dann beliebige Hardware einbauen, oder muss man das nehmen, was Apple einem bietet, weil der Rest einfach nicht funktioniert.

  7. Re: Preisfrage

    Autor: elgooG 06.04.18 - 08:22

    Tja, willst du zertifizierte Hardware bei der dir zB garantiert wird, dass VMWare auf der teuren Investition auch stabil und problemlos läuft und dass dir langfristig über Jahre hinweg zertifizierte Ersatzteile kurzfristig zur Verfügung gestellt werden, musst du eben in den sauren Apfel beißen. HP & Lenovo bieten ja auch etwas für diese Leistung, auch wenn die Firmware bei beiden nach der Produkteinführung immer wieder problematisch ist.

    Allerdings bietet Lenovo/HP auch modulare Alternativen zu teuren Workstations, Apple dagegen nur stark bedingt. Ich hoffe inständig, dass sie zumindest den Mac Mini mal wieder aktualisieren.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.18 08:23 durch elgooG.

  8. Re: Preisfrage

    Autor: Kondratieff 06.04.18 - 08:22

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar kann man sich nicht immer aussuchen, was man einkauft. Grade wenn es
    > um Spezialgeräte geht. Aber bei PCs und Servern gibt es ja nun nicht nur
    > einen Anbieter.

    Kommt auf die Branche an... Universitäten haben z.B. landesbezogene Rahmenverträge...

  9. Re: Preisfrage

    Autor: Sharra 06.04.18 - 08:24

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar kann man sich nicht immer aussuchen, was man einkauft. Grade wenn
    > es
    > > um Spezialgeräte geht. Aber bei PCs und Servern gibt es ja nun nicht nur
    > > einen Anbieter.
    >
    > Kommt auf die Branche an... Universitäten haben z.B. landesbezogene
    > Rahmenverträge...

    Ja, ich kenne solche Fehlentscheidungen... Hey die sind billig. 2 Jahre später: 500% Kostensteigerung weil keine Sau die Folgekosten mit eingerechnet hat.

  10. Re: Preisfrage

    Autor: wonoscho 06.04.18 - 08:34

    Diese Frage kannst du dir selber beantworten, wenn du dir überlegst wieviele Mac Pro Rechner verkauft werden im Vergleich zu Windows Rechnern. Angesichts der Preise von Mac Pro Rechnern schätze ich, es sind weniger als ein Prozent.

    Also kein lukrativer Markt für Grafikkarten Hersteller.
    Die werden nur für solche Karten Treiber entwickeln, bei denen das von Apple finanziert wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.18 08:37 durch wonoscho.

  11. Re: Preisfrage

    Autor: Sharra 06.04.18 - 09:33

    Und grade bei Grafikkarten könntest du dich täuschen. Was ist es denn für AMD für einen Aufwand? Die bauen doch sowieso die Karten und Treiber für Apple. Ergo werden wohl auch andere Karten mit diesen Treibern laufen, sofern Apple hier nicht aktiv dagegenwirkt. Nvidia dagegen könnte daran kein Interesse haben, da könntest du durchaus recht haben.

  12. Re: Preisfrage

    Autor: Sysiphos 06.04.18 - 10:04

    Grade GraKa Treiber sind doch jetzt schon von beiden Seiten verfügbar. Googelt doch nach empfehlungen für Hackintoshs...
    Problematisch ist zumeist eher das System harmonisch zu halten und zu verhindern das es auf jeder HW läuft. Dafür hat Apple nicht die Kapazitäten und da das OS nichts mehr kostet werden die da auch nicht aufstocken

  13. Re: Preisfrage

    Autor: tzarchen 06.04.18 - 14:46

    So klein ist Apple gar nicht. Habe jetzt keine genauen Zahlen für die Mac Pro's gefunden, aber Apple ist der 4. Größte Computer Lieferant. Die haben in 2017 fast 20 Millionen Macs verkauft.
    Jetzt sind in den Macbooks, Minis und Imacs natürlich nur kleine Grafik Chips verbaut oder oft nur Prozessor Grafik , aber in der Imac Pro und Mac Pro sind dafür Profi Karten von AMD verbaut. Daran verdient der Grafikkarten Hersteller auch mehr als an den Consumer Karten.
    Ich denke schon, dass sich das Ganze lohnt, sonst würde AMD das ja nicht machen.
    Und selbst wenn es im neuen Mac Pro auch eine Konfiguration mit Consumer Grafikchip geben sollte wird das nicht einer der günstigen Chips sein, sondern eher einer vom oberen Ende der Preisskala.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. arxes-tolina GmbH, Berlin
  3. Linde Material Handling GmbH, Hamburg, Aschaffenburg
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  2. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  3. 0,00€
  4. 44,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Half-Life: Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück
    Half-Life
    Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück

    Virtual Reality kann anstrengend sein, das nur für VR geplante Half-Life Alyx soll aber Spaß machen - so viel, dass sich Spieler im Versuchslabor länger damit beschäftigen als vom Entwickler erwartet. Valve hat noch ein paar weitere neue Informationen zum Gameplay veröffentlicht.

  2. Soziales Netzwerk: Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor
    Soziales Netzwerk
    Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor

    Laut der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein macht sich Twitter strafbar, indem es Profile nicht sperrt oder löscht, die pornografisches Material verbreiten. Ein entsprechendes Verfahren ist eingeleitet worden, es drohen ein Bußgeld und eine Untersagung.

  3. The Eliminator: Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus
    The Eliminator
    Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus

    Bis zu 72 Fahrer können an einem neuen Battle-Royale-Modus namens The Eliminator teilnehmen, den Microsoft kostenlos für das Rennspiel Forza Horizon 4 anbietet. Einzige Regel: möglichst lange überleben.


  1. 17:28

  2. 16:54

  3. 16:26

  4. 16:03

  5. 15:17

  6. 15:00

  7. 14:42

  8. 14:18