1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freies Java in einigen…
  6. Th…

so gut finde ich das nun aber nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: so gut finde ich das nun aber nicht

    Autor: u2 30.06.06 - 12:18

    nix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > horst schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > falsch. es gibt genug kommerzielle software
    > unter
    > linux, die gcc zum compilen nutzt und
    > freie libs
    > (libpng, libopenal etc) und
    > trotzdem nicht open
    > source ist, z.b.
    > quake4.
    > du kannst also davon, dass deine
    > compiler und libs
    > GPLed sind nicht ableiten,
    > dass du deine software
    > unter die GPL stellen
    > musst.
    >
    > - horst
    >
    > Dann sorry hat einer von uns beiden die GPL nicht
    > verstanden.

    genau! nämlich du!
    du verwechselst anwendungssoftware, die gpl-libs benutzt
    und software, die gpl-libs erweitert bzw. weiterentwicklet.
    erstere muss nicht mal die notwendigen gpl-libs mit ausliefern
    geschweige denn selbser gpl bzw. oss sein.

  2. Re: #########

    Autor: nix 30.06.06 - 12:25

    nixer schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Oje, oje, oje!
    > Ich glaube Du willst einfach nur FUD verbreiten.
    > Oder glaubst Du wirklich, was Du schreibst?


    es geht nicht um Glauben oder nicht Glauben, es geht darum was genau in der GPL steht und so wie es aussieht wissen nur ein Bruchteil der Leute einschließlich Deiner Wenigkeit, was in der GPL überhaupt steht. Anbei die relevanten Paragraphen der GPL in der deutschen Übersetzung:


    §5. Sie sind nicht verpflichtet, diese Lizenz anzunehmen, da Sie sie nicht unterzeichnet haben. Jedoch gibt Ihnen nichts anderes die Erlaubnis, das Programm oder von ihm abgeleitete Datenwerke zu verändern oder zu verbreiten. Diese Handlungen sind gesetzlich verboten, wenn Sie diese Lizenz nicht anerkennen. Indem Sie das Programm (oder ein darauf basierendes Datenwerk) verändern oder verbreiten, erklären Sie Ihr Einverständnis mit dieser Lizenz und mit allen ihren Bedingungen bezüglich der Vervielfältigung, Verbreitung und Veränderung des Programms oder eines darauf basierenden Datenwerks.

    §6. Jedesmal, wenn Sie das Programm (oder ein auf dem Programm basierendes Datenwerk) weitergeben, erhält der Empfänger automatisch vom ursprünglichen Lizenzgeber die Lizenz, das Programm entsprechend den hier festgelegten Bestimmungen zu vervielfältigen, zu verbreiten und zu verändern. Sie dürfen keine weiteren Einschränkungen der Durchsetzung der hierin zugestandenen Rechte des Empfängers vornehmen. Sie sind nicht dafür verantwortlich, die Einhaltung dieser Lizenz durch Dritte durchzusetzen.


    oder anders ausgedrückt: Einmal GPL immer GPL. Klarer kann man das nicht beschrieben...

  3. Re: so gut finde ich das nun aber nicht

    Autor: nix 30.06.06 - 12:36

    u2 schrieb:
    > genau! nämlich du!
    > du verwechselst anwendungssoftware, die gpl-libs
    > benutzt
    > und software, die gpl-libs erweitert bzw.
    > weiterentwicklet.
    > erstere muss nicht mal die notwendigen gpl-libs
    > mit ausliefern
    > geschweige denn selbser gpl bzw. oss sein.


    Nein ich denke nicht. Bitte lies Dir die GPL durch, die ziemlich eindeutig ist. Wüder Java unter GPL, dürften dann keine kommerziellen Closed Source Anwendungen damit erstellt werden da ich ja auf Java Objektklassen zurückgreife und diese ja in meiner selbstgeschrieben Anwendung benützen würde. Die LGPL wäre da deutlich besser geeignet


    Auszug aus der deutschen Übersetzung der GPL:

    Diese General Public License gestattet nicht die Einbindung des Programms in proprietäre Programme. Ist Ihr Programm eine Funktionsbibliothek, so kann es sinnvoller sein, das Binden proprietärer Programme mit dieser Bibliothek zu gestatten. Wenn Sie dies tun wollen, sollten Sie die GNU Library General Public License anstelle dieser Lizenz verwenden.

  4. Linux und Closed-Source

    Autor: Rabbit 30.06.06 - 12:48

    > Oje, oje, oje!
    > Ich glaube Du willst einfach nur FUD verbreiten.
    > Oder glaubst Du wirklich, was Du schreibst?


    Er hat recht (vor allem im Bezug auf QT).
    Kommerzielle Software unter Linux funktionier deswegen, weil entsprechende Teile der GCC-lib, die in jedes Programm gelinkt (statisch oder shared, ist nicht so entscheidend) werden, unter einer entsprechenden Lizenz stehen (LGPL bzw. ein paar Teile unter Public Domain). Wenn diese Teile unter der GPL stehen würden, dann wäre Closed-Source für Linux selbst wirklich nicht oder nur sehr schwer möglich.

    Trolltechs (== QT) Geschäftsmodell basiert übrigens genau darauf: wer es verwenden will, muss sich entweder eine Lizenz kaufen, oder seine Software unter GPL stellen.

    Genau das ist übrigens einer der Philosophieunterschiede zwischen KDE und Gnome.

    Grüße,
    Rabbit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Portfolio Demand & Roadmap Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Microsoft 365 IT-Administrator (all genders)
    Fusion Consulting (Germany) GmbH, Mainz
  3. Produktmanagerin / Produktmanager für die elektronische Akte (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Ingenieur (m/w/d) Softwareentwicklung Spezialfahrzeuge / Steer-by-Wire
    ME MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 329€ (Bestpreis)
  2. 319€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Biostar H510MH 2.0 Mainboard für 64,90€, Cooler Master V850 Platinum 850W PC-Netzteil...
  4. 275,99€ oder mit Xbox All Access inkl. Game Pass Ultimate für 24,99€/Monat (für 24 Monate)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de