1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freies Java in einigen…

GPL-Java und ClosedSource-Programme

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GPL-Java und ClosedSource-Programme

    Autor: chris109 02.07.06 - 15:22

    Mal zur allgemeinen Aufklärung:

    Wenn Java GPL ist muss dann meine Java-Software auch GPL sein?

    Nein. - Die reine Nutzung der GPL-Software Java (das ist was der Programmierer macht) ist absolut unabhängig von der Lizenz unter der das eigene Programm steht.
    Das gleiche gilt auch für PHP, Phyton, Perl usw.

    Was ist mit den Basisklassenbiblitheken?

    Das ist kein Problem, solange diese Bestandteil der Java-JRE-Installation sind und nicht als Bestandteil des eigenen Produkts ausgeliefert werden.
    Natürlich kann man die Java-JRE mit in die Schachtel packen.

    Wann muss ich denn in Verbindung mit der GPL meine Software auch unter die GPL stellen?

    Immer dann, wenn ich ein GPL-Programm verändere um mein eigenes Produkt daraus zu machen. Zum Beispiel baue ich eine IDE auf Basis von Kate auf.

    Wofür ist dann die LGPL?

    Die LGPL ist für Bibliotheken, die ich in mein Programm integriere. Ein Beispiel ist GTK. Baue ich ein Programm, das mit Hilfe von GTK seine Oberfläche zeichnet, kann das Programm trotzdem ClosedSource sein.
    Bei QT geht das nicht. Für QT muss man eine extra Lizenz erwerben, wenn man es in ClosedSource-Programme einbinden will.

    Fazit:

    Der Unterschied besteht also darin, ob ein GPL-Programm integraler Bestandteil meines Produkts ist oder ob mein Produkt nur die Dienste einer GPL-Software nutzt. In letzterem Falle setzt es halt eine vorhandene Installation der entspechenden GPL-Software voraus.

  2. Re: GPL-Java und ClosedSource-Programme

    Autor: Ctec 01.02.07 - 12:35

    Hey chris109 tausend Dank für diese Erklärung,
    ich hab im Interne schon öfters nach genau so etwas gesucht
    doch bisher nirgends gefunden.
    Kannst du vielleicht (sofern du dich noch daran erinnerst,
    irgendwelche Quellen nennen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter*in Digitalisierung
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
  2. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau
  3. SAP Commerce Inhouse Consultant (m/w/d)
    WAGO GmbH & Co. KG, Minden
  4. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€
  2. 499,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
  2. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB
  3. 600 neue Standorte Ionity investiert mit Blackrock 700 Millionen Euro

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Bildbearbeitungstool bei Github: Triangula und die Schönheit der Mathematik
Bildbearbeitungstool bei Github
Triangula und die Schönheit der Mathematik

Helferlein Triangula ist ein gelungenes Tool, um Bilder kunstvoll in Polygone zu zerlegen. Mit einem weiteren Tool können sie als Platzhalter auf Webseiten eingesetzt werden.
Von Kristof Zerbe

  1. Github Octoverse Mehrheit der Entwickler will nicht zurück ins Büro
  2. Github NPM-Pakete konnten beliebig überschrieben werden
  3. Code-Hoster Github will tägliche Entwicklungsaufgaben vereinfachen