1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tarifrunde: Streik bei Telekom am…

Verdi für Alle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verdi für Alle

    Autor: Daschtan 10.04.18 - 22:47

    Ich finde es Klasse, dass es jemand gibt der sich für die Angestellten einsetzt. Schade, dass es so etwas nicht auch für kleine Betriebe gibt oder für Berufe wie Krankenpfleger etc.

  2. Re: Verdi für Alle

    Autor: MaGru 10.04.18 - 23:19

    Gibt es doch: ver.di
    Der Fachbereich 3, Gesundheitswesen und Soziales ist der größte unter den 13 ver.di-Fachbereichen und hat allein schon knapp 400.000 Mitglieder, ein großer Teil davon in den Pflegeberufen.
    Richtig ist aber auch: es müssten noch viel viel mehr sein, um flächendeckend Tarifbindung zu erkämpfen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.18 23:21 durch MaGru.

  3. Re: Verdi für Alle

    Autor: Anonymer Nutzer 11.04.18 - 07:25

    Tarifbindung ist bei deutschen Internetprovidern und insbesondere den ganzen Technikern die Ausnahme, da sticht die Telekom sehr positiv hervor, das sollten all diejenigen bedenken, die wegen 5¤ im Monat stets zum billigsten Anbieter wechseln. Aber was red ich, das ist wohl naiv, denn hierzulande zählt für Verbraucher nur der Preis. Arbeitsbedingungen will man selbst bestmöglich, aber alle anderen - egal. Solidarität, was ist das.

  4. Re: Verdi für Alle

    Autor: maverick1977 11.04.18 - 08:06

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solidarität, was ist das.

    Solidarität ist schon ein Begriff. Wird nur immer falsch verstanden.
    Solidarisch bedeutet, wenn ich in der Scheiße sitze, kommen alle für mich auf. Aber wenn es mir gut geht, haben gefälligst die Anderen die Flossen davon zu lassen.

    Macht der Staat doch schon vor. Die Solidargemeinschaft wird von den normalen Arbeitnehmern und den Ärmsten getragen, denn die müssen Steuern zahlen. Denen es richtig gut geht und denen es spitzenmäßig geht, die zahlen keine Steuern. Aber sobald sie abstürzen, können sie aufs Sozialamt rennen und haben Anspruch.

  5. Re: Verdi für Alle

    Autor: Anonymer Nutzer 11.04.18 - 08:36

    Solidarität übe ich als Verbraucher durchaus bewusst aus. Ich kaufe nirgendwo, wo ich weiss, dass auf dem Rücken der Beschäftigten herumgetrampelt wird. Und wenn es sich im Zuge der neuen Digitalwirtschaft durchsetzt, dass nur noch Geiz ist geil gilt, dann gute Nacht. Viele sog. Start-ups sind ja auch nichts anderes als Ausbeuterbetriebe, die Naivität von jungen Berufseinsteigern ausnutzen, damit die Gründer mit möglichst wenig overhead ihre Gründung aus dem cashflow bootstrapen können. Statt bezahlter Überstunden gibt's den Obstkorb und Kickertisch in der Ecke, "supiii".

  6. Re: Verdi für Alle

    Autor: neocron 11.04.18 - 11:08

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht der Staat doch schon vor. Die Solidargemeinschaft wird von den
    > normalen Arbeitnehmern und den Ärmsten getragen, denn die müssen Steuern
    > zahlen.
    die aermsten muessen Steuern zahlen?

    > Denen es richtig gut geht und denen es spitzenmäßig geht, die
    > zahlen keine Steuern.
    aha, du definierst also, dass es normalen Arbeitnehmern nicht "richtig gut" gehen wuerde?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neo Management Services GmbH & Co. KG, Krailling Raum München
  2. Universität Bielefeld, Bielefeld
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. wenglorMEL GmbH, Eching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de