1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach…

Bilder auf DXO... da wird dir übel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bilder auf DXO... da wird dir übel

    Autor: hachi 17.04.18 - 23:50

    Hab mir die vergleichsbilder auf DXO Mark angesehen.. Finde die kamera nicht so berauschend. Softwareglättung wohin das auge reicht, da wird bei schlechtem licht jede person zum Comic

  2. Re: Bilder auf DXO... da wird dir übel

    Autor: Rennfahrer 18.04.18 - 00:11

    Schade, das Huawei beim P20 Pro auf diesen Megapixelwahn aufgesprungen ist. Das war schon bei den Kompaktkameras vor einigen Jahren absoluter Bullshit. Die 40MP sind maximal ein theoretischer Wert den man vielleicht unter Idealbedinungen erreicht. In der Praxis kann so ein winziger Sensor sowieso nicht so gut auflösen. Sobald es leicht dämmert nähern sich die 40Mp vermutlich eher den 12MP an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.18 00:13 durch Rennfahrer.

  3. Re: Bilder auf DXO... da wird dir übel

    Autor: PiranhA 18.04.18 - 10:13

    Bei dem Sensor mit 40MP werden standardmäßig vier Pixel zu einem zusammengefasst. Warum man nicht direkt einen Sensor mit 10MP verwendet, habe ich aber auch nicht verstanden. Vielleicht kriegt man so eine bessere Schärfe.

  4. Re: Bilder auf DXO... da wird dir übel

    Autor: unbuntu 18.04.18 - 12:18

    Selbst 10MP sind viel zu viel für Smartphones. Wozu braucht man so viel? In A2 druckt sich die Fotos keiner aus und zu 99% werden die eh nur am Smartphone oder auf Facebook betrachtet. Dagegen machen zuviele MP die Bildqualität wesentlich schlechter.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Bilder auf DXO... da wird dir übel

    Autor: jsm 18.04.18 - 14:25

    Oh man, diese Frage wird gefühlt seit 10 Jahren gestellt und die Anwort ist immer die selbe. Nur weil du das nicht brauchst ist es unnötig? Weil keiner A2-Bilder druckt?
    Es gibt noch ein paar andere Gründe für mehr Pixel, die darfst du aber gefälligst selbst googeln, die Antworten sind zich-tausend-fach vorhanden.

    Und soclhe Pauschalaussagen wie 10 MP sind zu viel sind es nicht mal wert beachtet zu werden.
    So einfach ist es dann eban auch nicht, es gibt verschiedene Technologien Materialien und Anwendungsfälle und das muss alles beachtet werden.
    Ich kann auch sagen 100 PS im Auto sind zu viel, da werden auch viele zustimmen, aber im Endeffekt ist das Diskussion auf Stammtisch-Ebene, das kann man im Spiegel- oder Bild-Forum machen, aber hier ist das einfach zu flach. Man kann eben nicht alles pauschalisieren, auch wenn es so schön verlockend einfach ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. ix.mid Software Technologie GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 1.629€ Tiefpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Asus ROG STRIX B550-I Gaming Mainboard für 169,90€, Alpenföhn Brocken 3 Black Edition...
  3. (u. a. Xbox Games Sale: bis zu 50 Prozent Rabatt auf Xbox-Spiele, bis zu 481,49€ Rabatt auf...
  4. 45€ monatlich, keine Aktivierungsgebühr (nach einem Jahr monatlich kündbar)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner