1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zensur: Russland zensiert 15…

Ergänzungen und Berichtigungen zum Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ergänzungen und Berichtigungen zum Artikel

    Autor: eth0 17.04.18 - 16:51

    > Russland zensiert 15 Millionen IPs für Telegram-Sperre
    Komische Wortwahl. Eher "Russland blockiert 15 Millionen IPs für Telegram-Zensur"

    > in dem autoritär regierten Land
    Die Gesetze stammen tatsächlich vom Parlament; wer das Böse nur in Form von Putin vor den Augen hatte, sollte sich ein wenig beruhigen, selbst wenn der Mann diese Gesetze zur Zensur ratifiziert hatte.

    > Aktuell werden laut Server.ru (Google Translate)
    Der Link führt auf roem.ru und nicht "server [punkt] ru"

    > Über Microsofts Dienst Azure liegen bislang keine Daten vor.
    Ja, weil die auch nicht blockiert werden.
    18.184.0.0/15 AS16509, Amazon
    18.194.0.0/15 AS16509, Amazon
    18.196.0.0/15 AS16509, Amazon
    35.156.0.0/14 AS16509, Amazo
    35.184.0.0/13 AS15169, Google
    35.192.0.0/12 AS15169, Google
    35.224.0.0/12 AS15169, Google
    52.58.0.0/15 AS16509, Amazon
    54.160.0.0/12 AS14618, Amazon
    54.228.0.0/15 AS16509, Amazon
    Falls diese Liste stimmt, sind es 4,4 Millionen IPs. Nur ist es derzeit ECHT unklar, welche von diesen IPs und von welchen Internetanbietern in welchem Umfang blockiert werden.
    Laut diesem Link: https://2018.schors.spb.ru/ unterliegen insgesamt über 19 Mio. IPs einer Sperre, d.h. diese kompetente Inkompetenten haben seit gestern in Verbindung mit Telegram über 18 Mio. IPs in die Blacklist eingetragen.

    > VPN zu Telegram zu verbinden, um die App weiter nutzen zu können. In Russland wird nun offenbar erwogen, auch solche Dienste zu blockieren.
    Richtig, mit dem Wortlaut: Falls VPN dazu benutzt werden die Zensur umzugehen. Dabei blieben die VPNs, die diese Zensur für Nutzer aus Russland von sich aus durchführen NICHT davon betroffen; doch bis jetzt war kein VPN-Anbieter dran.

    > Die Sperre betrifft offenbar auch den Kreml selbst.
    Die betrifft absolut alle, weil zahllose Dienste auf AWS und Google gehostet werden. Selbst die Webseite von Golem.de will ein Javascript von s3-eu-central-1.amazonaws.com beziehen. Twitch, Spieleserver (theoretisch auch PUBG und Fortnite) usw. sind betroffen.

    > Telegram war von der russischen Regierung aufgefordert worden, Masterschlüssel herauszugeben, um verschlüsselte Nachrichten mitlesen zu können.
    Das soll aber nicht so verstanden, dass es so einen Schlüssel für alle Chats gibt. Vielleicht wäre in dem Fall die Rede von dem HTTPS Zertifikat (Private-Key)? Jedenfalls wäre die Auswirkung auf existierende Secret-Chats eine andere.

    > Das Unternehmen hatte sich geweigert und war auch vor Gericht gescheitert, um die Sperrung abzuwehren.
    Das "Gericht", was im Express-Durchlauf ohne die Anwesenheit der Telegram-Vertreter (Eigenentscheidung) die Blockierung angeordnet hatte. Inwiefern es rechtens und gerecht sein soll, kann jeder für sich selbst bestimmen.

    Update und PS:
    Hatte vergessen zu erwähnen, dass die Webseite des zuständigen Dienstes "rkn.gov.ru" seit einiger Zeit dank DDoS lahm liegt :)

    oke, war alles



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.18 17:08 durch eth0.

  2. Re: Ergänzungen und Berichtigungen zum Artikel

    Autor: aPollO2k 15.10.18 - 22:59

    Weißt du wie es aktuell um die Sperrung steht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. T e b i s Technische Informationssysteme AG, Martinsried bei München
  2. CSL Behring GmbH, Marburg
  3. W3L AG, Dortmund
  4. Provadis Partner für Bildung & Beratung GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  2. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  3. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Larian Studios: Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden
    Larian Studios
    Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden

    Die Klassiker bekommen endlich eine Fortsetzung: Golem.de konnte sich bei den Entwicklern die Welt und Neuerungen von Baldur's Gate 3 anschauen. Neben dem spektakulären Intro zeigen wir im Video auch, wie schön Fantasywelt und Kampfsystem in der Engine aussehen.

  2. Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil
    Entwicklertagung
    Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

    GDC 2020 Nach Facebook und Sony nehmen nun auch Microsoft, Epic Games und Unity nicht an der Game Developers Conference 2020 teil - wegen des Coronavirus. Bereits zuvor hatten eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.

  3. Bastelcomputer: 2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt
    Bastelcomputer
    2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

    Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.


  1. 22:00

  2. 19:41

  3. 18:47

  4. 17:20

  5. 17:02

  6. 16:54

  7. 16:15

  8. 14:24