1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rundfunk: Medienanstalten wollen…
  6. Thema

Ich bin nicht sicher wie ich das finden soll..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich bin nicht sicher wie ich das finden soll..

    Autor: AllDayPiano 19.04.18 - 13:00

    Richtig. Das ist das Problem. Rundfunk und Telemedium sind de facto heutzutage das gleiche. Eine Differnzierung nicht mehr notwendig. Die Pflicht zum Jugendschutzbeauftragten - so man das nicht selbst einfach mit übernimmt - könnte bei kleinen Produktionen (da würde ich jetzt auch Bibi dazuzählen) wegfallen bzw. müsste die Einhaltung einfach verpflichtend sein.

    Streaming bringt diese ganze Uhrzeit-Geschichte sowieso ins Absurde. Es müsste also eine Selbstdefinition vom Uploader geben (6/12/16/18), und Youtube müsste sicherstellen, dass innerhalb der Zeitzone des Streamers die Daten auch empfangen werden dürfen. Wird aber kaum einer einhalten, wird Youtube nicht machen, und wird Kinder ab 11/12/13 via VPN von nichts abhalten.

    Wie gesagt: Eine große Baustelle. Die Ultimo Ratio hab ich auch nicht. Aber zumindest bin ich der Überzeugung, dass es anch dem derzeitigem System nicht mehr funktioniert.

  2. Re: Ich bin nicht sicher wie ich das finden soll..

    Autor: William 19.04.18 - 16:17

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Einige Regeln sind tatsächlich überholt, und nicht an die Zeit des
    > > Internets angepasst. Die Abhängigkeit eines festen Sendeplanes müsste
    > für
    > > mich komplett wegfallen und sollte dahingehend geändert werden, dass die
    > > Anzahl regelmäßiger Zuschauer ausschlaggebend ist.
    >
    > Ein problem sehe ich vor allem darin, dass eben für "Rundfunk" andere
    > Regeln gelten als für "Telemedien" (wobei beides von den
    > Landesmedienanstalten überwacht wird). Und die für Rundfunk sind strenger,
    > zumindest braucht man nur die Lizenz. Nehmen wir an ich habe einen Youtube
    > Kanal und ich bringe jeden Tag um 20 Uhr eine viertelstündliche "Neues aus
    > der IT-Welt"-Nachrichtensendung. Wenn ich diese in Youtube Live streame,
    > dann brauche ich eine Rundfunklizenz, damit einhergehend einen
    > Jugendschutzbeauftragten, muss darauf achten dass da keine Ü16 Inhalte
    > gezeigt werden (weil 20 Uhr) usw. Wenn ich dagegen die die
    > Nachrichtensendung vorher aufnehme und um 20 Uhr hochlade, dann brauch ich
    > das alles nicht. Gerade bezüglich Jugendschutz macht das gar keinen Sinn,
    > weil der Inhalt ja der gleiche ist.

    Bin ich auch der Meinung, dass das mit deren Regelung hinten und vorne nicht stimmt, bei den Sendezeiten. Denn zu mindest bei Twitch und Youtube werden in der Regel die Livestreams gespeichert und können dann zur beliebigen Zeit erneut angeschaut werden. Da würde es nur helfen, die Speicher-Funktion zu deaktivieren, wobei ich vermute, dass das auch nicht in den Regelungen steht. Auch kann mit der Sendezeit, wenn überhaupt nur der Jugendschutz für Kinder in Deutschland helfen, da in vielen anderen Ländern der Livestream zu einer anderen Uhrzeit laufeb würde, wenn man dieses Thema international lösen wollte.

  3. Re: Ich bin nicht sicher wie ich das finden soll..

    Autor: RipClaw 19.04.18 - 20:35

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig. Das ist das Problem. Rundfunk und Telemedium sind de facto
    > heutzutage das gleiche. Eine Differnzierung nicht mehr notwendig. Die
    > Pflicht zum Jugendschutzbeauftragten - so man das nicht selbst einfach mit
    > übernimmt - könnte bei kleinen Produktionen (da würde ich jetzt auch Bibi
    > dazuzählen) wegfallen bzw. müsste die Einhaltung einfach verpflichtend
    > sein.

    Der Jugendschutzbeauftragte muss zwar kein Just sein aber über profunde juristische Fachkenntnisse in diesem Bereich verfügen. Selbst machen wäre daher kaum möglich. Daher werden oft externe Jugendschutzbeauftragte ernannt die über die nötigen Kentnisse verfügen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.18 20:35 durch RipClaw.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  3. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12