Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stadtnetze: Telekom wird in Bereichen…

diskriminierungsfreier Open Access

  1. Beitrag
  1. Thema

diskriminierungsfreier Open Access

Autor: jones1024 19.04.18 - 07:58

Das ist etwas, was ich schon seit Jahren fordere. Keine doppelt und dreifache Verkabelung mehr. Nur noch ein starkes neutrales Netz, welches offen für alle Provider ist. Durch diese Kosteneinsparungen kann dann auch bis in den letzten Hühnerstall ausgebaut werden. Die Kunden können den Provider innerhalb einer halben Stunde über ein Onlineportal wechseln, Funktionen dazubuchen oder abwählen (Fernsehen, Internet, Telefon usw...).

Ohhh, kann es sein, dass es das schon gibt. JAAAA in Schweden ihr Hinterwältler...


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

diskriminierungsfreier Open Access

jones1024 | 19.04.18 - 07:58
 

Re: diskriminierungsfreier Open Access

highfive | 19.04.18 - 08:38
 

Re: diskriminierungsfreier Open Access

Apollo13 | 19.04.18 - 09:28
 

Re: diskriminierungsfreier Open Access

highfive | 19.04.18 - 09:46
 

Re: diskriminierungsfreier Open Access

mimimi123 | 19.04.18 - 09:11

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. acarda GmbH, Frankfurt am Main
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. Scheugenpflug AG, Neustadtan der Donau
  4. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 9,50€
  2. 5,95€
  3. 21,95€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
    3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

    Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
    Smarte Wecker im Test
    Unter den Blinden ist der Einäugige König

    Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    1. Versicherung: Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
      Versicherung
      Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt

      Der französische Versicherungskonzern Axa hat herausgefunden, dass hochwertige Elektroautos im Vergleich zu Verbrennerfahrzeugen deutlich häufiger in Unfälle verwickelt sind. Das Problem liegt bei den Fahrern.

    2. Elektroauto: Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
      Elektroauto
      Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

      General Motors hat das 2020er Modell des Chevrolet Bolt vorgestellt. Das Auto bringt es durch eine leichte Änderung am Akku auf eine etwas höhere Reichweite als sein Vorgänger.

    3. Bose Portable Home Speaker: Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant
      Bose Portable Home Speaker
      Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

      Bose hat einen neuen smarten Lautsprecher vorgestellt, der als Besonderheit einen Akku hat. Er kann wahlweise mit der Stimme über Alexa oder Google Assistant gesteuert werden und unterstützt Airplay 2 - und könnte damit dem neuen Sonos-Lautsprecher Konkurrenz machen.


    1. 08:17

    2. 08:01

    3. 07:36

    4. 07:17

    5. 17:32

    6. 17:10

    7. 16:32

    8. 15:47