Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stadtnetze: Telekom wird in Bereichen…

Wir brauchen die Milliarden der Telekom.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir brauchen die Milliarden der Telekom.

    Autor: holger.ass 19.04.18 - 09:36

    Wir brauchen die Milliarden der Telekom.
    Das ist der Satz der genau das wiederspiegelt was das Problem ist.
    Die Anbieter suchen sich die Sahnestücken heraus und bauen in Ballungszentren aus und die Telekom soll dann den Rest ausbauen weil denen das viel zu teuer ist dort zu investieren.
    Das wird und kann nicht funktionieren und wird über kurz oder lang zu einem echten Problem werden. Für die Telekom und im Anschluß dann massiv für uns Kunden denn die Telekom wird sich das nicht gefallen lassen.

  2. Re: Wir brauchen die Milliarden der Telekom.

    Autor: highfive 19.04.18 - 09:43

    Die Telekom ist kein Stück besser. Sie baut nicht aus in Gebieten wo es sich nicht ganz sooooo lohnt, drohen nun aber Zuschuss vom Staat/Umsetzung durch andere Unternehmen dann ist die Telekom schnell vor Ort und nimmt die Sahnestücke weg und lässt die kleinen Orte vom Staat bezuschussen.
    Sie behindern doch auch die Kunden der Mitbewerber, ich habe nun 4 Monate auf einen Techniker warten müssen, weil die Telekom immer die Schuld auf die Hardware in der Vermittlungsstelle geschoben hat und die nicht ausbauen will. Erst ein Wechsel zur Telekom brachte einen Technikereinsatz und der Fehler lag am Hausanschluss und eine nicht geänderte Hardware seitens Telekom beim letzten Einsatz.

  3. Re: Wir brauchen die Milliarden der Telekom.

    Autor: ssj3rd 19.04.18 - 10:06

    Die Telekom ist eine AG, eine gewinnorientiertes Unternehmen. Ich finde es seltsam, dass man es immer wieder vergisst und hier die Wohlfahrt sucht.

    Die Telekom agiert genauso skrupellos wie alle anderen AG´s und gewinnorientierten Unternehmen der Welt das auch tun und schon immer getan haben.

    Ob man das gut findet, ist eine andere Sache. Aber sich dem mit Naivität zu wiedersetzen bringt einem nicht weiter...

  4. Re: Wir brauchen die Milliarden der Telekom.

    Autor: strauch 19.04.18 - 10:31

    Die Telekom reagiert, agiert aber nicht. Und nein es gibt auch Firmen wie die Deutsche Glasfaser, die nur auf dem Land ausbaut, aber nicht in den Städten wie M-Net, Netcologne etc.
    Einzig die Telekom, die kommt immer dann angedackelt, wenn einer schon ausbaut und macht den im Artikel erwähnten überbau.

    Kaum lag hier im Gewerbegebiet Glasfaser der DG. Kam die Telekom mit ihrem Vollglas an. Natürlich nur in Gewerbegebieten, wo schon andere Anbieter unterwegs sind. Das es hier schon ausgebaut wurde, interessiert die Telekom nicht. Hatten sie auf Ihrer Seite auf meine Anfrage auch geantwortet: https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/glasfaser-fuer-20-gewerbegebiete-505198

    Warum die Telekom das macht, ich verstehe es nicht, Ein Ort weiter gibt es ähnliche Vorraussetzungen aber ohne Konkurrenz im Glasfaserausbau, da macht die Telekom einfach nichts. Und das ist das verschwendete Geld. Die Telekom soll sich am Ausbau beteiligen, aber bitte in Regionen wo noch niemand ist.

    Und gerade weil es eine AG ist, verstehe ich das nicht. Ich biete doch auch keinen neuen Benz jemanden an, der gerade nen BMW oder Audi gekauft hat, der hat doch keinen Bedarf, sondern jemanden der Bedarf hat. Warum macht die Telekom das nicht. Ich weiß es nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.18 10:32 durch strauch.

  5. Re: Wir brauchen die Milliarden der Telekom.

    Autor: ssj3rd 19.04.18 - 10:39

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und gerade weil es eine AG ist, verstehe ich das nicht. Ich biete doch auch
    > keinen neuen Benz jemanden an, der gerade nen BMW oder Audi gekauft hat,
    > der hat doch keinen Bedarf, sondern jemanden der Bedarf hat. Warum macht
    > die Telekom das nicht. Ich weiß es nicht.

    Da wird schon eine Strategie dahinter stecken, oder glaubst du tatsächlich man macht das ohne einen Plan dahinter ? (Hier wäre dann wieder die angesprochene Naivität)

  6. Re: Wir brauchen die Milliarden der Telekom.

    Autor: strauch 19.04.18 - 10:46

    Das glaube ich auch, aber mir erschließt er sich nicht und die Telekom nennt ihn auch nicht. Ich hab ja danach gefragt: Siehe Link oben.

    Vollglas Ausbau findet hier O Wunder auch nicht statt, kein Bedarf. Die Werbekampagne hat aber Geld gekostet. Keine Ahnung was da der Plan war/ist. Ist in den Nachbarorten wo es Glasfaser der DG gibt immer ähnlich passiert.

    Edit: Die Telekom hat aber auch keinen klaren Fahrplan. Die Deutsche Glasfaser baut auf dem Land aus, wo es noch nichts gibt. Ganz Simpel und Einfach versteht jeder. Was die Telekom vorhat weiß niemand genau, es wird aber mit viel Pressetamtam immer wieder in die Köpfe der Leute gebracht: Die Telekom macht was mit Glasfaser.

    Nur was das weiß niemand so recht. Hier mal Glasfaser, da mal VDSL, dort mal nix.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.18 10:50 durch strauch.

  7. Re: Wir brauchen die Milliarden der Telekom.

    Autor: bernd71 19.04.18 - 12:41

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das glaube ich auch, aber mir erschließt er sich nicht und die Telekom
    > nennt ihn auch nicht. Ich hab ja danach gefragt: Siehe Link oben.
    >

    Die Strategie ist einfach, da wo jemand anderes ausbaut gehen Kunden verloren. Da wo niemand ausbaut bleibt das Geschäft stabil, gibt ja keine Alternativen.

  8. Telekom und Glasfaser passen einfach nicht zusammen

    Autor: solary 19.04.18 - 12:46

    >Nur was das weiß niemand so recht. Hier mal Glasfaser, da mal VDSL, dort mal nix.

    Nicht vergessen, zwischen Glasfaser passen noch mal 2 mal Vectoring, so die Telekom.

    Es wird schnell überall Vectoring gelegt, damit die Leute jetzt 100 und im Sommer 250mbit/s buchen können.
    Damit wird schon mal in sehr vielen Gebieten die Grundlage für Glasfaser genommen, die Telekom wird hier auch nicht ausbauen wenn man 250mbit/s über Kupfer buchen kann.
    Glasfaser wird nur ausgebaut wenn nötig, um noch etwas zu retten.
    Ich habe noch nie gehört dass die Telekom selbst mal eine Glasfaser Akquise gestartet hat.

    Von den Stadtwerken und DG hört man das oft.
    Dafür hört man oft von der Telekom, wieder 100.000 Haushalte können nun Vectoring buchen.
    Man hätte man auch sagen können 100.000 Haushalte wurde die Grundlage für Glasfaser genommen.

  9. Re: Wir brauchen die Milliarden der Telekom.

    Autor: highfive 19.04.18 - 13:20

    ssj3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom ist eine AG, eine gewinnorientiertes Unternehmen. Ich finde es
    > seltsam, dass man es immer wieder vergisst und hier die Wohlfahrt sucht.
    > Die Telekom agiert genauso skrupellos wie alle anderen AG´s und
    > gewinnorientierten Unternehmen der Welt das auch tun und schon immer getan
    > haben.
    >
    > Ob man das gut findet, ist eine andere Sache. Aber sich dem mit Naivität zu
    > wiedersetzen bringt einem nicht weiter...

    Keiner Sucht die Wohlfahrt.
    Ein Gewinnorientiertes Unternehmen zb. in der Energie oder Wasserbranche sieht doch auch zu das die eigenen Netze immer Modern gehalten sind, erneuert im Rythmus die Netze, warum kann das nicht auch eine AG wie die Telekom. Vorbeugen ist das Zauberwort, ich verlange keine Glasfaser mit 1000 Mbits Up/Down aber das einige Bereiche selbst in Großstädten im Jahr 2018 noch immer bis zu 16Mbit Adsl nur haben ist Fehlplanung pur.
    Dazu kommt das über 30% der Anteile der Staat hält und wer ist der Staat?

  10. Re: Wir brauchen die Milliarden der Telekom.

    Autor: solary 19.04.18 - 14:24

    >Dazu kommt das über 30% der Anteile der Staat hält und wer ist der Staat?
    Da würde man einfach den Anteil auf 51% erhöhen, schon hätte der Staat das sagen, die Richtung kennt ja jeder "Glasfaser FTTH"

  11. Re: Wir brauchen die Milliarden der Telekom.

    Autor: highfive 19.04.18 - 15:49

    Die Richtung Glasfaser FTTH ist jetzt der Standpunkt, warten wir mal ein paar Wochen ab evtl. erzählt jemand in Berlin das man Glasfaser nicht braucht und man besser auf Strickgarn setzen sollte.

  12. Re: Telekom und Glasfaser passen einfach nicht zusammen

    Autor: highfive 19.04.18 - 15:58

    Aber besser VDSL als ADSL im unteren Bereich, ich bin froh das ich endlich 2018 mal in den Genuss komme über 12Mbit hinaus zu kommen. 2-3 Jahre vorher gab es den Sprung von 6Mbit auf 12Mbit. Naja warten wir mal ab wann ich dann Glasfaser bekommen kann bis ins Haus, werden ein paar Jahrzehnte.

  13. Re: Telekom und Glasfaser passen einfach nicht zusammen

    Autor: Faksimile 19.04.18 - 18:44

    Wie viele von den "möglichen Vectoring Kunden" buchen dieses dann auch? Und warum sind andere Anbieter auch in der Lage, trotz des Telekom-Vectoring Ausbaus, ihre Vorvermarktung erfolgreich zum Abschluß zu bringen?

    Gibt es evtl. tatsächlich Bürger, die Vectoring nicht haben wollen und lieber Glasfaser buchen?

  14. Re: Telekom und Glasfaser passen einfach nicht zusammen

    Autor: RipClaw 19.04.18 - 19:41

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viele von den "möglichen Vectoring Kunden" buchen dieses dann auch? Und
    > warum sind andere Anbieter auch in der Lage, trotz des Telekom-Vectoring
    > Ausbaus, ihre Vorvermarktung erfolgreich zum Abschluß zu bringen?
    >
    > Gibt es evtl. tatsächlich Bürger, die Vectoring nicht haben wollen und
    > lieber Glasfaser buchen?

    Es kommt in meinen Augen vor allem darauf an wie zufrieden die Leute mit dem Vectoring sind. Läuft es stabil und sie bekommen genug Bandbreite sind sie in der Regel zufrieden aber wenn es instabil ist oder sie nur einen Teil der Bandbreite bekommen dann sind natürlich die Leute auch unzufrieden.

    Immer wenn Leute Vectoring in den Himmel loben fallen mir zwei Dinge auf.
    Zum einen gehen sie davon aus das jeder der an einem KVZ angeschlossen ist auch die volle Bandbreite bekommt. Sie schreiben nicht von "bis zu 100 Mbit/s" oder "bis zu 250 Mbit/s" sondern von 100 Mbit/s und 250 Mbit/s. Das mag für den überwiegenden Teil der Haushalte gelten aber eben nicht für alle.
    Das zweite ist das sie grundsätzlich Annehmen das die Verbindung stabil läuft. Ob das der Fall ist kommt aber immer ganz auf die Situation vor Ort an. Wenn es instabil läuft kann das z.B. an einer schlechten Hausverkabelung liegen oder aber auch das eine Muffe in der Straße undicht ist und Feuchtigkeit eindringen kann. Das kann man nie genau sagen. Es ist schön wenn es stabil läuft und extrem ärgerlich wenn dem nicht so ist aber man kann nicht davon ausgehen das grundsätzlich die Verbindung stabil ist.

    Dazu kommen dann auch die Leute die generell sich etwas besser auskennen und auch höhere Ansprüche oder andere Ansprüche haben als die meisten wie z.B. ein hoher Upload.

    Aktuell bin ich mit meiner VDSL50 Leitung zufrieden aber ich wäre auch bereit für Glasfaser einen mittleren 4 stelligen Betrag auf den Tisch zu legen.
    Nicht weil ich Gigabit bräuchte. 100 Mbit/s in beide Richtungen würde mir auch schon völlig reichen. Vor allem dem Upstream wäre für mich nützlich z.B. für Offsite Backups.

    Zudem müsste ich mit Glasfaser nicht befürchten das ich wieder technologisch abgehängt werde wie das 15 Jahre lang bei mir der Fall war. Leute die immer ausreichend schnelles Internet hatten können das sicher nicht nachvollziehen aber dermaßen abgeschnitten zu sein ist nicht schön und man will sowas garantiert nicht nochmal erleben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.18 19:47 durch RipClaw.

  15. Re: Telekom und Glasfaser passen einfach nicht zusammen

    Autor: solary 20.04.18 - 09:25

    >Es kommt in meinen Augen vor allem darauf an wie zufrieden die Leute mit dem >Vectoring sind.

    Das ist wohl auch das Problem, fast Deutschland ist mit Vectoring geflutet.
    Bei uns haben sich nur ca. 10% für Glasfaser ausgesprochen, benötigt werden 40%
    Wir haben hier leider Vectoring.
    Die Leute hätten Glasfaser umsonst bekommen, müssen halt nur ein 1j. Vertrag abschließen, kosten ca. 50¤ für TV+Telefon+ 100:50mbit/s, das zahlt man auch bei der Telekom, das Glasfaser teuer ist glauben viele immer noch, teuer ist es wenn man höhere Bandbreiten benötigt, das ist auch bei Vectoring auch so, das Vectoring250 wird bestimmt 10¤ im Sommer mehr kosten.

    Leider denken viel nicht weit genug.

  16. Re: Telekom und Glasfaser passen einfach nicht zusammen

    Autor: highfive 20.04.18 - 09:51

    Von den Problemen mit Vectoring kann ich ein Lied Singen, als ein ServiceMA der Telekom meinte oh 2 Telefondosen das kann stören dachte ich auch schon ich sei irgendwie falsch.
    Ende vom Lied waren dann doch nicht die Maroden Adern (Wovon einige bei unserem Hausanschluß bereits zu ADSL stillgelegt wurden) schuld sondern die Telefondose bei mir in der Wohnung. Diese Dose hat dazu geführt das ich Monate lang immer wieder auf UMTS / LTE ausweichen mußte, da dann in gewissen Zeiten pro Stunde die VDSL Leitung 8-12 mal neu synchronisieren mußte. Jetzt nach dem Tausch der Dose läuft die Leitung sehr stabil und bietet mir im Down und Up wenigstens erstmal ausreichend Bandbreite.
    Der Techniker meinte auch das es schon bei vielen so sei das dass Kabel Dose zum Modem sehr oft Probleme bereitet.

  17. Re: Telekom und Glasfaser passen einfach nicht zusammen

    Autor: highfive 20.04.18 - 09:59

    Natürlich würden einige Bürger lieber Glasfaser buchen wollen, viele von den Nutzern werden wegen Wissensmangel das egal sein. Aber wenn du so lange auf einer lahmen ADSL Leitung unterwegs bist, dann bist du eben Froh wenn endlich dann mal VDSL angeboten wird.

    Über die Fehlentscheidungen der Telekom was die Technik modernisierung betrifft brauchen wir nicht reden, seit dem der Verein mir weiß machen wollte ich bekomme nun einen DSL 6000er Tarif ;) und kann meinen DSL Light umstellen<- aber die Geschwindigkeit bleibt die gleiche, sind die bei mir unten durch. Damals wollten die die Kunden neue Verträge eingehen lassen um so einen Umstieg auf unitymedia (bei den sollte paar Monate später Internet über Kabel möglich sein in unserem Dorf) zu behindern, aber ausgebaut wurde Jahre danach immer noch nichts bei der Telekom.

  18. Re: Telekom und Glasfaser passen einfach nicht zusammen

    Autor: strauch 20.04.18 - 14:27

    Wäre ja auch schon mal ein Anfang wenn die Telekom alle neuen Gebäude mit Glasfaser erschließt, aber auch das machen sie nicht. Da kommt selbst 2018 immernoch Kupfer rein. Hätten die bei uns 2013 direkt eine Glasfaser gelegt, hätte ich heute bei der Telekom durchgängig Glasfaser... wollten sie nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  2. 229,00€
  3. 116,13€
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. Fluggastdatenspeicherung: Vielflieger scheitert vor Gericht
      Fluggastdatenspeicherung
      Vielflieger scheitert vor Gericht

      Ein europäischer Fluggast hat gegen das BKA geklagt: Dieses solle seine Fluggastdaten nicht speichern, verarbeiten und übermitteln. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden lehnte die Klage jedoch mit dem Verweis auf andere Datensammlungen ab.

    2. Düsseldorf: Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an
      Düsseldorf
      Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an

      Genau wie Huawei will der Technologiekonzern Xiaomi eine Niederlassung in Düsseldorf eröffnen. Seine Produkte gibt es bereits bei Mediamarkt, Saturn und Amazon.

    3. Bundeswehr auf der Gamescom: Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab
      Bundeswehr auf der Gamescom
      Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab

      Gamescom 2019 Auf der Spielemesse Gamescom versucht die Bundeswehr, junge Gamer für den Dienst im IT-Bereich zu begeistern. Funktioniert das? Unser Autor hat es ausprobiert.


    1. 15:44

    2. 14:42

    3. 14:10

    4. 12:59

    5. 12:45

    6. 12:30

    7. 12:02

    8. 11:58