Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VW I.D. R Pikes Peak: VW stellt…

Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: Robert.Mas 23.04.18 - 14:06

    Mir ist nicht ganz klar, wie der I.D. mit seinen Specs da mithalten will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.18 14:06 durch Robert.Mas.

  2. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: AllDayPiano 23.04.18 - 14:32

    Auf sehr kurviger Strecke macht Beschleunigung und Leistung nicht halb so viel aus, wie man denkt.

    Da gibt es einen guten Test mit einer BMW 1000 R und einer mit 400ccm. Serpentinen und viele Kurven. Die BMW hat verloren, obwohl doppelt so viel Leistung.

  3. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: Dwalinn 23.04.18 - 15:02

    Also Beschleunigung ist durchaus wichtig, nicht gerade was man von 200-300km/h in x Sekunden schafft aber 50 zu 150 wird da sicherlich öfters vorkommen (habe die Rennstrecke nicht gesehen und vermute nur solche Sprints)

  4. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: Eisboer 23.04.18 - 15:04

    Redest du von einem Verbrenner? Meines Wissens nach verlieren Verbrenner bei dem Rennen stark an Leistung je höher sie kommen und die Luft dünner wird.

    Dem Elektrofahrzeug sollte der Sauerstoffgehalt ziemlich Schnuppe sein dagegen. Vielleicht macht das am Ende was aus.

  5. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: PiranhA 23.04.18 - 15:28

    Ne, die Rede ist vom eO PP100: [driveeo.com]
    Am schnellsten war bisher noch Sébastien Loeb [de.wikipedia.org]

    Also das wird auf jeden Fall schwierig, selbst wenn die Eckdaten am Ende nur geringen Einfluss haben. Der aktuelle Rekord ist einfach schon relativ gut. Wichtiger wird wohl sein, dass man sich einen guten Fahrer geangelt hat.

  6. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: Nogul 23.04.18 - 15:36

    Audi hatte doch mal vor einigen Jahren einen Roboterauto da hoch geschickt.

    Wäre das nicht interessanter gewesen ohne Fahrer?

  7. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: Ach 23.04.18 - 16:05

    Also Kerb weight sind beim PP100 1200 kg. Wenn man beim VW das Fahrergewicht abzieht, bleiben ca. 1025 Kg übrig(1100-75). Das sind 175 Kg weniger, die man durch die Kurven bringen muss. Dann der Abtrieb : Der VW hat Spoiler und Flügel die sogar über die Wagenseite herausragen. An den Seiten hat er fast schon regelrechte über den Boden schleifende Schürzen, so wie damals in der F1 als sich die Wagen mit Unterdruck festgesaugt haben.

    Ich könnte mir vorstellen, das es VW an den beiden Punkten herausreißen will. Die Downforce wird so massiv sein und die Zentrifugalkräfte soweit herab gesetzt, dass der VW in den Kurven gar nicht erst so langsam wird, dass der Beschleunigung eine überragende Rolle zukommt, oder etwas übertrieben ausgedrückt : wenn man gar nicht erst bremst, kann man sich das Beschleunigen danach sparen.

  8. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: berritorre 23.04.18 - 16:12

    Walter Röhrl ist vielleicht nicht der lockerste Mensch, aber ihn als Roboter zu bezeichnen... ;-)

  9. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: Dwalinn 23.04.18 - 16:34

    Laut bericht sollen 20% der benötigten Energie durch das Bremsen bereitgestellt werden können. Klar kann es sein das man schneller als alle anderen durch die Kurven fahren kann aber vernachlässigbar ist das nicht.

    Ich bin echt gespannt was VW da zusammengeschustert hat.

  10. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: Dwalinn 23.04.18 - 16:34

    YMMD

  11. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: Kondratieff 23.04.18 - 17:56

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf sehr kurviger Strecke macht Beschleunigung und Leistung nicht halb so
    > viel aus, wie man denkt.
    >
    > Da gibt es einen guten Test mit einer BMW 1000 R und einer mit 400ccm.
    > Serpentinen und viele Kurven. Die BMW hat verloren, obwohl doppelt so viel
    > Leistung.

    S 1000 R oder S 1000 RR?

  12. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: DerFux 23.04.18 - 20:16

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Walter Röhrl ist vielleicht nicht der lockerste Mensch, aber ihn als
    > Roboter zu bezeichnen... ;-)

    hahaha :) made my day :)

    und hey ... auch wenn du richtig viel PS usw. unterm Arsch hast .... fahren 'können' muss man auch ...
    bestes Beispiel was mir da so einfällt:
    https://www.youtube.com/watch?v=VHhZxIK-oFA
    Nico gegen Joko ...

    Have Fun!

  13. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: AllDayPiano 23.04.18 - 20:18

    Ich bin mir nicht mehr so sicher. Ich glaube es waren 48 vs. 200 PS

  14. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: Kondratieff 23.04.18 - 21:05

    Dann war‘s die S1000RR - Supersportler sind allerdings aufgrund der Fahrwerksgeometrie gar nicht so schnell in sehr spitzen („langsamen“) Kehren, wie Laien vielleicht glauben. Sie brauchen schließlich die Stabilität in langgezogenen Kurven und auf der Geraden. Da können Nakeds mit gutem Fahrwerk und selbst weitaus schwerere Maschinen wie Reiseenduros (R 1200 GS, Multistrada 1200/1260, KTM 1090/1190/1290 Advneture/Super Adventure etc.) durchaus schneller sein (je nach Fahrer natürlich).

  15. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: Ach 23.04.18 - 23:27

    Dass man auf das Bremsen nicht verzichten kann ist klar. Aber natürlich je weniger desto besser. Bin auch gespannt was daraus wird. VW wird sich ja kaum die Mühe machen und ihr Vorhaben so klar kommunizieren, wenn sie von technischer und fahrerischer Seite nichts in der Hand hätten, von dem sie wissen dass sie sich Hoffnungen auf neue Rekorde machen können. Aus deren Simulationen und Trainingsrunden konnten sie sicherlich schon das ein oder andere ablesen.

  16. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: pumok 24.04.18 - 11:38

    Mit einem Fahrzeug mit höherer Kurvengeschwindigkeit bremst man nicht wirklich weniger. Durch die höhere Kurvengeschwindigkeit ist auch die Geschwindigkeit auf der Geraden grösser, das Delta bleibt also trotz höherer Geschwindigkeit ähnlich.

    Das Bremsen im Rennsport wird generell unterschätzt. Ein Rennen gewinnt man mit der Bremse.
    Je nach Rennserie werden durch das Reglement und die Physik viele Faktoren limitiert, so dass Motorleistung, Gewicht oder Aerodynamik sich nicht mehr gross Unterscheiden. Der Bremspunkt (und die Linie) wird jedoch vom Fahrer bestimmt und ist daher sehr entscheidend für Erfolg oder Misserfolg.

  17. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: chefin 24.04.18 - 13:19

    in 4300m Höhe hat der Motor ca 1/3 der Nennleistung gegenüber dem Startpunkt. Des weiteren haben Verbrennungsmotoren einen anderen nutzbaren Drehmomentbereich. Drehzahl ist nötig, fällt die ab, ist nix mehr da. Hatte mal eine 250er Produktion Racer von Suzi, auf 87PS getuned, 2 Takter. Höllenmaschine mit einem Nutzbaren Drehzahlband von gerade mal 3000U. Von 8500 bis 11500. Drunter konnte man bedenkenlos Vollgas geben, da ging nichts. Drüber gabs auch nichts. Zwischen 8500 und 11500 aber war es eher eine Explosion als ein Vortrieb. Schalten ohne Kupplung, einfach hochreisen und dabei nur extrem kurz vom Gas gehen. Jede 1000er nach der Kurve erstmal stehen lassen bis ca 150. Dann sind die wieder vorbei gezogen....bis zur nächsten Kurve in der ich innen durch bin. Weil bremsen musste ich praktisch nix. Jedenfalls in Mugello auf der großen Strecke.

  18. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: pumok 24.04.18 - 13:28

    So ein Teil gehört auf die Kartbahn und nicht auf ne GP Strecke :-)
    Ist aber definitiv so, mit meiner 570er Supermoto und hat mich auf meiner Hausstrecke keine Strassenmaschinie geschlagen, obwohl ich gerade mal 60 PS auf den Asphalt gebracht habe. Wenn ich langsamer war, dann hatten die Gegner in der Regel weniger Hubraum als ich. Das lag dann aber eher an meinen bescheidenen fahrerischen Fähigkeiten.

  19. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: Ach 24.04.18 - 14:12

    >Mit einem Fahrzeug mit höherer Kurvengeschwindigkeit bremst man nicht wirklich weniger. Durch die höhere Kurvengeschwindigkeit ist auch die Geschwindigkeit auf der Geraden grösser, das Delta bleibt also trotz höherer Geschwindigkeit ähnlich.
    Nope. Bei vergleichbarer Motorleistung mag das sein, aber einen Leistungsnachteil von 58%(500KW vs. 1190KW) gegenüber dem Rekordhalter kann der VW nur durch ein deutliches Senken eben dieses Deltas ausgleichen, weil dem VW in jedem Fall die Beschleunigungsleistung am Kurvenausgang fehlt. Und macht er seine Sache richtig gut, nimmt er also genug Geschwindigkeit mit durch die Kurve, dann muss der VW nicht mal die gleiche Geradengeschwindigkeit erreichen um in der Gesamtzeit zu führen, einfach Mathematik.

    >Das Bremsen im Rennsport wird generell unterschätzt. Ein Rennen gewinnt man mit der Bremse.
    Hab ich ein Problem mit solchen absoluten Behauptungen. Wenn du sagen würdest, dass "man ein Rennen nicht gewinnen kann ohne die Bremse richtige zu Bedienung ", könnte ich schon viel besser mit leben.

    >Je nach Rennserie werden durch das Reglement und die Physik viele Faktoren limitiert, so dass Motorleistung, Gewicht oder Aerodynamik sich nicht mehr gross Unterscheiden.
    Auf Pikes Peak trifft das aber nicht zu. Da ist so gut wie nichts limitiert außer der Fahrzeugklasse in welcher das Fahrzeug aufgeführt wird.

    >Der Bremspunkt (und die Linie) wird jedoch vom Fahrer bestimmt und ist daher sehr entscheidend für Erfolg oder Misserfolg.
    ...und der Punkt in der Kurve ab dem man wieder beschleunigt und wie stark man das tut und die Linie durch die Kurve, und, und und. IMHO geht es beim einem Rennen eher darum alles zu können und, noch entscheidender, die richtige Balance zwischem allem zu finden und über die gesamte Renndistanz bei zu behalten.

  20. Re: Specs Rekordhalter: 1190 kW - 2520 Nm - 1200 kg

    Autor: pumok 24.04.18 - 14:55

    Da kann ich nicht widersprechen, alles korrekt.
    Ich hätte zitieren sollen, ich bezog mich bei meiner Antwort auf die allgemein Aussage:
    >Dass man auf das Bremsen nicht verzichten kann ist klar. Aber natürlich je weniger desto besser.
    Und da bin ich eben nicht gleicher Meinung. Im Motorsport bedeutet wenig Bremsen viel zuwenig Leistung (z.B. Mietkarts) oder aber man hat den Bremspunkt nicht im Griff und lässt vor der Kurve gemütlich ausrollen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSP GmbH und Co. KG, Deutschland
  2. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  4. DEUTZ AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. 105,89€ (Bestpreis!)
  3. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

  1. Amazon: Echo Show mit Browser, Skype und großem Display
    Amazon
    Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    Amazon hat die zweite Generation des Echo Show vorgestellt. Das neue Modell erhält ein deutlich größeres Display, soll besser klingen, kann auch mit Skype verwendet werden und bekommt gleich ein Smart-Home-Hub dazu. Am Preis ändert sich nichts.

  2. Smart Plug: Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt
    Smart Plug
    Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt

    Amazon hat seine erste eigene smarte Steckdose vorgestellt. Die Steckdose benötigt keinen Hub und kann direkt mit Alexa-Lautsprechern gesteuert werden.

  3. Echo Plus und Echo Dot: Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon
    Echo Plus und Echo Dot
    Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon

    Amazon hat zwei neue Echo-Lautsprecher vorgestellt. Der Echo Dot bleibt Amazons preiswerter Einstieg in die Welt smarter Lautsprecher, der neue Echo Plus ist für Käufer gedacht, die einen besseren Klang wünschen.


  1. 22:26

  2. 21:22

  3. 21:16

  4. 20:12

  5. 20:09

  6. 19:11

  7. 18:50

  8. 18:06