Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Overwatch & Co.: Olympischer Sportbund…

"E-Sport" und "Sport" - passt das zusammen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "E-Sport" und "Sport" - passt das zusammen?

    Autor: JaneDoe 23.04.18 - 14:04

    Passt E-Sport und der "klassische" Sport überhaupt zusammen? Diese Frage stelle ich mir immer wieder, wenn eine Diskusion zur Zusammenführung dieser beiden "Sportrichtungen" aufkommt. Grundlegend sind beides natürlich Wettkämpfe, in welchen die Teilnehmer im Profibereich große Leistungen und Fähigkeiten zeigen. Ob durch Stärke, Koordination oder Ausdauer.

    Allerdings ist der E-Sport extrem abhängig von den Anbietern der jeweiligen Titel, während der "klassischen" Sport theoretisch ohne jede Abhängigkeit von anderen Anbietern durchgeführt werden könnte. Klar stehen mittlerweile hinter jeder großen Sportart große Verbände, allerdings sind diese trotz allem noch austauschbar. Bei den großen E-Sport Titeln ist dies schwieriger. Da steht ein Unternehmen hinter, der fest mit dem Titel verankert ist. Sollte dieses Unternehmen den Titel nicht mehr unterstützen können oder wollen wars das damit.
    Diese harte Verzahnung mit den Unternehmen sollte man kritisch sehen.

    Daneben gibt es noch weitere Punkte die geklärt werden müssen. Wie zum Beispiel: Was ist die Zielplattform? Ist es fair sich da auf eine zu einigen? Erlangt eine Plattform oder ein Sportbund nicht sogar große Marktmacht wenn sie die Plattformen diktieren können? Wie geht man mit den regelmäßigen Änderungen und jährlichen Nachfolgern in den Spielen um?

    Meiner Meinung nach sollte man diese beiden voneinander getrennt lassen. Ich schaue mir sehr gerne E-Sport Events an. Mittlerweile regelmäßiger als die klassischen Sportveranstaltungen. Aber bei der Olympiade wünsch ich es mir nicht.

  2. Re: "E-Sport" und "Sport" - passt das zusammen?

    Autor: elgooG 23.04.18 - 18:56

    JaneDoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese harte Verzahnung mit den Unternehmen sollte man kritisch sehen.
    Welche Sportart ist denn noch nicht von absoluten Kommerz ausgeschlachtet worden?

    > Daneben gibt es noch weitere Punkte die geklärt werden müssen. Wie zum
    > Beispiel: Was ist die Zielplattform? Ist es fair sich da auf eine zu
    > einigen? Erlangt eine Plattform oder ein Sportbund nicht sogar große
    > Marktmacht wenn sie die Plattformen diktieren können? Wie geht man mit den
    > regelmäßigen Änderungen und jährlichen Nachfolgern in den Spielen um?

    Nur weil Profis eine bestimmte Plattform wählen muss das kein Laie machen. Nicht jeder Fußballverein trägt genau die Schuhmarke und benutzt genau den Spezialball wie die Profis.

    > Meiner Meinung nach sollte man diese beiden voneinander getrennt lassen.
    > Ich schaue mir sehr gerne E-Sport Events an. Mittlerweile regelmäßiger als
    > die klassischen Sportveranstaltungen. Aber bei der Olympiade wünsch ich es
    > mir nicht.

    Warum die künstliche Trennung? Warum funktioniert in Ländern wie zB Südkorea etwas völlig natürlich und selbstverständlich, während hier erstmal alle Diskussionen die es geben könnte geführt werden müssen?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: "E-Sport" und "Sport" - passt das zusammen?

    Autor: grorg 24.04.18 - 12:14

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum die künstliche Trennung? Warum funktioniert in Ländern wie zB
    > Südkorea etwas völlig natürlich und selbstverständlich, während hier
    > erstmal alle Diskussionen die es geben könnte geführt werden müssen?

    Weil die Trennung NICHT künstlich ist.

    Sport = körperliche Betätigung als Hauptmerkmal.

    Denksport sagt ja schon aus dass man statt seiner Muskeln sein Gehirn "benutzt", das ist schon per Definition kein Sport.

    E-Sport sagt ja schon aus dass man statt seiner Muskeln ein elektronisches Gerät benutzt, das ist schon per Definition kein Sport (nein, 200aps machen daraus immernoch keinen Sport).

    Weder PC-Spiele noch Schach sind Sportarten. Weiß der Geier was die Idioten damals dazu geritten hat Schach als Sportart anzuerkennen, zum Glück ist der Müll keine Olympiadisziplin und wird es hoffentlich auch nie werden.

    Ich verstehe dass man PC-Spiele zu mehr Anerkennung bringen will und ich schau mir auch gerne Ligaspiele von CSGO oder Dota 2 und früher auch Starcraft an aber als Sportart haben die einfach nichts verloren - die sind was eigenes, "neues" und sollten nicht mit den "richtigen" Sportarten gemischt werden. Denn sie sind keine.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.18 12:15 durch grorg.

  4. Re: "E-Sport" und "Sport" - passt das zusammen?

    Autor: Dawkins 25.04.18 - 08:39

    Mit dem "E-Sport" werden die feuchten Träume der Publisher war. Sie verdienen sich eine goldene Nase und die Schafe konsumieren brav in der Annahme, man hätte etwas mitzureden. Dabei handelt es sich bei den Spielen um proprietäre Software.

    Fußball und andere echte Sportarten sind hingegen frei. Völlig unabhängig von den Unternehmen kann es jeder Fußball vermarkten. Jeder kann es spielen und modifizieren.

    Alle Rechte von Overwatch liegen bei Blizzard Entertainment. Um das auch nur annähernd vergleichbar zu machen, müsste das Spiel quelloffen sein. Wenn man E-Sports als Sport durchsetzen möchte, dann nur mit Open Source unter der GPL Lizenz. So, dass es jeder spielen, anpassen und nach belieben vermarkten kann. Alles andere wäre eine regelrechte Farce.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.18 08:56 durch Dawkins.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  3. EDAG Engineering GmbH, Dortmund
  4. INTER CONTROL Hermann Köhler Elektrik GmbH & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24