Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XMG Neo 15: Spielenotebook…

Etwas mehr Leistung wäre nicht schlecht

  1. Beitrag
  1. Thema

Etwas mehr Leistung wäre nicht schlecht

Autor: renegade334 26.04.18 - 08:16

- Frage mich, ob der Hexacore in der Gesamtleistung an den Quadcore der Vorgeneration spürbar überholt, Vor Allem da der Grundtakt bei 2,2GHz ist. Existent ist schon die i9-Variante,die 2,9GHz Basistakt hat. Auch ist das nicht der bessere i7 mit 6 Kernen
- Keinn Surroundsound! XMG P502 hatte noch Klinkenstecker für 7.1, das auch funktioniert hat. Der P507 den ich auf der Arbeit habe, läuft 5.1 nicht mehr. Das is fü mich sowas wie ein Ausschlusskriterium für ein Gamingnotebook. Die Logitech Z5500 soll drauf laufen!
- Nur 2 RAM-Slots. Sogar einn Rückschritt
- Froh, dass es überhaupt die Möglichkeit gibt, eine Platte anzustecken. Ohne wäre es saumies. Ein Trost ist, dass die Western Digital SSDs mit 2TB billiger sind.
- 100W-Grafikkarte gewünscht
- Wahrscheinlich zu sehr auf Gewicht gespart

--> Ich würde eher zur ultimativen Notebookreihe greifen. Auch wenn das Gewicht groß und der Preis mies ist.



3 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.18 08:20 durch renegade334.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Etwas mehr Leistung wäre nicht schlecht

renegade334 | 26.04.18 - 08:16
 

Re: Etwas mehr Leistung wäre nicht schlecht

renegade334 | 26.04.18 - 08:40

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee
  3. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  4. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00