Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SUV: Concept iX3 zeigt BMWs…
  6. Them…

Irgendwie unverständlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Irgendwie unverständlich

    Autor: smarty79 25.04.18 - 11:49

    Wobei sich der Mehrverbrauch durch den cw-Wert außerhalb von Deutschland auch sehr in Grenzen hält. Gewicht bleibt natürlich, ist aber in der Liga überschaubar. Zumal z.B. ein X3 auch durchaus mehr Platz bietet als ein 3er Touring.

    Unter dem Elektro-Aspekt hat der SUV natürlich einen entscheiden Vorteil: Der Akku passt einfach drunter ohne dass es bescheuert wie ein Prius aussieht :-)

  2. Re: Irgendwie unverständlich

    Autor: Icestorm 25.04.18 - 13:43

    smarty79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei sich der Mehrverbrauch durch den cw-Wert außerhalb von Deutschland
    > auch sehr in Grenzen hält. Gewicht bleibt natürlich, ist aber in der Liga
    > überschaubar. Zumal z.B. ein X3 auch durchaus mehr Platz bietet als ein 3er
    > Touring.
    >
    > Unter dem Elektro-Aspekt hat der SUV natürlich einen entscheiden Vorteil:
    > Der Akku passt einfach drunter ohne dass es bescheuert wie ein Prius
    > aussieht :-)

    "Bietet mehr Platz innen" heißt "mehr Raumbedarf außen". In Verbindung mit zum Einparken oft nicht fähiger Fahrer und Fahrerinnen oft zwei Parkbuchten zuparkende Autos. Ganz besonders ärgerlich ist das in Parkhäusern, bei denen der Platz besonders knapp kalkuliert werden muss.

  3. Re: Irgendwie unverständlich

    Autor: AllDayPiano 25.04.18 - 14:03

    Schau Dir den 3er Touring mal im Vergleich zu einem Mazda 6 an. Da siehst Du, wie man es schafft, ein Auto bei nahezu gleichen Maßen gefühlt doppelt so groß zu bauen. Der 3er Touring ist einfach nur ein Witz!

  4. Re: Irgendwie unverständlich

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.18 - 14:35

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fussball interessiert mich die Bohne :-)
    > Aber ja, muss Dir leider recht geben, tappe immer wieder in die selbe
    > Falle. Meine Meinung über SUV wiederspiegelt nicht den Markt...

    Mich würde interessieren ob es der SUV als solches ist oder der damit verbundene
    höhere Spritverbrauche bzw. Umweltverschmutzung die dich stört?

    Denn einen SUV als Auto fände ich z.B. gut, die damit verbundenen Umweltbelastungen allerdings nicht. Das Gewicht wäre mir auch egal, 10 Tonnen darf der gerne wiegen, wenn er nur 1 Liter auf 1000km nimmt...

  5. Re: Irgendwie unverständlich

    Autor: Dwalinn 25.04.18 - 16:33

    RaiseLee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jahrelang haben die Hersteller wenn sie Elektroautos gemacht haben, diese
    > so richtig hässlich oder komisch gemacht so dass kein Normalsterblicher sie
    > kauft.
    Jahrelang hat man Konzepte gezeigt, die sind nun mal gewöhnungsbedürftig... besonders hässlich waren die mMn nicht.

    > Nach x Jahren und durch extremen Druck von Tesla haben Sie es
    > geschnallt und sind da einen Schritt weiter.
    Ja ja extremer Druck. VW hat bestimmt die Golf Produktion für 5 Minuten gestoppt.

    Ohne Tesla hätte man sicher das ein oder andere Luxus Auto mehr verkaufen können aber es ist jetzt nicht gerade so das man weniger Autos verkauft hat nur das Wachstum war kleiner.

    > Jetzt denken sie sich, wenn wir schon keine hässlichen Mistkarren mehr
    > bauen dürfen, dann bauen wir wenigstens komplett unsinnige Elektro Autos
    > und fangen mi SUV's an. Weil der durchschnittliche Konsument der ein
    > Elektro Auto kaufen möchte ja entweder A) eine hässliches, komisches Design
    > möchte oder B) ein dummes Proleten SUV.
    Ja komplett unsinnig genau wie ein Ford F150 Gott seit dank verkauft sich das nicht.

    > Ich schnalls echt nicht, wollen die einfach kein gutes normales
    > Elektro-Auto bauen?
    Aber ein Auto für 80k kaufen/verkaufen ist vollkommen normal nicht war?
    Zum mitschreiben Akkus sind teuer! Es macht keinen Sinn ein VW Polo als e Fahrzug zu verkaufen der genau so weit wie die Benziner Variante kommt.
    Also werden die großen Akkus in große Fahrzeuge gebaut, Tesla hat mit einer 5m Limousine gestartet und BMW halt mit einen Kompaktfahrzeug, beide haben einen SUV als zweites Modell vorgestellt/veröffentlicht. (den Roadster lasse ich mal außen vor)

  6. Re: Irgendwie unverständlich

    Autor: Kondratieff 25.04.18 - 16:54

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Denn einen SUV als Auto fände ich z.B. gut, die damit verbundenen
    > Umweltbelastungen allerdings nicht. Das Gewicht wäre mir auch egal, 10
    > Tonnen darf der gerne wiegen, wenn er nur 1 Liter auf 1000km nimmt...

    Ich streue noch einen Faktor ein, den man vielleicht auch bedenken sollte: Je größer das Delta der Gesamtmasse der in einem Unfall involvierten Fahrzeuge, desto schlechter steht es potenziell um die Insassen des leichteren Fahrzeugs...

  7. Re: Irgendwie unverständlich

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.18 - 17:10

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ramboni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Denn einen SUV als Auto fände ich z.B. gut, die damit verbundenen
    > > Umweltbelastungen allerdings nicht. Das Gewicht wäre mir auch egal, 10
    > > Tonnen darf der gerne wiegen, wenn er nur 1 Liter auf 1000km nimmt...
    >
    > Ich streue noch einen Faktor ein, den man vielleicht auch bedenken sollte:
    > Je größer das Delta der Gesamtmasse der in einem Unfall involvierten
    > Fahrzeuge, desto schlechter steht es potenziell um die Insassen des
    > leichteren Fahrzeugs...

    Was für den SUV Fahrer ja von Vorteil ist und wohl der Grund warum die im Moment so oft gekauft werden. Irgenwann gleichen sich die Massen aus und es müssen schwerere Fahrzeuge her. Aber dieser Trend wird ja nicht bis ins unendliche gehen.

    Aber das meinte ich auch gar nicht, Gewicht mal außen vor, viele argumentieren gegen SUV weil sie so Umweltschädlich sind, was bei Verbrennern wohl stimmt.
    Bei einem E-SUV wie der BMW, kann das Argument wegfallen, es bleibt "Masse".
    Die wiederum ist ja aber quasi irrelevant wenn der Verbrauch pro Umwelt ist oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.18 17:12 durch ramboni.

  8. Re: Irgendwie unverständlich

    Autor: pumok 25.04.18 - 17:39

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde interessieren ob es der SUV als solches ist oder der damit
    > verbundene höhere Spritverbrauche bzw. Umweltverschmutzung die dich stört?

    Die Umweltverschmutzung kann ich nicht beurteilen, da ich nicht weiss wie viel der SUV im Jahr bewegt wird. Wenn z.B. ein Oldtimer 30 l auf 100km säuft und dabei keinerlei Abgasreinigungssysteme hat, klingt das auf den 1. Blick schlimm. Wenn der Oldtimer aber gerade mal 100km im Jahr bewegt wird, ist er wohl weniger umweltschädlich als ein aktueller Benziner, welcher x tausende km bewegt wird.

    Ich habe den Smart gekauft, weil ich den Sinn nicht sehe 2t zu bewegen nur damit ich zur Arbeit komme. Wenn mir nun einer sagt, dass er einen SUV fährt, weil er dadurch im Gegensatz zu mir bei einem Frontalzusammenstoss überlebt (und dabei womöglich noch schelmisch grinst), dann macht mich das sauer. Ich müsste darauf mit einem noch schwereren Fahrzeug kontern, aber das ist doch Bullshit. Wettrüsten wie im kalten Krieg auf der Strasse...

    Auch wenn ich die SUV nicht mag, sehe ich durchaus ihre Qualitäten. Wenn jemand mit diesen Qualitäten argumentiert, dann freue ich mich, dass er das für ihn richtige Auto gefunden hat - auch wenns nicht meins ist.

    Ach und das Elektro-SUV gebashe von mir könnte auch neid sein, weil ich auf einen Kombi warte ;-)

  9. Re: Irgendwie unverständlich

    Autor: Kondratieff 25.04.18 - 17:43

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ramboni schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Denn einen SUV als Auto fände ich z.B. gut, die damit verbundenen
    > > > Umweltbelastungen allerdings nicht. Das Gewicht wäre mir auch egal, 10
    > > > Tonnen darf der gerne wiegen, wenn er nur 1 Liter auf 1000km nimmt...
    > >
    > > Ich streue noch einen Faktor ein, den man vielleicht auch bedenken
    > sollte:
    > > Je größer das Delta der Gesamtmasse der in einem Unfall involvierten
    > > Fahrzeuge, desto schlechter steht es potenziell um die Insassen des
    > > leichteren Fahrzeugs...
    >
    > Was für den SUV Fahrer ja von Vorteil ist und wohl der Grund warum die im
    > Moment so oft gekauft werden. Irgenwann gleichen sich die Massen aus und es
    > müssen schwerere Fahrzeuge her. Aber dieser Trend wird ja nicht bis ins
    > unendliche gehen.

    Das sind mehrere Annahmen:
    1) Das hohe Gewicht ist ein Grund für den Kauf
    2) Die Marktdurchdringung erreicht (deshalb?) 100% („rgendwann gleichen sich die Massen aus“)
    3) Der Trend geht nicht ins unendliche.

    Annahme 3 stimme ich zu, Annahme 1 nur bedingt und Annahme 2 überhaupt nicht. Es ist erwartbar, dass es weiterhin Kleinwagen geben wird, auch und insbesondere weil die Platzverhältnisse in der Stadt nicht automatisch besser werden, nur weil SUVs auf einmal „sauber“ angetrieben werden. Somit bleibt das Problem weiterhin bestehen: Des einen (im SUV) Freud ist des anderen Leid (im leichteren Fahrzeug).

    >
    > Aber das meinte ich auch gar nicht, Gewicht mal außen vor, viele
    > argumentieren gegen SUV weil sie so Umweltschädlich sind, was bei
    > Verbrennern wohl stimmt.
    > Bei einem E-SUV wie der BMW, kann das Argument wegfallen, es bleibt
    > "Masse".
    > Die wiederum ist ja aber quasi irrelevant wenn der Verbrauch pro Umwelt ist
    > oder?

    Ich dachte nur, dass solche Faktoren auch berücksichtigt werden sollten, wenn gesagt wird, dass nur der Verbrauch und nicht das Gewicht eine Rolle spielt.

    Aber nein, das Gewicht ist ja physisch an Ressourcen gekoppelt. Diese kommen irgendwo her, müssen irgendwo hingebracht werden, wo sie weiterverarbeitet werden müssen. Diese Halbzeuge müssen dann wiederum weitertransportiert und zu Produkten weiterverarbeitet werden etc.

  10. Re: Irgendwie unverständlich

    Autor: berritorre 25.04.18 - 19:58

    Das Problem ist halt, dass hier immer nur auf Deutschland geschaut wird. Der deutsche Markt ist aber nicht der Nabel der Welt. Wenn du dir die Verkaufszahlen von Audi A4 und A6 in Deutschland ansiehst, ist bestimmt mehr als die Hälfte ein Kombi.

    Hier bei uns, wenn du einen Audi als Kombi siehst, dann hat das Seltenheitswert. Dafür gibt es jede Menge Q3 und Q5, auch der A3 als Limousine ist sehr beliebt. Andere Länder, andere Sitten.

    Das einzige Segment das hier bei uns wirklich wächst sind SUVs, und hier vor allem im kleinen und mittleren Segment.

    Es ist einfach die Präferenz der Kunden. Über die Sinnhaftigkeit eines SUVs können wir uns jetzt gerne streiten. Eigentlich insgesammt über den Besitz eines eigenen Autos. Aber auch ich muss zugeben, dass ich immer mehr mit SUVs liebäugele. Sind einfach das Segment das meiner Meinung nach im Moment die interessantesten neuen Modelle hat (jedenfalls hier).Und bei den Strassen ist ein bisschen mehr Bodenfreiheit Gold wert. Die Schlaglöcher sieht man auch früher. Echte Geländegängikeit ist nicht so wichtig. Deswegen haben die meisten SUVs die verkauft werden auch kein 4x4. Aber wenn man auch mal auf den ungeteerten Strassen auf dem Land oder am Strand unterwegs sein kann, ohne sich ständig Gedanken machen zu müssen, ob das Auto unten aufschleift, dann ist das schon viel Wert. Bisher hält mich der erhöhte Verbrauch einfach ab. Vor allem hier in der Grossstadt schlägt das schnell zu Buche. Für den ständigen Stop&Go-Verkehr in einer 20 Millionen Metropole mit einen sehr kleinen U-Bahn-Netz ist der Verkehr einfach die Hölle. Da wäre mir ein elektrischer Kleinwagen das liebste. Vor allem weil die täglichen Strecken ja eher kurz sind. Eine Reichweite von 100-200km sollte eigentlich für alles reichen.
    Aber: öffentliche Ladestruktur gibt es nicht. Einen Schnelllader in der Tiefgarage zu installieren ist nicht. Zum einen dürfte das schwierig werden, das bei der Hausgemeinschaft durchzuboxen. Aber selbst wenn: Alle 2 jahre werden die Stellplätze neu verlost. Und dann? Einen neuen installieren und nochmal zahlen?

    Leider werden wir hier die nächsten Jahre wohl ohne Elektroautos auskommen müssen. Die Regierung ist auch nicht sonderlich daran interessiert.

    Und dann bleibt immer noch das Problem der längeren Reisen. Da sehe ich für noch länger schwarz was Elektro angeht.

    Daher wird mein nächstes Fahrzeug vermutlich ein SUV. Auf die Arbeit laufe ich sowieso und wenn ich mal unterwegs bin, muss ich mir keine Gedanken machen, ob ich da jetzt auf die Sand-/Schotter-Piste kann oder nicht. 4x4 spielt da eher eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist nicht aufschleifen.

  11. Re: Irgendwie unverständlich

    Autor: RaiseLee 26.04.18 - 11:21

    Kann dir nur Recht geben, als Argument kommt dann noch die Sicherheit weil du mit deiner riesen Karre einfach den anderen in seinem Smart zu Brei drückst...

    @Edit
    Schreibfehler



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.18 11:24 durch RaiseLee.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Wolfsburg, München, Ratingen (bei Düsseldorf), Frankfurt
  2. Abena GmbH, Zörbig
  3. CSL Behring GmbH, Marburg
  4. Bosch Gruppe, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (-61%) 23,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
    2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

    1. Spionageworwürfe: Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit
      Spionageworwürfe
      Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit

      Huawei-Deutschlandchef Zuo hat Spionage-Anschuldigungen aus den USA zurückgewiesen. Dies sei der Stil der USA.

    2. Nissan x Opus Concept: Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
      Nissan x Opus Concept
      Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom

      Konzepte, was sich mit ausgedienten Akkus aus Elektroautos anfangen lässt, gibt es viele. Ein Akkupack von Nissan, das aus ehemaligen Akkus von Nissans Leaf besteht, sorgt dafür, dass Camper in der Wildnis nicht auf den Komfort von elektrischem Licht, kalten Getränken und WLAN verzichten müssen.

    3. Gaming-Maus: Logitechs MX518 Legendary kostet 60 Euro
      Gaming-Maus
      Logitechs MX518 Legendary kostet 60 Euro

      Logitech hat die MX518 erneut veröffentlicht. Die ikonische Gaming-Maus erhält verbesserte Technik und kostet mehr als das Original von 2005, welches auf der damals noch stattfindenden Cebit vorgestellt wurde.


    1. 11:51

    2. 11:45

    3. 11:40

    4. 11:30

    5. 11:20

    6. 11:10

    7. 10:55

    8. 10:40