1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Politik in Games: Zwischen…

Nur weil ein Politiker in einem Spiel ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur weil ein Politiker in einem Spiel ist

    Autor: jsm 25.04.18 - 12:47

    Nur weil ein Politiker in einem Spiel ist macht es das Spiel noch lange nicht "politisch".
    Ein Spiel in dem es darum geht jemandem ins Gesicht zu schlagen hat nichts mit Politik zu tun, auch wenn der Geschlagene ein Politiker ist.
    Ja, kann man vielleicht auch anders betrachten, aber ich sehe das so.

    Die Tatsache das der Artikel mit so einem Beispiel anfängt hat mir übrigens direkt die Lust am Weiterlesen genommen.

  2. Re: Nur weil ein Politiker in einem Spiel ist

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.18 - 14:59

    Skyrim hat durchaus zwei politische Lager im Spiel :

    Auf der einen Seite, ein Imperium dass rigoros und ohne Gnade alle Völker vereinen will und für Gerechtigkeit sorgt.
    Auf der anderen Separatisten die romantisch verklärt ihre Unabhängigkeit wollen, jedoch ein haufen abwärtender Rassisten sind.

    Das ganze ist zwar echt nicht so im Fokus, kann aber durchaus darauf aufmerksam machen, dass keine Partei komplett gut oder schlecht sein muss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet (Frankfurt am Main, Mainz, Wiesbaden)
  2. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz
  3. Etkon GmbH, Gräfelfing
  4. Europäische Rechtsakademie, Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sapphire Radeon RX 6800 OC NITRO+ Gaming 16GB für 849€)
  2. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de