1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funkloch-Report: Was Betreiber und…

Mehr Ehrlichkeit und Nationales Roaming

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehr Ehrlichkeit und Nationales Roaming

    Autor: Marvin-42 26.04.18 - 13:58

    Schritt 1) Mehr Ehrlichkeit bzgl Netzabdeckung. Es kann nicht sein, dass man zwei Jahre an einen Netzbetreiber gebunden ist, um dann festzustellen, dass man an den wichtigsten Orten doch nur Probleme hat weil die Netzabdeckungskarte zu optimistisch ist. Beispielweise unterscheidet die Telekom nicht zwischen Innen- und Außen. Ich wohne in einem angeblich fett ausgebautem Gebiet, kann aber in der Wohnung ohne Wifi Calling nur absolut miserabel telefonieren.

    Mir fällt auch negativ auf, dass es immer mehr Anbieter gibt, bei denen man nicht mal mehr auf Anhieb feststellen kann, ob sie LTE unterstützen und bei welchem Netzbetreiber. D-Netz und 21,6 MBit/s kann alles bedeuten. Auch ist für mich entscheidend, ob Wifi calling möglich ist oder nicht.

    Schritt 2) Die noch vorhandenen Funklöcher jeweils von einem einzigen der Netzbetreiber geschlossen. Notfalls über eine Verlosung der Gebiete. Und wer den Ausbau nicht innerhalb einer Frist schafft verliert das Gebiet und zahlt zusätzlich eine Strafe. Vorteil: Volkswirtschaftlich die günstigste Möglichkeit statt paralleler Flickschusterei.

    Schritt 3) So schnell wie möglich die Verpflichtung zum nationalen Roaming. Kein Netz? Das Handy loggt sich zumindest in den teureren Tarifen automatisch bei der Konkurrenz ein. Das gab es mal bei der Einführung von O2. Auf die Art kann jeder Netzanbieter zumindest optional "Jederzeit Netz" anbieten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.18 14:09 durch Marvin-42.

  2. Re: Mehr Ehrlichkeit und Nationales Roaming

    Autor: PinguinLogo 26.04.18 - 14:10

    zu Schritt 1: Wähle einen Provider, der monatlich kündbar ist - ja, sowas gibt's :-)

  3. Re: Mehr Ehrlichkeit und Nationales Roaming

    Autor: michael2371 26.04.18 - 14:21

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schritt 1) Mehr Ehrlichkeit bzgl Netzabdeckung. Es kann nicht sein, dass
    > man zwei Jahre an einen Netzbetreiber gebunden ist, um dann festzustellen,
    > dass man an den wichtigsten Orten doch nur Probleme hat weil die
    > Netzabdeckungskarte zu optimistisch ist. Beispielweise unterscheidet die
    > Telekom nicht zwischen Innen- und Außen. Ich wohne in einem angeblich fett
    > ausgebautem Gebiet, kann aber in der Wohnung ohne Wifi Calling nur absolut
    > miserabel telefonieren.
    Wie soll den der Anbieter wissen wie die Abdeckung im Gebäude ist? jedes Gebäude ist ja nicht gleich. Des weiteren kann man auch vor Abschluss eines Vertrages sehen ob man Empfang hat. Einfach einen Netz Suchlauf starten. Natürlich sagt das wenig über die zu erzielenden Datenraten aus. Deshalb bietet zb. die Telekom 2 Testmonate kostenlos an um das Netz zu testen. https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/data-comfort-free
    > Mir fällt auch negativ auf, dass es immer mehr Anbieter gibt, bei denen man
    > nicht mal mehr auf Anhieb feststellen kann, ob sie LTE unterstützen und bei
    > welchem Netzbetreiber. D-Netz und 21,6 MBit/s kann alles bedeuten. Auch ist
    > für mich entscheidend, ob Wifi calling möglich ist oder nicht.
    Das möchte ich zustimmen, denn was nützen mir 10GB wenn ich nur Edge habe weil LTE gesperrt ist für mich ? Nichts!
    Da hilft nur das Kleingedruckte
    > Schritt 3) So schnell wie möglich die Verpflichtung zum nationalen Roaming.
    > Kein Netz? Das Handy loggt sich zumindest in den teureren Tarifen
    > automatisch bei der Konkurrenz ein. Das gab es mal bei der Einführung von
    > O2. Auf die Art kann jeder Netzanbieter zumindest optional "Jederzeit Netz"
    > anbieten.
    Schöne Idee ich halte aber nichts davon - Anbieter wie O2 werden dann noch weniger Grund haben auszubauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. Dürr Systems AG, Goldkronach
  3. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  4. Software AG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 19,99€
  3. 5,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen