Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur will WiMAX…

Die UMTS Versteigerung läßt grüßen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die UMTS Versteigerung läßt grüßen

    Autor: kljfhe 03.07.06 - 14:08

    Hoffentlich haben die Firmen gelernt und machen den gleichen Fehler nicht nochmal.

  2. Re: Die UMTS Versteigerung läßt grüßen

    Autor: SFX 03.07.06 - 19:55

    und damit kommen dann auch wieder hohe Einführungspreise...

    ljfhe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hoffentlich haben die Firmen gelernt und machen
    > den gleichen Fehler nicht nochmal.


  3. Re: Die UMTS Versteigerung läßt grüßen

    Autor: NN 03.07.06 - 23:55

    Naja, ich war beim Thema UMTS auch erst skeptisch, von wegen "dann wird das auch nur in Großstädten verfügbar und die machen gerade die nötigste Netzabdeckung".
    Aber ich habe seit geraumer Zeit selbst ein UMTS-fähiges Handy und bin erstaunt wo es überall UMTS gibt, von daher bin ich positiv überrascht worden von dem Ausbauelan der Firmen.
    Würde mich nciht stören wenn das bei WiMax ähnlich wäre, vllt. würde dann ja auch bald mal mein Onkel an Breitband kommen ;)

  4. Re: Die UMTS Versteigerung läßt grüßen

    Autor: Pathfinder 04.07.06 - 08:51

    Ich muss Dich wohl leider enttäuschen.
    Meiner Meinung nach geht so ziemlich alles mächtig nach hinten los, was von der RegTP oder Bundesnetzagentur angeleiert wird :(
    UMTS hat es ja vorgemacht. 3 Lizenzen wurden wieder zurück gegeben, weil die Netzbetreiber die überhöhten Forderungen (75% Netzabdeckung nach einer festen Zeit) nicht erreichen konnten.
    Alles in allem ein neuer Punkt für den glorreich glänzenden Monopol-"Markt".
    Die Gorssen können sich´s leisten ..die Kleinen bleiben bei den Techniken, die noch ohne so einen riesen Rummel eingeführt wurden, alla WLAN.

    So long Pathfinder

    kljfhe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hoffentlich haben die Firmen gelernt und machen
    > den gleichen Fehler nicht nochmal.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Hays AG, München
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 229,99€ vorbestellbar
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    1. Reno: Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro
      Reno
      Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro

      Nach dem Start in China hat Oppo auch Preise in Euro für seine neuen Reno-Smartphones bekanntgegeben: Das Modell mit digital optimiertem Zehnfach-Teleobjektiv soll 800 Euro kosten. Das ist etwas weniger als der aktuelle Straßenpreis für Huaweis P30 Pro.

    2. Produktionsverlagerung: Kein Made in Korea mehr bei LGs Smartphones
      Produktionsverlagerung
      Kein Made in Korea mehr bei LGs Smartphones

      Wegen anhaltender Verluste soll sich LG dazu entschlossen haben, seine verbliebene Smartphone-Produktion nach Vietnam auszulagern. Auf die Anzahl der produzierten Geräte dürfte dies keine Auswirkungen haben, für das Unternehmen ist das allerdings ein Bruch.

    3. Virtualisierung: Qemu 4.0 bringt maximale Geschwindigkeit für PCIe 4.0
      Virtualisierung
      Qemu 4.0 bringt maximale Geschwindigkeit für PCIe 4.0

      Die aktuelle Version 4.0 des VM-Werkzeuges Qemu unterstützt PCIe 4.0 bei maximaler Geschwindigkeit. Die Entwickler haben außerdem den CPU-Support erweitert, was vor allem Architekturen jenseits von x86 betrifft.


    1. 16:52

    2. 16:15

    3. 15:58

    4. 15:44

    5. 15:34

    6. 15:25

    7. 15:00

    8. 14:45