1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Tesla in tiefroten…

Interessanter Artikel auf Ars Technica

  1. Beitrag
  1. Thema

Interessanter Artikel auf Ars Technica

Autor: SJ 03.05.18 - 08:45

Interessanterweise hat sich gerade gestern Ars Technica mit den aktuellen Zahlen auseinandergesetzt und kommt zu einem sehr differenzierten Schluss

https://arstechnica.com/tech-policy/2018/05/elon-musk-says-dont-worry-about-teslas-burn-rate-he-might-be-right/

"Tesla CEO Elon Musk insists that there's nothing to worry about. "Tesla will be profitable & cash flow+ in Q3 & Q4, so obv no need to raise money," he tweeted last month.

We're skeptical that Tesla will reach profitability or positive cash flow that quickly. But history does suggest that concerns about Tesla's cash flow may be overblown."

--
Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Interessanter Artikel auf Ars Technica

SJ | 03.05.18 - 08:45
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Anonymer Nutzer | 03.05.18 - 08:53
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Sharra | 03.05.18 - 09:00
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Palerider | 03.05.18 - 09:21
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Akaruso | 03.05.18 - 10:02
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Sharra | 03.05.18 - 10:07
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Palerider | 03.05.18 - 10:11
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

pumok | 03.05.18 - 12:19
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Palerider | 03.05.18 - 12:39
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

FreierLukas | 03.05.18 - 13:02
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

felix.schwarz | 03.05.18 - 13:05
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

FreierLukas | 03.05.18 - 13:09
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

berritorre | 03.05.18 - 15:15
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Palerider | 03.05.18 - 13:10
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Akaruso | 03.05.18 - 14:08
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Palerider | 03.05.18 - 15:59
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Anonymer Nutzer | 04.05.18 - 18:48
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Palerider | 03.05.18 - 10:09
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

gaym0r | 03.05.18 - 11:07
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

felix.schwarz | 03.05.18 - 11:56
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Balion | 03.05.18 - 10:17
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Baron Münchhausen. | 03.05.18 - 11:28
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

gadthrawn | 03.05.18 - 11:07
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

Keridalspidialose | 03.05.18 - 12:38
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

PaBa | 03.05.18 - 13:48
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

schap23 | 03.05.18 - 09:37
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

thinksimple | 03.05.18 - 10:50
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

WonderGoal | 03.05.18 - 11:06
 

Re: Interessanter Artikel auf Ars Technica

felix.schwarz | 03.05.18 - 12:10

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 48,99€
  4. (-72%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
      Messenger
      Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

      Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

    2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
      Glasfaserausbau in Region Stuttgart
      20.000 Haushalte bekommen FTTH

      Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

    3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
      Disney+
      Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

      Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


    1. 22:22

    2. 18:19

    3. 16:34

    4. 15:53

    5. 15:29

    6. 14:38

    7. 14:06

    8. 13:39